Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Sportmix Spektakuläre Flüge beim MX Masters
Sport Sportmix Spektakuläre Flüge beim MX Masters
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:48 29.07.2018
Von Thomas Pfeiffer
Renneindrücke vom MX-Masters in Tensfeld. Hier zu sehen: Henry Jacobi (GER). Quelle: Nils Göttsche
Tensfeld

Bei besten Bahnbedingungen und hochsommerlichem Sonnen-Wetter, das lediglich am Qualifikationstag am Sonnabend von einem gut halbstündigen Gewitterregen samt zweier Windhosen unterbrochen wurde, boten Piloten der europäischen Spitzenklasse spannende und spektakuläre Rennen.

Beim fünften von insgesamt sieben Läufen der internationalen deutschen Meisterschaft, so der offizielle Masters-Titel, konnte der 21-jährige Thüringer Henry Jacobi mit einem neunten und einem fünften Platz in den beiden Hauptläufen am Sonntag seine Führung in der Gesamtwertung behaupten.

Rettungshubschrauber wurde für zwei Fahrer angefordert

Überschattet wurde die Traditionsveranstaltung allerdings von Verletzungen, die jeweils zwei Fahrer am Sonnabend und am Sonntag erlitten. An beiden Tagen wurde der Rettungshubschrauber angefordert, besonders schwer oder gar lebensbedrohlich waren die Folgen der Stürze jedoch nicht. Allerdings sorgten die notwendigen Rennabbrüche für Verzögerungen im Programmablauf.

Als es schließlich in den engen Kurven und Geraden mit Sprüngen über mehr als zehn Meter ernst wurde, zeigten die Motocross-Asse ihre ganz Kunst und ließen sich auch nach dem verletzungsbedingten Abbruch des ersten der beiden Finalläufe sowie der 90-minütigen Verzögerung bis zum Neustart nicht in ihrer Konzentration stören. Zwar kam Favorit Jacobi „nur“ als Neunter von 39 Startern ins Ziel, doch seine Konkurrenten um den Gesamtsieg der Masters-Serie 2018 wie der Belgier Dewulf (5. Rang) und dessen Landsmann Getteman (7.) konnten nicht nennenswert Boden gutmachen.

Tagessieger wurde der Este Tanel Leok

Im zweiten Lauf, Höhepunkt und Abschluss des vom ADAC und MCE Tensfeld reibungslos organisierten Events, kam es zu dem Kuriosum, dass die ersten drei Ränge von denselben Piloten in der gleichen Reihenfolge belegt wurden wie im ersten Durchgang.

Tagessieger wurde somit der Este Tanel Leok vor seinem Landsmann Harri Kullas und Julien Lieber aus Belgien. Die drei Fahrer spielen in der Gesamtwertung jedoch keine Rolle, da sie nicht sämtliche Wettbewerbe des MX Masters absolvieren.

Ergebnisse:

MX Masters (nach zwei Läufen): 1. Tanel Leok (Estland), 2. Harri Kullas (Estland), 3. Julien Lieber (Belgien), 4. Jeffrey Dewulf (Belgien), 5. Matiss Karro (Litauen), 6. Jose Butron (Spanien), 7. Henry Jacobi (Bad Sulza), 8. Hunter Lawrence (Australien), 9. Jeremy Delince (Belgien), 10. Toms Macuks (Litauen).

Gesamtwertung nach fünf von sieben Rennen: 1. Jacobi 186 Punkte, 2. Dewulf 164, 3. Maximilian Nagel (Weilheim) 144, 4. Jens Getteman (Belgien) 142, 5. Tim Koch (Wormstedt) 100, 6. Lukas Neurauter (Österreich) 95.

MX Youngster Cup (2 Läufe): 1. Roland Edelbacher (Österreich), 2. Jett Lawrence (Australien), 3. Hardi Roosiorg (Estland), 4. Miro Sihvonen (Finnland), 5. Lars Griekspoor (Niederlande), 6. Richard Šikyna (Slowakei).

MX Junior Cup (zwei Läufe): 1. Raivo Dankers (Niederlande), 2. Filip Olsson (Schweden), 3.Ralf Meuwissen (Niederlande), 4. Mario Lucas (Spanien), 5. Nico Greutmann (Niederrossla), 6. Maximilan Spies (Ortrand).

Hier sehen Sie Bilder von den Rennen.
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Golf-Amateur mischt das Profi-Turnier in Winsen auf - und das fast ohne Gehör. Der Ludwigshafener Allen John wird bei der Porsche European Open sensationell Zweiter. Auf das sechsstellige Preisgeld muss er allerdings verzichten.

29.07.2018

Nächstes Formel-1-Spektakel vor der Sommerpause: Sebastian Vettel wird beim ungefährdeten Sieg von Lewis Hamilton Zweiter - einen Crash mit Hamiltons Teamkollegen Valtteri Bottas übersteht er unbeschadet.

29.07.2018

Der Waliser Geraint Thomas ist Sieger der Tour de France 2018. Der Sky-Fahrer konnte seinen Vorsprung im Zeitfahren, der vorletzten Etappe der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt, verteidigen. Während der letzten Etappe wird der Gesamtführende traditionell nicht attackiert.

28.07.2018