Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
THW Kiel Rechtsaußen Ole Rahmel bleibt ein Zebra
Sport THW Kiel Rechtsaußen Ole Rahmel bleibt ein Zebra
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 19.12.2018
Von Tamo Schwarz
Bleibt bis 2020 ein Zebra: Rechtsaußen Ole Rahmel. Quelle: Sonja Paar
Kiel

Auch andere Vereine aus der Bundesliga hatten Interesse an dem Linkshänder. Zuletzt hatte KN-online über einen Flirt mit Rahmels Ex-Klub HC Erlangen berichtet. Doch der passionierte Jäger, der in Kiel gerade seinen Jagdschein erfolgreich erworben hat, möchte lieber in Kiel die Fährte zu Toren und Titeln aufnehmen. „Ich freue mich, weiter Teil dieser tollen Mannschaft sein zu können. Kiel hat mich unglaublich gut aufgenommen, ich fühle mich wohl an der Förde. Sportlich möchte ich meinen Teil zu einer erfolgreichen Zukunft des THW Kiel beitragen. Wir haben als Mannschaft große Ziele, und ich werde weiterhin alles dafür geben, dass wir diese erreichen.“

Szilagyi: "Ole ist ein besonderer Spieler"

Ostfriese Rahmel, der im Sommer 2017 nach Stationen beim VfL Gummersbach und TuSEM Essen aus Erlangen nach Kiel gekommen war, erzielte in 76 Partien bislang 95 Tore für den THW. Der 1,90 Meter große, fünfmalige Nationalspieler musste sich im Kader von Trainer Alfred Gislason hinter dem Schweden Niclas Ekberg zwar als klare Nummer zwei auf der Rechtsaußen-Position einreihen, wusste immer wieder aber mit Top-Auftritten zu glänzen. Eine Qualität, die auch Viktor Szilagyi, Sportlicher Leiter des THW Kiel, zu schätzen weiß: „Ole ist ein besonderer Spieler, der immer bereit steht, wenn er gebraucht wird. Auf ihn können wir uns zu 100 Prozent verlassen, und deshalb freue ich mich, dass Ole weiterhin das schwarz-weiße Trikot tragen wird.“

Nach den Abgängen von Andreas Wolff (KS Vive Kielce) und Sebastian Firnhaber (HC Erlangen) sowie der Verpflichtung von Magdeburgs Keeper Dario Quenstedt ist damit die nächste Personalie für Sommer 2019 vom Tisch. Allerdings: Auch die Verträge von Miha Zarabec und Marko Vujin laufen am Ende der Saison aus. Während sich die Zebra-Verantwortlichen zuletzt zufrieden mit dem slowenischen Spielmacher Zarabec (27) äußerten, stehen beim serbischen Rückraum-Linkshänder Vujin (34) die Zeichen nach dann neun Jahren auf Abschied.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Spaghetti und Pute zum Frühstück, Massagebank im Flugzeug. THW-Geschäftsstellenleiterin Sabine Holdorf-Schust plant seit 20 Jahren die Reisen der Zebras und hat während der Tripps durch Europa schon viel erlebt. Auch die Fahrten in der kommenden EHF-Cup-Gruppenphase organisiert die 64-Jährige.

Merle Schaack 18.12.2018

Torwart Andreas Wolff vom deutschen Rekordmeister THW Kiel geht als Nummer eins der deutschen Handball-Nationalmannschaft in die Heim-Weltmeisterschaft. Das gab Bundestrainer Christian Prokop in einem am Sonntag ausgestrahlten ZDF-Interview bekannt.

16.12.2018
THW Kiel Handball-Test gegen Polen - Entwarnung bei Steffen Weinhold

Der Schreck war groß, als Steffen Weinhold im Testspiel der deutschen Handballer gegen Polen in der ersten Halbzeit vom Feld humpelte. Der Kieler war mit dem rechten Fuß umgeknickt, als ihm ein Gegenspieler darauf fiel. In der Halbzeitpause gab Mannschaftsarzt Kurt Steuer aber bereits Entwarnung.

Merle Schaack 12.12.2018