3 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
St. Pauli vor Neustart - Bruns: "Als Einheit auf dem Platz stehen"

Fußball St. Pauli vor Neustart - Bruns: "Als Einheit auf dem Platz stehen"

Nach der Trennung von Trainer André Schubert ist die Mannschaft des FC St. Pauli im Zugzwang. Der Hamburger Fußball-Zweitligist muss schon am Freitagabend (18.00 Uhr) beim Aufsteiger Jahn Regensburg eine Leistungssteigerung nachweisen.

Voriger Artikel
HSV plant zum 125. Jubiläum drei Punkte gegen Hannover 96
Nächster Artikel
Rahman 12,5 Kilo schwerer als Weltmeister Powetkin

Marco Kurz wird als möglicher St-Pauli-Trainer gehandelt.

Quelle: M. Murat/Archiv

Hamburg. Nach nur sechs Punkten aus sieben Spielen wird ohne Schubert ein Neuanfang gesucht. "Das Ziel muss sein, dass wir befreit aufspielen können, dass wir Fehler machen dürfen", sagte Sportchef Rachid Azzouzi. St. Pauli peilt den zweiten Saisonsieg an.

Auf dem Trainingsplatz hat das Trio Thomas Meggle, Timo Schultz und Mathias Hain das Kommando übernommen. "Meggi ist derjenige, der vorne steht", sagte Azzouzi und stellte damit die Hierarchie in der Gruppe klar. Die drei sollen das Training nur interimsmäßig führen. Zum Stand der Trainersuche meinte der Sportchef: "Sie soll so schnell wie möglich abgeschlossen werden." Bei ihm seien sehr viele Bewerbungen eingegangen, meinte Azzouzi. Als ein Kandidat wird der Ex-Lauterer Marco Kurz gehandelt.

Die Mannschaft sieht die Trainerentlassung öffentlich nicht als Erleichterung. "So etwas kann kein positives Zeichen sein. Das war ein Schlag ins Gesicht, man fühlt sich als Mannschaft nie gut dabei", beteuerte Mittelfeldspieler Florian Bruns und forderte: "Wir müssen jetzt als Einheit auf dem Platz stehen."

Passen müssen Fabian Boll wegen eines grippalen Infekts und Kevin Schindler (Rückenbeschwerden). "Es ist nicht wichtig, wer aufläuft, sondern wie man aufläuft", sagte Azzouzi.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News 2/3