Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Sportmix Trotz Auslosungsschreck: Kerber bei US Open Mitfavoritin
Sport Sportmix Trotz Auslosungsschreck: Kerber bei US Open Mitfavoritin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 24.08.2012
Angelique Kerber gehört bei den US Open zu den Favoritinnen auf den Titel. Quelle: Peter Foley

"Das ist natürlich nicht gerade ein Traumlos", sagte Bundestrainerin Barbara Rittner. Dennoch traut die Fed-Cup-Teamchefin ihrer Nummer eins nach dem wundersamen Höhenflug der vergangenen Monate (Rittner: "Ein gigantisches Jahr") beim letzten Grand-Slam-Turnier 2012 ab diesem Montag den ganz großen Coup zu. "Ich glaube, dass man als Nummer sechs der Welt zum erweiterten Kreis der Favoritinnen zählt", sagte Rittner.

Bei den US Open begann vor einem Jahr das, was wahlweise als Traumreise, kometenhafter Aufstieg oder wundersame Wandlung in allen Facetten beschrieben wurde. Erstmals erreichte Kerber 2011 bei einem der vier wichtigsten Tennisturniere das Halbfinale - als 92. im Branchenranking. Am vergangenen Mittwoch reiste sie als Nummer sechs der Welt von Dallas nach New York. "Ich weiß, dass meine Zeit kommen wird. Dass ich irgendwann ein wichtiges Finale gewinne. Vielleicht ja in New York...", sagte Kerber zuletzt der "Bild"-Zeitung.

Die Fed-Cup-Spielerin hasst es, sich mit Was-wäre-wenn-Gegnerinnen zu beschäftigen. Die beliebten Fragen im Stile von "Wenn-Sie-gegen-XY-gewinnen-könnte-in-der-nächsten-Runde-XY" warten, blockt Kerber gerne ab. Ihre Erstrunden-Gegnerin beim Tennis-Spektakel in Flushing Meadows heißt nämlich nicht Venus Williams, sondern Anne Keothavong. Gegen die vier Jahre ältere Britin hat Kerber bereits sechsmal gespielt und fünf Siege gefeiert. Alles andere als ein sechster Erfolg wäre ein sportliches Debakel.

Auch gegen die ältere der beiden Williams-Schwestern hat der neue deutsche Tennis-Stern eine positive Bilanz. Dem aus einer anderen Zeit stammenden Erstrunden-Aus bei den Australian Open 2009 folgten in diesem Jahr Erfolge gegen Venus Williams auf Sand in Madrid und zuletzt auf dem Rasen von Wimbledon bei Olympia.

"Vielleicht ist das ja ein gutes Omen", sagte Rittner, die am Samstag nach New York fliegt und sich einen Tag später mit ihren "Mädels", wie sie die Fed-Cup-Frauen um Kerber, Sabine Lisicki, Julia Görges und Rückkehrerin Andrea Petkovic nennt, zum Abendessen verabreden will. Bis dahin wird sich auch Angelique Kerber wieder komplett erholt haben. Nach ihrem Final-Einzug in Cincinnati musste sie für die Veranstaltung in Dallas in dieser Woche passen. Der Körper machte nach all den Strapazen einfach nicht mehr mit.

"Ich bin gottfroh, dass sie abgesagt hat und jetzt hoffentlich ausgeruht und frisch in die US Open startet", gab Rittner zu. Und auch Kerber gab Entwarnung: "Ich habe so viele Matches gespielt. Ein bisschen müde bin ich schon. Aber Montag, wenn die US Open beginnen, da werde ich wieder bei 100 Prozent sein", sagte sie.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Usain Bolt fieberte hinter der Werbebande mit. Er hüpfte hin und her, klatschte in die Hände, und als an der Anzeigetafel von Lausanne die Superzeit von 9,69 Sekunden für Yohan Blake aufleuchtete, war der große Star der Leichtathletik sogar der Erste, der seinem Rivalen gratulierte.

24.08.2012

Mit einem ungefährdeten Sieg sind die Titelverteidigerinnen Sara Goller und Laura Ludwig in die deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften gestartet. Das deutsche Top-Duo bezwang am Freitag in Timmendorfer Strand Valeria Fedosowa und Natascha Niemczyk mit 2:0 (21:13, 21:14).

24.08.2012

Bei Bayern München ausgemustert kam Miroslav Klose vor einem Jahr als Auslaufmodell zu Lazio Rom. Zwölf Monate später startet der deutsche Nationalstürmer als Superstar der Römer in seine zweite Serie A-Saison.

24.08.2012
Anzeige