Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Sportmix Skandalboxer Fury kündigt Comeback an
Sport Sportmix Skandalboxer Fury kündigt Comeback an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:10 07.03.2017
„Haltet meine Gürtel warm“ – Tyson Fury. Quelle: dpa
London

Der gesperrte Ex-Boxweltmeister Tyson Fury plant für den 13. Mai ein Comeback. Das kündigte der 28-Jährige, der seit dem WM-Triumph über Wladimir Klitschko im November 2015 nicht mehr im Ring gestanden hatte, via Twitter an. „Haltet meine Gürtel warm Jungs, da sie dem König gehören“, schrieb Fury.

Der Comeback-Plan ist bemerkenswert – schließlich hatte Fury erst vor wenigen Monaten über den Boxsport abgelästert. Er habe Boxen als Kind mal geliebt, sagte Fury im November 2016 und fügte hinzu: „Jetzt hasse ich Boxen.“

Fury hat gar keine Lizenz mehr

Einfach wird die Rückkehr für Fury nicht. Denn: Der 28-Jährige ist derzeit gar nicht berechtigt zu kämpfen, nachdem das British Boxing Board of Control im Oktober dem an Depressionen erkrankten Schwergewichtler die Lizenz entzogen hatte. Wie der Verband mitteilte, müsste Fury erst vor dem Board erscheinen. Außerdem muss sich Fury noch wegen eines Dopingvergehens verantworten.

Dem Skandalboxer Fury soll im Frühjahr 2015 die Einnahme des anabolen Steroids Nandrolon nachgewiesen worden sein. Eine Anhörung vor der britischen Antidopingbehörde UKAD im November vergangenen Jahres war auf unbestimmte Zeit verschoben worden.

Fury berichtete im Herbst 2016 über psychische Probleme, räumte exzessiven Alkohol und Kokain-Konsum ein und legte die WM-Titel der Verbände WBO, WBA und IBO nieder.

Von dpa/RND/zys