Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
THW Kiel Dissinger im Winter weg?
Sport THW Kiel Dissinger im Winter weg?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:39 04.10.2018
Von Tamo Schwarz
Christian Dissinger. Quelle: Sascha Klahn
Kiel

In der aktuellen Saison spielt der 26-jährige Rückraumspieler Christian Dissinger keine Rolle in den Überlegungen von Zebracoach Alfred Gislason. „Wir haben ihm vor der Saison die Situation erklärt. Er hat ein paar Leute vor sich, muss sich hinten anstellen, das ist natürlich schwierig“, sagt Viktor Szilagyi, Sportlicher Leiter des THW Kiel. Zuletzt stand „Disse“ auf dem Abstellgleis, gegen den HC Erlangen gar nicht im Kader. „Trainingseindrücke sind entscheidend“, so Szilagyi. Offensichtlich kommt Dissinger, der sich nicht zu seiner momentanen Situation äußern wollte, nicht an Lukas Nilsson, Nikola Bilyk oder Domagoj Duvnjak vorbei. Gegen Erlangen bekam darüber hinaus der lange angeschlagene Youngster Gisli Kristjánsson den letzten freien Platz im 16-köpfigen Aufgebot.

Vor der Saison stand ein Leihgeschäft im Raum

Schon vor der Spielzeit hatte der Klub dem Europameister von 2016 nach Informationen unserer Zeitung ein Leihgeschäft angeboten, das Dissinger und sein Berater jedoch ablehnten. In der Bundesliga wurde der Rechtshänder, der noch bis 2020 beim THW unter Vertrag steht, bislang viermal nicht eingesetzt, einmal nicht berücksichtigt, fehlte einmal krank und bekam nur im Derby bei der SG Flensburg-Handewitt einen Kurzeinsatz in der Abwehr. Von Fallenlassen könne dennoch, so Szilagyi, keine Rede sein. „Weniger Spiele, weniger Einsatzzeiten – das ist für alle eine Herausforderung. Auch wenn wir Christian vielleicht als Absicherung noch brauchen werden, sind wir auf jeden Fall gesprächsbereit.“ Trennen sich also schon im Winter nach dreieinhalb Jahren die Wege von Dissinger und dem THW Kiel?

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
THW Kiel Zähes 27:21 gegen HCE - Gislason fordert "Shot Clock"

Nach dem zähen 27:21 in der Handball-Bundesliga gegen den HC Erlangen fordert Alfred Gislason, Trainer des THW Kiel, erneut eine "Shot Clock" wie beim Basketball, also eine begrenzte Zeit für jeden Angriff. „Denn sonst kommen die Leute irgendwann nicht mehr in die Halle.“

Tamo Schwarz 01.10.2018

Einen Pflicht-Heimsieg in der Handball-Bundesliga feierte der THW Kiel am Sonntag über den HC Erlangen. Mit 27:21 (12:7) bezwangen die Zebras die verletzungsgebeutelten Franken und bissen sich durch eine phasenweise zähe Partie. Einzig mit ihrer Chancenverwertung hatten sie zu hadern.

Merle Schaack 30.09.2018

Unerwartet viele Pleiten, Verletzungspech, zuletzt nur ein knapper Sieg gegen den Tabellenletzten der Handball-Bundesliga. Der nächste Gegner des THW Kiel (Sonntag, 16 Uhr, Sparkassen-Arena) HC Erlangen blieb bisher unter den Erwartungen. Ex-Zebra Katsigiannis sagt: "Wir müssen besser trainieren."

Merle Schaack 29.09.2018