Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Blick in den Tag Blick in den 05.08.2017
Veranstaltungen-Kiel Blick in den Tag Blick in den 05.08.2017
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 04.08.2017
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Rund 15 000 Menschen wollen am Sonnabend (12.00 Uhr) bei der Parade zum 37. Christopher Street Days (CSD) durch die Hamburger Innenstadt ziehen. Quelle: dpa

Mahnwache vor der Nikolaikirche 

Die Abwürfe der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki im August 1945 zählen zu den grausamsten Ereignissen der jüngeren Geschichte. Mehr als 200.000 Menschen kamen in den beiden japanischen Städten ums Leben. Um dieser Opfer zu gedenken und um gegen Atomwaffen zu demonstrieren, lädt die Hiroshima-Arbeitsgemeinschaft Kiel zu einer Veranstaltung in den Hiroshimapark.

Am Sonntag, 6. August, sind Kielerinnen und Kieler eingeladen, von 19.30 Uhr an Lotosblüten aus Papier zu basteln und sich über die Arbeit der Hiroshima-Arbeitsgemeinschaft Kiel zu informieren. Stadtpräsident Hans-Werner Tovar wird die Besucherinnen und Besucher begrüßen. Anschließend stehen Vorträge von Dr. Barbara Saul-Krause und Siegfried Lauinger von der Vereinigung IPPNW (Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs) auf dem Programm. Die Formation Sal de Casa sorgt für musikalische Beiträge, die Künstlerin Brigitte Koriath wartet mit einer Performance für den Frieden auf. Gegen 21 Uhr sollen dann die gebastelten Lotosblüten als Zeichen des Gedenkens und des Friedens auf dem Kleinen Kiel schwimmen.

Bereits am Sonnabend, 5. August, 11.30 Uhr, findet eine Mahnwache vor der Nikolaikirche am Alten Markt statt. An die vom Gesprächskreis für christliche Friedensarbeit St. Nikolai organisierte Veranstaltung schließt um 12 Uhr eine ökumenische Friedensandacht in der Nikolaikirche an.

Literarischer Spaziergang auf Gut Eckhof

Nach dem großen Zuspruch für die Erkundungstour zur „Strander“ Burg bietet das Kulturforum erneut einen Streifzug durch die Geschichte an. Der literarische Spaziergang startet am Sonnabend um 14 Uhr auf Gut Eckhof. Nicolaus Graf zu Reventlow begleitet die Besucher auf dem Weg rund um Eckhof und erläutert historische Stätten. Im Mittelpunkt steht der Dichter Friedrich Gottlieb Klopstock, der in seiner Literatur Eckhof verewigt hat. Wo war sein Wäldchen, wo der Denkstein, was hat es mit der Pyramide und Johann von Bernstorff auf sich, und gab es den Weinberg und den Wasserfall? Mit Zitaten aus der Literatur wird die Geschichte von Eckhof belegt, wo sich regelmäßig ein Freundeskreis traf, der den Gedanken der französischen Revolution nahestand. Die Teilnahme am literarischen Spaziergang ist kostenlos. Die Tour dauert etwa eineinhalb Stunden, festes Schuhwerk wird empfohlen. Bei der Rückkehr nach Gut Eckhof wird in der „Box“ Kaffee und Kuchen angeboten. Parkmöglichkeiten sind vorhanden.

Komitee für Unterhaltungskunst im Spieker

Keine Coverband, sondern eine Verneigung vor dem großen Rio Reiser am Sonnabend um 20 Uhr. In den fünf Musikern rund um Sänger und Schauspieler Christian Rudolf (‚Jimi Stadler’ aus der ‚Lindenstraße’) leben Rios Aufrichtigkeit und Überzeugungskraft weiter, seine Geradlinigkeit und Charakterstärke, sein Feingefühl und seine Widerspenstigkeit.

Mit der Kieler Archäologie unterwegs in Moldawien

Wer schon immer einmal bei einer archäologischen Grabung dabei sein wollte, hat von Sonnabend, 5. August, die Möglichkeit dazu. Der Zeichner Jonas Fischer, Student an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel, begleitet von dann an Archäologinnen und Archäologen des Sonderforschungsbereichs (SFB) 1266 an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) auf eine Expedition nach Moldawien. 

Die Reise führt zu der kupferzeitlichen Großsiedlung Stolniceni im Herzen Moldawiens, die in Kooperation mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Şcoala Antropologică Superioară in Chişinău, Moldawien, erforscht wird. Die sogenannte Mega-Site gehört zur Tripolje-Cucuteni Kultur, die sich im Zeitraum 5000 bis 2700 v. Chr. auf dem heutigen Gebiet der Ukraine, Moldawiens und Rumäniens ausbreitete. Diese Gesellschaften erschufen Europas erste „Metropolen“: Siedlungen mit bis zu 30.000 Einwohnerinnen und Einwohnern, die sich über Flächen von bis zu 340 Hektar (ca. 320 Fußballfelder) erstreckten. Für Comiczeichner Fischer ist es die erste archäologische Grabung: „Ich bin gespannt auf das, was mich erwartet“, blickt der Künstler voraus auf die fünfwöchige Expedition, die am 6. August beginnt. Zeichnungen von Fischer sind ab Sonnabend, 5. August, täglich unter www.archaeo-lounge.com zu sehen.

