2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Blick in den 04.04.2016

Schleswig-Holstein Blick in den 04.04.2016

Das Kieler Theater stellt am Montag sein Programm für die neue Spielzeit vor, Autofahrer müssen im Kieler Süden mit Behinderungen rechnen und Tetris-Fans bekommen eine weitere Vorstellung am Uni-Hochhaus. Der Tag im Überblick.

Voriger Artikel
Blick in den 03.04.2016
Nächster Artikel
Blick in den 05.04.2016

Das Uni-Hochhaus leuchtet am Montag wieder in bunten Farben.

Quelle: Thomas Eisenkrätzer

Kieler Theater stellt neuen Spielplan vor

Das Kieler Theater präsentiert am Montag sein Programm für die im September beginnende neue Spielzeit. Die Leiter aller Sparten werden die Höhepunkte aus Oper, Schauspiel, Ballett und Konzert vorstellen. Ein Highlight ist bereits bekannt: Anfang 2017 bringen die Theater Kiel und Lübeck Rossinis Oper „Die Reise nach Reims“ in einer Koproduktion als multimediale Comic-Inszenierung auf die Bühne. Dabei werden reale Sängerauftritte mit einem Trickfilm auf der Leinwand verknüpft. Es werde in der kommenden Spielzeit noch weitere Überraschungen geben, kündigte das Kieler Theater bereits an.

Tetris am Hochhaus

Das Hochhaus der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) erhält zurzeit sehr viel Aufmerksamkeit. Informatikstudenten haben die Fensterfront zum Bildschirm umfunktioniert und Programme für die Lichtinstallation entwickelt. Am Montag können Interessierte die Spiele-Klassiker Tetris, Breakout, Pong und Snake live auf der XXL-Fläche mitverfolgen. Los geht’s mit Einbruch der Dunkelheit ab 20:00 Uhr bis ca. 22:30 Uhr.

Kanalsanierung: Segeberger Landstraße voll gesperrt

Zwischen der Liselotte-Herrmann-Straße und der Straße Kölenberg gibt es von Montag an für Autofahrende kein Durchkommen mehr – der Abschnitt ist in beiden Richtungen voraussichtlich bis Mitte Dezember voll gesperrt. Für Fußgänger und Radfahrer gelten nur leichte Einschränkungen. Die Hauptarbeiten will das Tiefbauamt in diesem Jahr abschließen. 2017 folgen Restarbeiten wie der Bau der Asphaltdeckschicht. Die Stadtentwässerung erneuert die Rohre für Regen- und Schmutzwasser und saniert die Grundstücksanschlüsse. Auch ein barrierefreier Umbau der Bushaltestellen „Buschkoppel“ steht an. Dabei wird der Höhenunterschied vom Bordstein zum Bus ausgeglichen, so dass Fahrgäste einfacher ein- und aussteigen können. Auch die Verlegung von Blindenplatten gehört zum Umbau. Betroffen von der Vollsperrung sind die Buslinien 900, 901 und 902, die Busse müssen eine Umleitung über die Liselotte-Herrmann-Straße und den Kreisauer Ring zum Wellseedamm nehmen. Eine Ersatzhaltestelle im Kreisauer Ring in Höhe Theodor-Steltzer-Weg ist während der Bauphase eingerichtet.

Bilderbuchkino in Flintbek

Die Gemeindebücherei Flintbek lädt für Montag ab 15.30 Uhr zum Bilderbuchkino in die Bücherei. Dieses Mal wagt Büchereileiterin Andrea Frahm ein kleines Experiment: Es soll eine längere Geschichte präsentiert werden. Die Vorlesepatin liest das Märchen „Vom Fischer und seiner Frau“, das in einer von Katja Gehrmann wunderbar illustrierten Ausgabe erschienen ist. Die Bilder zum Buch stellt der Verlag zur Verfügung. Dabei wird es eine kleine Pause geben, um den Kindern Gelegenheit zur Bewegung und zum Austausch zu bieten. Daher sind dieses Mal auch Grundschulkinder eingeladen.

AnnenMayKantereit in Hamburg

Die Kölner Band AnnenMayKantereit präsentiert ihr erstes Studioalbum „Alles Nix Konkretes“ am Montagabend um 19 Uhr in der Großen Freiheit 36. Die gesamte Tour 2016 durch Deutschland, Österreich und die Schweiz war bereits ausverkauft, bevor das Album am 18. März veröffentlicht wurde. Auftakt ist am Freitag (1.4.) in Berlin. Ein Zusatzkonzert in Hamburg spielt die Band am Dienstag (5.4., 19 Uhr). Das Album kam Mitte März in der in die Charts und stieg vorübergehend auf Platz 1. Die jungen Kölner Christopher Annen, Henning May und Severin Kantereit gründeten ihre Band am Ende ihrer Schulzeit 2011. Seit 2014 ist auch der Bassist Malte Huck dabei.

Ausstellung zur Osterferienaktion

Sie sind die jüngsten Museumsdirektorinnen und Museumsdirektoren der Landeshauptstadt: In den Osterferien haben 24 Mädchen und Jungen im Alter von 5 bis 10 Jahren in zwei Workshops in den Räumen der vhs-Kunstschule und der Stadtgalerie Kiel eine MuseobilBOX gestaltet – ein eigenes kleines Museum in einem tragbaren Kasten. Die Ergebnisse kann in einer Kurzausstellungen besichtigt werden: Am Montag ab 14.30 Uhr zeigen Vorschulkinder aus der Kita Helmholtzstraße im KulturForum der Stadtgalerie Kiel, Andreas-Gayk-Straße 31, ihre Boxen, die sie unter dem Motto „Ich in der Box – Ich sehe was, was Du nicht siehst“ erarbeitet haben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3