Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Sportmix Ruhe vor dem Titel-Sturm: Cortese immer abgezockter
Sport Sportmix Ruhe vor dem Titel-Sturm: Cortese immer abgezockter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:31 13.09.2012
Sandro Cortese führt die Fahrerwertung in der Klasse Moto3 souverän an. Quelle: Daniel Reinhardt

n. Mit 22 Jahren ist er endlich da, wo ihn langjährige Beobachter der Motorrad-Szene schon früher erwartet hatten. Doch Cortese war bislang dafür noch nicht reif genug.

"In der Ruhe liegt meine Kraft", wiederholt Cortese auch vor dem WM-Lauf von San Marino von Freitag an im italienischen Misano schon gebetsmühlenhaft den Grund, warum der Knoten bei ihm nun geplatzt ist. In elf bisherigen Rennen stand er zehnmal auf dem Podium und damit fast so oft wie in den sieben Jahren im Grand-Prix-Zirkus zuvor zusammen. 127 WM-Starts in Serie stehen für ihn zu Buche, was seine Beständigkeit zeigt. 64 WM-Punkte braucht er noch, um die 1000-Zähler-Schallmauer zu durchbrechen.

"Ich habe in all den Jahren gelernt, cool zu bleiben. Ich denke, diese Erfahrung habe ich all meinen Kontrahenten voraus", meint der Italo-Schwabe, der im Team des Finnen Aki Ajo als klare Nummer eins behandelt wird. Und der sensible Fahrer braucht genau diese Rückendeckung, um erfolgreich zu sein. Spätestens in der vergangenen Saison noch im Racing Germany Team wurde dies deutlich. Da schaffte er Platz vier in der Gesamtwertung mit sechs Podestplätzen. Mittlerweile fährt Cortese KTM-Werksmaterial und bezeichnet sein Team als das professionellste der gesamten Moto3-Klasse.

Auch vor Misano verspürt Cortese keinen Druck. "Ich mache alles so wie immer", berichtet er. In den vergangenen zwei Wochen hatte er daheim völlig abgeschaltet. "Mein Handy war aus, ich habe kaum an Motorradfahren gedacht. Zwar habe ich täglich trainiert, aber ansonsten das gemacht, was mir Spaß macht", erzählt der WM-Spitzenreiter. Angesichts des 32-Punkte-Vorsprungs auf den Spanier Maverick Viñales ist seine Taktik klar. "Ich werde nicht auf Teufel komm raus auf Angriff fahren, aber Viñales immer im Auge behalten", sagt er.

Cortese wird in den restlichen sechs Rennen auch ein Schaufahren für die Zukunft veranstalten. Um die ist ihm zwar nicht bange, geklärt ist aber nichts. "Ich würde gern in die Moto2-Klasse umsteigen. Es gibt zwei konkrete Angebote, einmal von Aki Ajo und dann von einem Team, das extra für mich gegründet werden würde. Und auch KTM möchte mich in der Moto3 behalten", erklärt der KTM-Pilot und betont: "Bis zum Grand Prix in Aragon am 30. September sollte meine Zukunft geklärt sein."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Huub Stevens, Bruno Labbadia, Felix Magath oder Armin Veh: Nach Jahren der chaotischen Personalpolitik ist der Hamburger SV mittlerweile soweit, dass er in der Fußball-Bundesliga ständig auf einen Ex- oder Beinahe-Trainer wie Jürgen Klopp trifft.

13.09.2012

Mona Barthel trifft im Viertelfinale des Hartplatz-Tennisturniers im kanadischen Québec auf Barbora Zahlalova Strycova. Die Tschechin gewann gegen Tatjana Malek aus Bad Saulgau mit 6:3, 6:3 und verhinderte damit ein deutsches Duell im Kampf um den Einzug ins Halbfinale.

13.09.2012

Der HSV Hamburg und die SG Flensburg-Handewitt haben sich im Nordderby der Bundesliga die Punkte geteilt. Beim 25:25 (14:13) musste der Vizemeister in der Hansestadt jedoch den ersten Minuspunkt der Saison hinnehmen.

12.09.2012
Anzeige