Der Duft des Sommers

Das Naturgenussfestival Schleswig-Holstein hat ein vielfältiges Programm. Bei diesem Termin geht es um den Duft des Sommers – und wie man ihn sich über den Winter erhält! Das Konservieren von Lebensmitteln ist wieder groß im Kommen und viele Menschen haben schon mal Apfelringe selber gemacht. Trocknen ist die älteste Methode des Haltbarmachens von Lebensmitteln und nach wie vor eine der leckersten. Weswegen Apfelringe nur ein Anfang sind, welche Obst- und Gemüsesorten noch zum Trocknen oder Dörren geeignet sind und wie man sie wirklich lange haltbar bekommt, das kann man am Sonnabend von 14 bis 16 Uhr bei der Spezialistin Silke Kühl lernen. Sie hat sich mit ihrer Firma Hunkelstide darauf spezialisiert, aus regionalen und saisonalen Obst- und Gemüseüberschüssen köstliche und hochwertige Süßigkeiten, Pestos und Snacks herzustelleDie Erfahrungen, Tipps und Tricks zum Trocknen und sonstigen Haltbarmach-Verfahren teilt Silke Kühl mit ihren Teilnehmern am 5. August in Swartbuck an der Ostsee bei Plön.

Kosten: 3 Euro pro Person.

Anmeldung bis 1. August bei: Hunkelstide, Swartbucker Holz 14, 24257 Swartbuck, Tel. 04385 59 60 847 www.hunkelstide.de Begrenzte Teilnehmerzahl!

„Munich Maersk“ im Hamburger Hafen erwartet

Das Containerschiff „Munich Maersk“ wird am Sonnabendmorgen auf seiner Jungfernreise im Hamburger Hafen erwartet. Mit einem Fassungsvermögen von 20 568 Standardcontainern (TEU) ist die „Munich Maersk“ der bislang größte Containerfrachter, der jemals in Hamburg festgemacht hat. Zuletzt war im Mai die „MOL Triumph“ als erstes Schiff der 20 000-TEU-Klasse in Hamburg eingelaufen. Mit 20 170 TEU fasst sie jedoch etwas weniger Container als die „Munich Maersk“. Als größtes Containerschiff der Welt gilt gegenwärtig die „OOCL Hong Kong“ mit 21 413 TEU, die vor gut einem Monat in Wilhelmshaven anlegte, jedoch nicht nach Hamburg kam. Äußerlich unterscheiden sich alle Mega-Frachter kaum noch; die Außenmaße liegen bei jeweils 399 oder 400 Metern Länge und rund 59 Metern Breite. Die unterschiedliche Tragfähigkeit ergibt sich aus dem jeweiligen Schiffslayout und einigen speziellen Faktoren. Die Schiffe sind nicht voll beladen, wenn sie den Hamburger Hafen anlaufen.

Flohmarkt in Rendsburg

Auf dem Norla-Messegelände in Rendsburg-Süd findet in der Zeit von 9 bis 16 Uhr ein Flohmarkt statt.

„Wacken Open Air“ endet

Das „Wacken Open Air“ geht am Sonnabend in die letzte Runde. Am Nachmittag wollen Veranstalter, Polizei und Rettungsdienste Bilanz ziehen und einen ersten Ausblick auf das Festival im kommenden Jahr geben. Den Endpunkt setzt in der Nacht zum Sonntag die Folk-Metal-Band Subway to Sally. Davor sollen unter anderen Alice Cooper, Amon Amarth und Kreator den Metalheads noch einmal richtig einheizen. Auch am letzten Festivaltag haben Besucher noch einmal die Möglichkeit, sich am Mittag beim „Metal-Yoga“ von den Festival-Strapazen zu erholen.

Zum „Wacken Open Air“ im Kreis Steinburg (Schleswig-Holstein) kommen jährlich Zehntausende Freunde harter Musik in den Norden. Mit rund 75 000 verkauften Tickets war das Festival 2017 zum zwölften Mal in Folge ausverkauft. Bis Freitagmorgen meldeten die Rettungsdienste rund 160 Einsätze.

Deck-4 rockt das Lutterbeker

Um 21 Uhr treten Wilhelm Borgert, Stefan Schumacher, Christian Muuß, Thomas Knospe und Mike Oberg im Lutterbeker auf.

CSD-Parade in Hamburg

Rund 15 000 Menschen wollen am Sonnabend (12.00 Uhr) bei der Parade zum 37. Christopher Street Days (CSD) durch die Hamburger Innenstadt ziehen. Rund 150 000 Zuschauer werden zu dem bunten Spektel mit dutzenden Trucks erwartet. Auch die Senatoren Katharina Fegebank, Till Steffen (beide Grüne) und Melanie Leonhard (SPD) wollen an der Parade teilnehmen, um für Geschlechtervielfalt und Gleichstellung sexueller Minderheiten zu demonstrieren. Die weltweiten CSD-Aktionen gehen auf Vorfälle im Jahr 1969 in New York zurück, als es nach einer Razzia in einer Szenebar zum Aufstand von Schwulen und Lesben in der Christopher Street kam. Seit 1980 gehen Homosexuelle in Hamburg beim CSD für ihre Rechte auf die Straße.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Freitag wird der Rendsburger Kanaltunnel ab 21 Uhr voll gesperrt, in Kiel lockt die "White Night" auf die Holtenauer Straße und in Eckernförde starten die Piratentage. Weitere Termine aus der Region finden Sie hier in unserem Blick in den Freitag.

KN-online (Kieler Nachrichten) 04.08.2017

Am Donnerstag startet das Wacken Open Air ganz offiziell, es findet ein Wissenschaftsspaziergang zum Institut für Weltwirtschaft statt und in Kiel können Sie alles zum Kieler Bier erfahren. Weitere Termine in der Übersicht:

KN-online (Kieler Nachrichten) 02.08.2017

Nomi & Mac im Spieker in Eckernförde, eine Depot-Führung in Kiel und eine Führung unter dem Motto "Treffpunkt Technik". Dies ist alles am Mittwoch, 2. August 2017, in Schleswig-Holstein geboten.

KN-online (Kieler Nachrichten) 01.08.2017
Anzeige