Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Sportmix Selfie-Alarm in der Unihalle
Sport Sportmix Selfie-Alarm in der Unihalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 19.12.2016
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Der ehemalige Schwergewichtsboxer Axel Schulz begleitete seine zehnjährige Tochter Paulina zum Weihnachtsschwimmen und lobte die Veranstaltung für die tolle Atmosphäre und das Gewusel. Quelle: Uwe Paesler

Fünf neue Veranstaltungsrekorde standen am Ende des zweitägigen Schwimmspektakels zu Buche: Jeweils zwei gingen auf das Konto der Berlinerin Alisa Riebensahm (100 m und 400 m Lagen) und des Wiesbadeners Danny Wieck (50 m Freistil und 50 m Brust). Rekord Nummer fünf stellte die Barsbüttelerin Laura Frederike Selle (SG Stormarn) in 26,14 Sekunden über 50 Meter Freistil auf. „Das sind sehr beachtliche Bestzeiten auf hohem Niveau“, lobte Veranstalter Gerd Krüger, der 1. Vorsitzende des SV Wiking.

Für ein weiteres Highlight sorgten die Selle-Zwillinge Lisa Sophie (56, 60 Sekunden) und Laura Frederike (57, 04 Sekunden) mit Topzeiten über 100 m Freistil, die nach FINA-Punkten höher einzuordnen sind als die Meetingrekorde. Das Kieler Glanzlicht setzte abermals Wiking-Sprinter Finn Möller, der hinter dem Weltrekordler und Weltmeister im Rettungsschwimmen, Danny Wieck, jeweils als Zweiter über 50 m Freistil und 50 m Brust anschlug und über die Brust-Strecke sogar einen neuen Vereinsrekord in 29,16 Sekunden aufstellte.

Kiel als Saisonhöhepunkt

Über 1000 Kilometer Anreise nahm hingegen die 15-jährige Österreicherin Jana Kulova gemeinsam mit Schwester Zelmira und Trainer Patrick Holst auf sich, um in Kiel an den Start zu gehen. „Neben den österreichischen Staatsmeisterschaften ist das Weihnachtsschwimmen mein Saisonhöhepunkt. Diese Anzahl an Athleten ist schon beeindruckend. Der Austausch unter den Schwimmern macht einfach Spaß“, erklärte die österreichische Altersklassenmeisterin, die in Kiel viermal auf das Siegerpodest kletterte.

Während die Schwimmer auf der 25-Meter-Bahn um Bestzeiten kämpften, liefen im Kontrollraum die Sprecher Anja Burghardt, Erich Harders und Tim Sievers zu Höchstform auf. Im Sekundentakt verkündete das eingespielte Team die Starter des nächsten Laufes. „Zwei bis drei Liter Kaffee und Wasser benötige ich pro Tag, um die Stimme geschmeidig zu halten“, erklärt der 76-jährige Harders, der seit 1995 die Stimme des Weihnachtsschwimmens ist.

Selfie-Alarm ist was Neues

Doch an einen Selfie-Alarm konnte sich auch Harders nicht erinnern. Den löste ein Star ohne Badehose aus: Im Foyer saß Axel Schulz und erfüllte zahlreiche Selfie-Wünsche. Der ehemalige Schwergewichtsboxer begleitete seine zehnjährige Tochter Paulina, die für den ESV Frankfurt/Oder schwimmt und drei brandenburgische Landesrekorde in ihrer Altersklasse hält. „Der Spaß muss im Vordergrund stehen. Druck gibt es nicht. Gott sei Dank ist Schwimmen weit vom Boxen entfernt. Als Aktiver bin ich nur zur Regeneration schwimmen gegangen, weil es gelenkschonend ist. Dieses Kieler Schwimmfest mit dieser tollen Atmosphäre und dem Gewusel ist für Sportler und Eltern ein echter Höhepunkt“, erklärt Schulz, der am Nachmittag mit Ehefrau Patricia und den Töchtern den Kieler Weihnachtsmarkt unsicher machen wollte.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist das Spiel der Spiele in dieser Bundesliga-Hinrunde: Tabellenführer FC Bayern gegen den Tabellenzweiten RB Leipzig. Die "Abteilung Attacke" der Münchner bleibt vorher ungewohnt ruhig.

19.12.2016

Auf der festlichen Bühne in Baden-Baden standen Kerber, Hambüchen und das Duo Ludwig/Walkenhorst ganz oben. Die "Sportler des Jahres" 2016 mussten auf dem Weg an die Spitze aber vielen Widrigkeiten trotzen. Oft war es schmerzhaft.

19.12.2016

Angelique Kerber wird sich im Januar bei den WTA-Turnieren in Brisbane und Sydney auf die Australian Open vorbereiten. Dies kündigte die Tennis-Weltranglistenerste am Sonntagabend nach ihrer Wahl in Baden-Baden zur „Sportlerin des Jahres“ an.

19.12.2016
Anzeige