Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
THW Kiel Szilagyi: "Gespräche werden intensiver"
Sport THW Kiel Szilagyi: "Gespräche werden intensiver"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 07.11.2018
Von Merle Schaack
Marko Vujin zählt zu den dienstältesten Zebras. Sein Vertrag läuft am Ende der Saison aus. Wie es für den Serben weiter geht, steht nach Angaben des THW Kiel noch nicht fest. Quelle: Uwe Paesler
Kiel

Für die Kaderplanung beim Rekordmeister ist inzwischen das Duo Filip Jicha/Viktor Szilagyi verantwortlich. Doch auch auf die Erfahrung von Alfred Gislason, der den THW im Sommer nach zehn Jahren als Trainer verlässt und an Jicha übergibt („Ich möchte eine Mannschaft hinterlassen, bei der es mir dann Spaß macht, zuzugucken“), greifen sie zurück. „Alfred ist die Zukunft des THW Kiel wichtig“, sagt Viktor Szilagyi, der Sportliche Leiter. „Er stellt uns seine Expertise zur Verfügung.“

Kader soll nicht größer werden

Besonders akut sind die Personalien Ole Rahmel (Rechtsaußen), Sebastian Firnhaber (Kreis/Abwehr), Marko Vujin (Rückraum rechts) und Miha Zarabec (Rückraum Mitte). Ihre Verträge laufen ebenfalls im Sommer aus. „Wir sind durchgehend in Gesprächen“, sagt Szilagyi, „Und sie werden jetzt intensiver. Die Saison ist angelaufen, die Spieler kennen ihre Rolle, die Trainer können sie besser einschätzen. Aber es gibt noch nichts zu vermelden.“

Es gebe auch Gespräche weit über die bevorstehende Saison hinaus, so Szilagyi. Mehr Spieler als die derzeit 17 im Kader sind seiner Aussage nach nicht geplant. „Wir werden den Kader nicht vergrößern.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aus dem Verdacht wurde Gewissheit: Rückraumspieler Nikola Bilyk vom THW Kiel hat sich beim 37:29-Auswärtssieg bei GWD Minden am Sonntag eine Verletzung des Kapsel-Band-Apparates im rechten Sprunggelenk und einen Riss des Außenbandes zugezogen. Das ergab am Montag eine MRT-Untersuchung.

Tamo Schwarz 06.11.2018

Der Abend nach 37:29 des THW Kiel bei GWD Minden war erkenntnisreich. Die Ostwestfalen haderten mit ihren verpassten Chancen und stießen damit in eine neue Qualitätsstufe vor. Die Zebras hatten die Gewissheit eigener Stärke untermauert, wiesen zugleich aber auf die Wichtigkeit des Novembers hin.

Tamo Schwarz 05.11.2018
THW Kiel Sebastian Firnhaber - Die Flamme am Lodern halten

Sebastian Firnhaber wird in Minden gebraucht und funktioniert. Zuvor kam er kaum zum Einsatz. Diese Situation beschreibt der 24-jährige Kreisläufer und Abwehrspezialist des THW Kiel als „mental anspruchsvoll“.

Tamo Schwarz 05.11.2018