5 ° / 4 ° Schneeregen

Navigation:
Blick in den 04.12.2017

Schleswig-Holstein Blick in den 04.12.2017

Zwei Prozesse in Kiel, eine Preisverleihung und die Vorstellung einer neuen App-Funktion: Ein Überblick über Termine am Montag.

Voriger Artikel
Blick in den 03.12.2017
Nächster Artikel
Blick in den 05.12.2017

An den Gerichten werden eine gefährliche Körperverletzung und Betrug verhandelt.

Quelle: Friso Gentsch/dpa

Prozess am Landgericht: Keine Halskette verschickt

Am Landgericht Kiel wird am Montag die Berufung gegen das Urteil des Amtsgerichts Neumünster vom 04.08.2017 verhandelt, mit welchem der Angeklagte wegen Betruges zu einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen zu je 15,00 € verurteilt worden ist.Der Geschädigte soll von dem Angeklagten in Neumünster über Ebay Kleinanzeigen eine Halskette in 750er Gold für 255,00 Euro erworben und den Betrag auf das Konto des Angeklagten überwiesen haben. Entsprechend seines vorgefassten Tatplanes soll der Angeklagte die Ware nicht ausgeliefert haben, sondern lediglich einen leeren Schuhkarton geschickt haben, den er auf der Unterseite mit einem zuvor präparierten, mit Paketband zugeklebten Einschnitt versehen haben soll, um einen Diebstahl der Halskette auf dem Versandwege vorzutäuschen.

Gefährliche Körperverletzung vor Gericht

Vor dem AG Kiel muss sich am Montag um 10 Uhr ein 35-Jähriger wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Der Angeklagte soll im September mit einer Druckluftwaffe mindestens siebenmal durch den Briefschlitz seines Nachbarn in Kiel geschossen haben. Hierbei soll mindestens eine Metallkugel den Nachbarn am linken Oberschenkel getroffen und eine Platzwunde verursacht haben.

Winter-Comedy-Gala

Gleich ein ganzes Komiker-Quartett präsentiert André Liebmann im Kieler Metro-Kino bei der Winter-Comedy-Gala, die er auch selbst moderiert. Der 30-jährige Martin Zingsheim ist dabei ein Meister des Assoziations-Hopping. Özcan Cosar zählt zu den namhaften deutsch-türkischen Kabarettisten in Deutschland. Der ehemalige Herrenausstatter Benni Stark reflektiert humorvoll seine berufliche Vergangenheit. Und Martina Brandl kommt direkt vom Hamburger Quatsch Comedy Club nach Kiel. 4. Dezember, 20 Uhr. Metro-Kino in Kiel. Holtenauer Straße 162-170. Eintritt 23 Euro.

Die Silvesternacht von Köln und die Folgen

Einen Vortrag zum Thema „Die Silvesternacht von Köln und die Folgen – ein kritischer Blick auf die „Ausländerkriminalität“ hält heute der Kriminologe Thomas Bliesener in der Hermann Ehlers Akademie. Deutschland hat in den vergangenen Jahren mehr als eine Million Flüchtlinge aufgenommen. Der überwältigenden Willkommensbereitschaft im Sommer 2015 folgten nach den Ereignissen der Silvesternacht 2015 in Köln jedoch bald auch kritische Stimmen. Der Vortrag informiert über den Bezug verschiedener Kriminalitätsphänomene zur Zuwanderung. Er beleuchtet aber auch den Einfluss der medialen Darstellung auf das subjektive Erleben der Bevölkerung und das Empfinden des Einzelnen. Prof. Thomas Bliesener ist Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen in Hannover und Professor für Interdisziplinäre Kriminologische Forschung an der Universität Göttingen. 4. Dezember, 19 Uhr. Hermann-Ehlers-Akademie in Kiel. Niemannsweg 78. Eintritt frei.

Altenpflegepreis 2017 wird verliehen

Sozialminister Dr. Heiner Garg überreicht am Montag um 10 Uhr im Landeshaus den Altenpflegepreis. Die zehn Nominierten erhalten im Rahmen der Verleihung die Möglichkeit, ihr Projekt kurz vorzustellen. Finanziell unterstützt wird die Vergabe des Altenpflegepreises durch das Forum Pflegegesellschaft, die Landesverbände der Pflegekassen und den Verband der privaten Krankenversicherung.

Mytaxi stellt neue Funktion zum Taxi-Teilen vor

Die Taxi-App Mytaxi bringt am Montag (12.00 Uhr) ein Update heraus, mit dem sich die Fahrgäste ihre Fahrten teilen können. Mit der Funktion „mytaximatch“ soll die App Kunden zusammenführen, die ungefähr die gleiche Strecke zur gleichen Zeit zurücklegen wollen. Eine geteilte Fahrt sei für die Fahrgäste bis zu 50 Prozent günstiger als der Normaltarif. Damit könne der Stadtverkehr entlastet werden. Das Angebot ist zunächst nur in Hamburg verfügbar und soll später auf weitere Städte ausgedehnt werden. Am Sonntag hatte bereits die Hamburger Taxizentrale Hansa-Taxi ein ähnliches Update zu ihrer App veröffentlicht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3