Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
THW Kiel THW Kiel meistert Generalprobe
Sport THW Kiel THW Kiel meistert Generalprobe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:42 16.08.2013
Von Ralf Abratis
Zum Abschied von Marcus Ahlm war in der Sparkassen-Arena kein Platz mehr auf der Tribüne frei. Quelle: Paesler (Archiv)
Kiel

Die Kieler Handball-Fans haben ihre Lieblinge zurück. 68 Tage nach der Meisterfeier auf dem Rathausplatz erhob sich am Freitag um 18.30 Uhr das Publikum in der Kieler Arena, um den neuen THW Kiel mit Ovationen im Stehen Willkommen zu heißen. Dabei stand zunächst nur ein Test des deutschen Meisters gegen den dänischen an. Doch über 10000 Zuschauer wollten auch das nicht verpassen und feierten mit großer Stimmung den 28:26 (16:13)-Sieg gegen Aalborg Handbold. Mit besonderem Applaus wurde Christian Zeitz empfangen, der im Sommer nach Veszprem wollte, nun aber noch ein Jahr beim THW bleibt.Die auf 50 Minuten angesetzte Partie offenbarte eine Woche vor dem Ligastart (24. August, 19 Uhr, gegen den Bergischen HC) noch einige Schwächen in der Kieler Abwehr, hatte aber Unterhaltungswert und war geprägt von Abschieds- und Begrüßungsemotionen.Schon beim Einlaufen staunten die Neuen im Kreise der Kieler über die Atmosphäre in ihrem neuen Wohnzimmer. „Das war geil mit den Fans, eine Super-Stimmung“, sagte der neue THW-Torwart Johan Sjöstrand, der in seinem ersten Spiel im neuen Dress gegen seine Ex-Mannschaftskollegen auflaufen durfte und sich mit fünf Paraden auszeichnen konnte. Auch Rasmus Lauge, der bereits nach 35 Sekunden für den ersten Treffer sorgte und vom verletzten Aron Palmarsson die Spielmacher-Position übernahm, war begeistert. „Das war Wahnsinn, noch besser, als ich es mir vorgestellt habe. Ich bin froh, in der Bundesliga angekommen zu sein.“ Spielerisch sei das Team auf dem richtigen Weg, so Lauge: „Es ist wichtig, das System zu verinnerlichen. Dafür war der Test gut. In der Abwehr hatten wir aber ein paar Probleme.“ Vor allem die dänischen Außen kamen bei der offensiven Deckungsvariante des THW immer wieder zu leichten Toren.Im Angriff stimmten dagegen schon viele Wege, mit Ausnahme einer Schwächeperiode zur Mitte der ersten Halbzeit, so dass sich alle elf Feldspieler in die Torschützenliste eintrugen. Wael Jallouz zeigte bei seinen umjubelten fünf Treffern, dass er das Zeug zum Publikumsliebling hat – und dass er genau auf den Trainer hört. Vor dem Treffer zum 27:23 hatte Alfred Gislason dem Tunesier per Handzeichen exakt den Weg erklärt, der zum erfolgreichen Abschluss führte. So gab es viel Applaus für den neuen THW – und für einen, der ging. Ex-Hallensprecher Rolf Körting wurde in der Halbzeit verabschiedet. Sein Nachfolger Thomas Lorenzen führte sich gut als neue Stimme des THW ein.Alle Infos zum Abschiedsspiel von Marcus Ahlm finden Sie hier.

Als seine beiden Töchter, ihre kleinen Hände in den Pfoten von Hein Daddel vergraben, die Halle betraten, war es um die Coolness des Marcus Ahlm endgültig geschehen. Ines, die am Montag in Malmö eingeschult wird, hatte ihren Papa nach Kiel begleitet, um ihm den Ball zu übergeben, den der ehemalige Kreisläufer des Handballmeisters THW Kiel am Freitagabend für sein Abschiedsspiel brauchte.

THW: Palicka (1.-25. Min., 4 Paraden), Sjöstrand (26.-50., 5) – Toft Hansen 3, Sigurdsson 3, Sprenger 2, Wiencek 2, Ekberg 1, Lauge 1, Zeitz 2, Jallouz 5, Klein 1, Jicha 4, Vujin 4.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige