Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
THW Kiel Pekeler-Einsatz in Minden noch unsicher
Sport THW Kiel Pekeler-Einsatz in Minden noch unsicher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 02.11.2018
Von Merle Schaack
Nach dem Länderspiel in Wetzlar bekam THW-Kreisläufer Hendrik Pekeler im Training einen Schlag aufs Becken und trug eine Prellung davon. Ob er in Minden spielen kann, ist noch offen. Quelle: Sascha Klahn
Kiel

Aus medizinischer Sicht könnte Pekeler in Minden spielen. „Aber ich habe noch ziemliche Schmerzen“, sagte er am Donnerstag. „Ich hoffe, dass ich am Samstag wieder trainieren kann.“

Voran geht es bei den Linkshändern Marko Vujin und Steffen Weinhold. Vujin hatte sich Ende September einem urologischen Eingriff unterziehen müssen. Nun ist die Wundheilung abgeschlossen und der Linkshänder wieder im Training. "Er hat aber noch einen Trainingsrückstand", sagt THW-Trainer Alfred Gislason.

Weinhold befindet sich nach seinem Muskelfaserriss im Oberschenkel im Aufbautraining. Ob Harald Reinkind schon in Minden von einem der beiden im rechten Rückraum unterstützt werden kann, wird sich laut Gislason am Sonnabend entscheiden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch nach seiner aktiven Karriere bleibt Ex-THW-Handballer Dominik Klein dem Handball verbunden. Zurück in seiner bayerischen Heimat ist er derzeit als Botschafter für den WM-Standort München eingespannt. Nach knapp einem Drittel der Bundesliga-Spiele macht er für KN-online den Liga-Start-Check.

Merle Schaack 31.10.2018

Der Handball-Terminkalender sieht eine Pause in der Bundesliga vor. Auf dem Programm stehen – auch für elf Zebras des Rekordmeisters THW Kiel – die Qualifikation zur Europameisterschaft 2020 und der parallel ausgetragene Euro-Cup.

Tamo Schwarz 23.10.2018

Der THW Kiel hat in der Handball-Bundesliga den siebten Sieg in Serie gefeiert. Im Duell der Klubs mit den meisten Titeln setzte sich der 20-fache Champion aus Norddeutschland am Sonntag mit 31:25 (19:13) gegen den zwölffachen Meister VfL Gummersbach durch.

21.10.2018