Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
THW Kiel Gislason: "Meine schwerste Saison"
Sport THW Kiel Gislason: "Meine schwerste Saison"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 08.06.2018
Von Tamo Schwarz
"Die Kritik an mir hat mich nicht komplett kalt gelassen", sagt THW-Trainer Alfred Gislason. Quelle: Uwe Paesler
Kiel

Das Fehlen von Leistungsträgern wie Domagoj Duvnjak oder René Toft Hansen und daraus resultierend fehlende Kontinuität macht Gislason für die verpassten Saisonziele verantwortlich, sieht die Zebras aber weiterhin auf einem guten Weg. Enttäuscht ist der Chefcoach von Unruhefaktoren wie der Affäre um Christian Zeitz: "Wir lassen unsere Leute nicht hängen, und er hat uns das auf seine Weise zurückgezahlt."

Amtsmüde sei er auch während der großen Krise im Herbst, als schon im September zahlreiche Niederlagen gegen vermeintlich schwächere Gegner die mit großen Zielen gestartete Mannschaft weit zurückwarfen. "Die Kritik an mir hat mich nicht komplett kalt gelassen. Aber hätte ich das Gefühl gehabt, die Sache nicht mehr im Griff zu haben, hätte ich dem Verein eine Trennung angeboten."

Gislason begegnet Gerüchten, die ihn mit der MT Melsungen in Verbindung bringen ("Schlechter Stil. Dieses Gespräch hat es nie gegeben") und stellt klar: "Ein Engagement nach 2019 in der Bundesliga schließe ich aus."

Das gesamte Interview lesen Sie in der Sonnabendausgabe der Kieler Nachrichten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Während sich die deutsche Handball-Nationalmannschaft auf den Weg nach Japan macht und in Europa der Kampf um die verbliebenen WM-Tickets entbrannt ist, sei in Kiel der (statistische Blick auf die gerade zu Ende gegangene Saison erlaubt. An der Spitze steht unangefochten Kreisläufer Patrick Wiencek.

Tamo Schwarz 07.06.2018

Die Ehe zwischen dem THW Kiel und dem ehemaligen Publikumsliebling Christian Zeitz wird im Sommer vor Gericht geschieden. Der 37-Jährige, der am Donnerstag laut Vereinsangaben auf eigenen Wunsch nicht verabschiedet worden war, klagt laut THW weiterhin auf unbefristete Weiterbeschäftigung.

Tamo Schwarz 04.06.2018

Versöhnlicher Abschluss der Saison in der Handball-Bundesliga für den THW Kiel. Die Zebras bezwangen am Sonntagnachmittag GWD Minden auswärts mit 32:25 (15:14) und beenden die Spielzeit als Fünfter.

Tamo Schwarz 03.06.2018