Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
THW Kiel Der „kleine“ Landin wird auch ein Zebra
Sport THW Kiel Der „kleine“ Landin wird auch ein Zebra
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:37 28.06.2017
Von Tamo Schwarz
 Seite an Seite mit seinem Bruder Niklas, der im THW-Tor steht: Magnus Landin, der noch bei KIF Kolding Kopenhagen unter Vertrag steht, soll der neue Linksaußen beiden Zebras werden, das Foto zeigt den Dänen in einer WM-Partie gegen Bahrain. Quelle: imago/PanoramiC
Kiel

Es ist der jüngere Bruder des Kieler Keepers Niklas Landin. Die Zebra-Verantwortlichen reagieren damit auf die Verletzung des österreichischen Nationalspielers Raul Santos (Knorpelschaden), der sich in der zurückliegenden Saison nicht hatte durchsetzen können. Der erst 21-jährige Magnus Landin war 2014 von Nordsjælland Håndbold nach Kolding gekommen, hatte dort ein Jahr später die Meisterschaft gewonnen und in der Saison 2015/2016 erste Erfahrungen in der Champions League gesammelt.

Kolding schied zwar als Tabellenletzter der Vorrundengruppe B früh aus, doch Landin machte mit 38 Treffern als drittbester Schütze seines Teams hinter Bo Spellerberg und Lasse Andersson auf sich aufmerksam. Sein Debüt in der Nationalmannschaft feierte der 1,97 Meter große Jugend-Weltmeister von 2013 und Junioren-Vizeweltmeister von 2015 ebenfalls 2015. Bislang bringt es der „kleine“ Landin, der auch im Kader der Handball-WM 2017 in Frankreich stand, im dänischen Nationalteam auf 21 Spiele und 44 Tore.

Magnus Landin erobert große Bühne mit Bravour

Anfang 2017 war der dänische Klub, bei dem der Ex-Flensburger Lasse Boesen als Manager fungiert, in finanzielle Schieflage geraten. Die zurückliegende Spielzeit hatte der EHF-Cup-Teilnehmer in der dänischen Liga nur als Achter abgeschlossen und somit das internationale Geschäft verpasst. Auch das könnte die Entscheidung Landins, zum THW Kiel in die Handball-Bundesliga zu wechseln, befeuert haben, obwohl das Talent erst im vergangenen Jahr seinen Vertrag bei KIF um zwei Jahre bis 2018 verlängert hatte.

Superstar Mikkel Hansen (Paris SG) hatte sich im Januar am Rande der WM nach dem WM-Debüt Landins mit jeweils vier Toren in den Matches gegen Argentinien und Ägypten voller Begeisterung zu dem Linksaußen geäußert: „Er ist genau so ein Typ wie sein Bruder und hat die große Bühne mit Bravour erobert.“

THW Kiel: Interesse an Gisli Thorgeir Kristjansson

THW-Geschäftsführer Thorsten Storm wollte die Personalie am Dienstag auf Nachfrage nicht kommentieren. Interesse soll der THW Kiel darüber hinaus auch an einem isländischen Talent haben. Wie isländische Medien berichten, bemühen sich die Zebras um Gisli Thorgeir Kristjansson. „Wir wissen von Kiels Interesse und haben mit ihnen gesprochen“, sagte Kristjanssons Vater Kristjan Arason.

Der 17-jährige Halblinke (und Spielmacher) habe allerdings für die kommende Saison bei FH Hafnarfjördur unterschrieben. THW-Manager Storm bestätigte die Aussagen des ehemaligen Bundesliga-Spielers (VfL Hameln, VfL Gummersbach) und -Trainers (Bayer Dormagen, SG Wallau/Massenheim) Kristjan Arason. „Ja, wir beobachten Gisli Thorgeir Kristjansson. Er ist einer von vielen interessanten Spielern, die wir im Blick haben“, sagte Storm.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
THW Kiel Handball-Champions-League - THW Kiel erhält Startberechtigung

Der THW Kiel spielt auch in der kommenden Saison in der Handball-Champions-League. Die Europäische Handball-Föderation (EHF) hat den Upgrade-Antrag des deutschen Rekordmeisters genehmigt.

Niklas Schomburg 24.06.2017

Nach der Saison zieht es Alfred Gislason, Trainer des THW Kiel, in seinen Garten in Wendgräben bei Magdeburg. Der 57-jährige Isländer hat die Erholung besonders nötig. Vor seiner Abreise in den Sommerurlaub zieht er Bilanz, sagt: „Das war die anstrengendste Saison in meiner Zeit in Kiel.“

Tamo Schwarz 23.06.2017

Andreas Wolff wischte alle Wechselgerüchte um seine Person einfach vom Tisch, Johannes Bitter verlängerte seinen Vertrag um ein weiteres Jahr in Stuttgart. Kehrt jetzt Ruhe ein in der Diskussion um den Torwart des THW Kiel?

Tamo Schwarz 21.06.2017
Anzeige