23 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Blick in den 06.06.2016

Schleswig-Holstein Blick in den 06.06.2016

In Flensburg findet am Montag ein internationaler Hochschulgipfel statt, Kiel-Schilksee kann sich über einen Ponton freuen und in der Stormarnstraße wird gebuddelt. Der Tage im Überblick.

Voriger Artikel
Blick in den 05.06.2016
Nächster Artikel
Blick in den 07.06.2016

Schleswig-Holsteins Europaministerin Anke Spoorendonk nimmt am Montag am Hochschulgipgel teil.

Quelle: Carsten Rehder/dpa

Ponton für den Schilksee-Anleger schwimmt ein

Die Arbeiten am Fähranleger in Kiel-Schilksee gehen planmäßig voran. Die nächste Bauphase beginnt am Montag, 6. Juni, mit dem Einschwimmen des Pontons sowie dem anschließenden Einheben und Sichern des Zugangsstegs. Während der Arbeiten in der Zeit von 8.30 bis 17.30 Uhr muss die südliche Hafenzufahrt in Schilksee gesperrt werden, weshalb Segler diese nicht nutzen können. Nach dem Abschwimmen des Schubschleppers soll gegen 11 Uhr der Zugangssteg vom Schwimmkran übernommen werden. Das Einheben und Sichern des Zugangssteges soll gegen 16.30 Uhr starten. Voraussichtliches Ende der beeindruckenden Maßnahme ist 17.30 Uhr. Verkehr auf dem Nord-Ostsee-Kanal und das Wetter könnten noch für zeitliche Verschiebungen dieser Termine sorgen.

Ministerinnen präsentieren Ergebnisse

Wie deutsche und dänische Hochschulen enger zusammenarbeiten können, diskutieren auf einem Hochschulgipfel am Montag gleich drei Ministerinnen. Die dänische Forschungsministerin Ulla Tørnæs, Landeswissenschaftsministerin Kristin Alheit sowie Schleswig-Holsteins Europaministerin Anke Spoorendonk wollen im Anschluss an die Aussprache an der Europa-Universität Flensburg ihre Ergebnisse präsentieren. Auch die Vorsitzende des Regionsrats Süddänemark, Stephanie Lose, nimmt an dem Gespräch in der Lobby des Audimax teil.

Provisorische Zufahrt zum Gewerbegebiet  

Die umfangreichen Kanal- und Straßenbauarbeiten in der Stormarnstraße in Kiel gehen in die nächste Phase. Die Stadtentwässerung hat sich im Gewerbegebiet abschnittsweise vorgearbeitet und erreicht den Kreuzungsbereich mit der Alten Lübecker Chaussee. Vor der Kreuzung ist der Straßenabschnitt, auf dem noch Kopfsteinpflaster liegt, von Montag, 6. Juni, an bis Mitte September für den Verkehr voll gesperrt. Von der Alten Lübecker Chaussee ist die Zufahrt zum Gewerbegebiet Stormarnstraße so lange nur über eine provisorische Einfahrt möglich. Fußgänger und Radfahrer können den südlichen Gehweg der Stormarnstraße nutzen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3