Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Sportmix DHB-Team startete Vorbereitung in Kiel
Sport Sportmix DHB-Team startete Vorbereitung in Kiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 10.09.2018
Von Merle Schaack
Mit Spielern aus Kiel, Melsungen, Lemgo und Minden traf Bundestrainer Christian Prokop (Mitte) sich in Kiel, um in die Vorbereitung auf die Heim-WM im Januar zu starten. Vom THW Kiel waren unter anderem Rune Dahmke (mit Ball) und Patrick Wiencek (links) dabei. Quelle: Sascha Klahn
Anzeige
Kiel

Prokop plant weitere Einheiten dieser Art mit den Nationalspielern der anderen Bundesliga-Vereine noch im September in Kronau und Berlin.

„Die Idee dahinter ist, einen zusätzlichen Tag für eine optimale Vorbereitung auf die Heim-WM und gleichzeitig kürzere Anreise-Wege für die Spieler zu haben“, sagte Prokop.

Der 39-Jährige hatte insgesamt elf potenzielle Kandidaten für sein WM-Aufgebot ins Sporthotel Avantage geladen: fünf aus Kiel (Patrick Wiencek, Steffen Weinhold, Rune Dahmke, Andreas Wolff, Hendrik Pekeler), drei aus Melsungen (Tobias Reichmann, Finn Lemke, Julius Kühn), zwei aus Lemgo (Tim Hornke, Tim Suton) und Marian Michalczik aus Minden.

Prokop lobt Verständnis der Klubs

Dass die Vereine ihre Spieler mitten im Ligabetrieb für einen Tag freistellen, wertete Prokop am Rande des Trainings am Montag als „ein Signal“ von der Liga. „Gute Zusammenarbeit bedeutet eben, sich nicht nur gegenseitig Glück zu wünschen. Dafür bin ich allen Bundesliga-Trainern dankbar.“

In den Ein-Tages-Einheiten will Prokop vor allem die taktische Marschrichtung für die Weltmeisterschaft vorgeben. Dazu versammelten sich die Spieler zunächst zu einer Video-Einheit. Anschließend ging es zur Umsetzung in die Halle. „Aber auch hier machen wir taktisches Training“, so Prokop. Die Vereinstrainer müssten nicht befürchten, ausgelaugte Spieler zurück zu bekommen. „Die sind anschließend höchstens im Kopf ein bisschen K.o.“, prognostizierte er.

Abwehr in Kiel im Fokus

Nach drei Stunden, in denen die Abwehr rund um die Mittelblocker Patrick Wiencek und Hendrik Pekeler im Fokus stand, war wieder Schluss. „Körperlich anstrengend war es nicht. Es ging um Absprachen und Abstimmungen und gegenseitiges Vertrauen in allen Spielsituationen“, sagte THW-Linksaußen Rune Dahmke.

Die neue Form der Vorbereitung soll, so Prokop, den Spielern dabei helfen, ihren Liga- und Nationalmannschafts-Alltag klarer zu trennen. „Ich möchte sie nicht mit Video-Clips über Whatsapp, Wetransfer und Co. ablenken, wenn sie sich eigentlich auf ihre Vereine konzentrieren sollen. Und gleichzeitig legt so jeder Spieler mal für einen kompletten Tag den Fokus auf die Nationalmannschaft.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aus Rache für ein geblocktes Überholmanöver greift Moto2-Pilot Romano Fenati seinem Kollegen Stefano Manzi bei voller Fahrt in die Bremse - und bekommt eine milde Strafe. Zahlreiche Motorrad-Stars fordern jetzt schärfere Konsequenzen für Fenati.

10.09.2018
Sportmix Tennisspielerin aus Kiel - Kerber nun Weltranglisten-Dritte

Angelique Kerber aus Kiel hat sich nach den US Open um einen Rang auf Platz drei der Tennis-Weltrangliste verbessert. Dies geht aus dem neuen Ranking vom Montag hervor.

10.09.2018

Nach Wimbledon gewinnt Novak Djokovic auch die US Open. Der Serbe ist zum dritten Mal in New York erfolgreich und der dominierende Tennisprofi des Sommers. Verlierer Juan Martin del Potro kann neun Jahre nach seinem US-Open-Titel diesmal die Chancen nicht nutzen.

10.09.2018
Anzeige