16 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Der Traum lebt weiter

Sportlerin des Jahres 2015, Platz 2 Der Traum lebt weiter

Nirgendwo ist der innerdeutsche Kampf um eine Olympiateilnahme so hart und eng wie bei den 49erFX-Seglerinnen. Vier Top-Teams kämpfen noch um das eine Ticket – darunter auch die Kieler Zwillingsschwestern Jule und Lotta Görge.

Voriger Artikel
Wählen Sie Ihren Sportler des Jahres 2015
Nächster Artikel
Kiels Sportler des Jahres hat schwer zu tragen

Jule und Lotta Görge haben im Kampf um die Olympischen Spiele in Rio noch längst nicht aufgegeben.

Quelle: Uwe Paesler

Kiel/Clearwater. Am Dienstag beginnt die Weltmeisterschaft im US-amerikanischen Clearwater. Es ist das zweite von insgesamt drei Qualifikationsregatten auf dem Weg nach Rio de Janeiro. Und dafür kam die erfreuliche Nachricht aus der Heimat gerade recht: Die Leser unserer Zeitung haben die Görge-Twins hinter Angelique Kerber auf Platz zwei der Sportlerinnen des Jahres gewählt. „Wir sind wirklich überwältigt und hätten nicht damit gerechnet“, sagten die beiden 23-Jährigen. „Gerade nach dem Wahnsinnserfolg von Angelique Kerber ist es unfassbar, unsere Namen direkt nach ihrem zu lesen!“

Aus der Luft gegriffen ist dieser Erfolg aber wahrlich nicht: Schon im Januar 2015 machten sie beim Weltcup vor Miami mit einem achten Platz auf sich aufmerksam, im Sommer folgte Platz drei bei der Kieler Woche. Im August dann der Höhepunkt: Bei der Junioren-Weltmeisterschaft vor Flensburg schnappten sich die beiden KYC-Seglerinnen die Silbermedaille.Die von der Stiftung Kieler Sporthilfe geförderten Schwestern hoffen darauf, den Extra-Schub aus der Heimat mit in die WM nehmen zu können. Vor der Küste Floridas kämpfen bis zum Sonntag 48 Boote um Medaillen und Qualifikationspunkte für Rio de Janeiro. „Es ist sehr schön zu wissen, dass so viele Kieler an uns gedacht haben und auch an uns glauben. Das gibt uns noch mehr Kraft und Motivation hier in Clearwater“, sagten sie. „Vielen Dank für eure Unterstützung!"

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Niklas Schomburg
Sportredaktion

Mehr zum Artikel
Australian-Open-Siegerin
Foto: Angelique Kerber hat sich nach ihrem ersten Grand-Slam-Titel eine Auszeit gegönnt.

Nach ihrem sensationellen Titelgewinn in Melbourne gönnte sich Angelique Kerber eine Auszeit. Nun steht die Weltranglisten-Zweite aus Kiel beim Turnier in Doha wieder auf dem Platz — als Nummer eins der Setzliste und besonders im Fokus ihrer Kontrahentinnen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sportler des Jahres 2015 2/3