Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Sportmix Wer stoppt Fürth? - Ingolstadts Zeichen gegen Rechts
Sport Sportmix Wer stoppt Fürth? - Ingolstadts Zeichen gegen Rechts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 22.08.2013
Das Team von Trainer Frank Kramer (l) will Platz verteidigen. Quelle: Uli Deck
München

"Bei einer Niederlage wäre es ein Riesenloch auf den Ersten", erkannte Kölns Trainer Peter Stöger in einem Interview des "Kicker" (Donnerstag). Der Österreicher meint zwar seine "Geißböcke", spricht aber der halben Liga aus der Seele.

Vier Spiele, vier Siege - optimaler konnte die Punkt-Ausbeute der Franken bislang nicht sein. Selbst Rückschläge scheinen dem Tabellenführer nichts anhaben zu können: Gegen Konkurrent 1. FC Kaiserslautern konnte die nach dem Abstieg rundum erneuerte Auswahl von Trainer Frank Kramer ebenso einen Rückstand drehen wie zuletzt gegen den Aufsteiger Karlsruher SC. "Siege machen selbstbewusst", erklärt SpVgg-Manager Rouven Schröder das simple Erfolgsrezept.

Das würden die anderen auch gerne sagen. Doch die Tabelle spricht nach vier Spieltagen eine deutliche Sprache: Köln, das zuletzt immerhin den ersten Dreier feiern durfte, liegt schon sechs Punkte hinter Fürth. Richtig düster sieht es für Fortuna Düsseldorf aus: Mit gerade einmal vier Punkten liegt der Mit-Absteiger schon acht Zähler hinter den Franken. "Wer da entspannt ist, der soll Halma spielen", schimpft Manager Wolf Werner - und hofft auf Besserung im Heimspiel gegen den VfL Bochum.

Einigermaßen Schritt mit Fürth konnten bisher nur Lautern und 1860 München halten, die je neun Punkte zu Buche stehen haben. Doch am 5. Spieltag warten brenzlige Auswärtsaufgaben: Die Pfälzer müssen beim VfR Aalen antreten, für 1860 geht es zum sieglosen SC Paderborn. Auch die Verfolger Energie Cottbus (bei Erzgebirge Aue) und Union Berlin (beim FSV Frankfurt) stehen vor hohen Auswärtshürden. Der KSC, der ebenfalls sieben Punkte aufweist, tritt beim SV Sandhausen an.

Schlusslicht FC Ingolstadt will gleich doppelt ein Zeichen setzen. Nach den rassistischen Ausfällen gegen Profi Danny da Costa werden die Oberbayern vor der Partie gegen Arminia Bielefeld klar Stellung beziehen - mit dem Slogan "Rechts außen? Nur im 4-3-3!" auf den Aufwärm-Trikots. Sportlich hofft Coach Marco Kurz, der mit Ingolstadt noch ohne Punktgewinn ist, auf ein Ende der schwarzen Serie.

Darauf setzt auch Steffen Menze, der bei Dynamo Dresden nach dem Rauswurf von Peter Pacult im Gastspiel beim FC St. Pauli als Interimscoach fungiert. "Wir sind der Meinung, dass wir den Kader haben, um die Klasse in der 2. Bundesliga zu halten", betont Dynamos sportlicher Leiter.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Sportmix German Football League - Monarchs wollen die Canes ärgern

In der Nordliga der German Football League (GFL) wird ein verbissener Kampf um die Vizemeisterschaft geführt. Die Kontrahenten sind die Hurricanes aus Kiel und die Dresden Monarchs. Am Sonnabend (Kickoff 17 Uhr) treffen die beiden Teams auf der Kilia-Anlage aufeinander. Eine Woche später ist das Rückspiel in Dresden.

Helmut Schwalm 22.08.2013

Zum 50. Geburtstag steckt mancher in der Midlife-Crisis. Nicht so die Fußball-Bundesliga. Die Eliteklasse ist attraktiv, erfolgreich und finanziell im Aufwind. Gefeiert wurde das am Monatsanfang.

22.08.2013

Vor einem halben Jahr hätte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff den Kampf von Neuzugang Lewis Hamilton um den Formel-1-Titel noch als "unrealistisch" bezeichnet.

22.08.2013
Anzeige