Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
THW Kiel THW Kiel zum Heimrecht-Tausch gezwungen
Sport THW Kiel THW Kiel zum Heimrecht-Tausch gezwungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 08.03.2018
Von Tamo Schwarz
"Tief enttäuscht": Viktor Szilagyi, Sportlicher Leiter des THW Kiel. Quelle: Sascha Klahn
Kiel

"Dieser Heimrecht-Tausch führt die sportliche Wertigkeit der gesamten Gruppenphase ad absurdum und wird dem Einsatz unserer Mannschaft für das Heimrecht im Rückspiel in keinster Weise gerecht", sagte ein "tief enttäuschter" Sportlicher Leiter des THW Kiel, Viktor Szilagyi, in einer ersten Stellungnahme.

"Der seit Jahren schwelende Konflikt zwischen der HBL und der EHF wird hier auf dem Rücken der Vereine und Spieler ausgetragen." Die Entscheidung über das Weiterkommen fällt dann am Sonntag, 1. April, um 17 Uhr in Szeged.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Entscheidung im Terminstreit zwischen der Handball-Bundesliga und dem europäischen Verband EHF ist auf Donnerstagvormittag vertagt worden. Das teilte die EHF am Mittwoch mit. Ursprünglich sollte am Mittwoch feststehen, wann Meister Rhein-Neckar Löwen und Rekordchampion THW Kiel ihre Spiele im Achtelfinale der Champions League austragen.

07.03.2018

Der Streit um den Termin für das Achtelfinal-Hinspiel in der Handball-Champions-League zwischen Pick Szeged und dem THW Kiel eskaliert. Am Dienstag forderte die Europäische Handballföderation (EHF) den THW Kiel nach Informationen der Kieler Nachrichten auf, das Heimrecht mit den Ungarn zu tauschen

Tamo Schwarz 07.03.2018
THW Kiel Ärger um Ansetzung - Zebras doch im Doppelstress?

Die Frist ist verstrichen, wurde verlängert, eine Lösung im Terminstreit um das Achtelfinal-Hinspiel des THW Kiel in der Handball-Champions-League gegen Pick Szeged war am Mittwoch zunächst nicht in Sicht. Im Raum steht der Kompromiss, am 24. und 25. März zweimal an einem Wochenende zu spielen.

Tamo Schwarz 07.03.2018