19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Blick in den 08.06.2017

Schleswig-Holstein Blick in den 08.06.2017

Am Donnerstag beginnt in Neumünster die Holstenköste, Sven Amtsberg liest in Bad Segeberg und in Kiel können Kinder Einblicke in die chinesische Straße erhalten. Weitere Themen und Veranstaltungen finden Sie hier in unserem Blick in den Tag.

Voriger Artikel
Blick in den 07.06.2017
Nächster Artikel
Blick in den 09.06.2017

Neumünsters Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger eröffnet am Donnerstag auf dem Großflecken das Innenstadtfest Holstenköste.

Quelle: Gunda Meyer

Kulturlandschaftswandelkarte für Festung und Alt-Friedrichsort wird vorgestellt

Wie geht es weiter mit den historisch bedeutenden Arealen in Kiel-Friedrichsort? Die Stadt Kiel arbeitet derzeit an der Entwicklung der Bereiche Alt-Friedrichsort und Festung Friedrichsort. Dazu hat die Stadt die Erstellung einer sogenannten Kulturlandschaftswandelkarte in Auftrag gegeben und stellt das Ergebnis um 19 Uhr in der Bethlehem-Kirche, Möhrkestraße 9, vor. Eine Kulturlandschaftswandelkarte zeigt anhand historischer Quellen die kulturlandschaftliche Entwicklung eines bestimmten Raumes auf. Kartengrundlagen und weitere historische Dokumente aus allen vorhandenen Zeitschichten werden abgeglichen, um die jeweiligen Entwicklungsstufen dokumentieren zu können. Die Ergebnisse der Karte liefern Hinweise auf besonders aus archäologischer, kulturhistorischer und denkmalpflegerischer Sicht schützenswerte Bereiche. Die regionale Identität eines Gebietes kann somit besser herausgearbeitet werden. Präsentiert wird die Karte von Dr. Mathias Wiegert vom Gutachterbüro Arcontor Projekt GmbH, der Eintritt ist frei.

Weitere Kita-Lotsen erhalten Ausbildungszertifikate

Im vergangenen Jahr haben die AWO Kiel und die Landeshauptstadt das Fortbildungsprojekt Kita-Lotsen initiiert. Ziel ist es, Menschen mit Migrationshintergrund so auszubilden, dass sie den pädagogischen Fachkräften in den Einrichtungen dabei helfen, sprachliche und kulturelle Hürden im Kontakt mit Geflüchteten zu nehmen. Besonders in Stadtteilen mit Gemeinschaftsunterkünften oder günstigem Wohnraum ist die Nachfrage nach Kita-Plätzen für Kinder von Geflüchteten in den vergangenen Monaten stark angestiegen. Nachdem im Februar dieses Jahres die ersten neun mehrsprachigen Kita-Lotsinnen ihre Fortbildung erfolgreich absolviert haben, erhält nun die zweite Ausbildungsgruppe – insgesamt neun Frauen und ein Mann – im Rathaus ihre Abschluss-Zertifikate.Anschließend werden sie in vom Jugendamt ausgewählten Kitas mit mehreren Familien mit Fluchterfahrungen arbeiten. Dort begleiten sie die Familien bei der Eingewöhnung, in der Bring- und Abholzeit, in Elterngesprächen und unterstützen das Team in der Zusammenarbeit mit den Eltern.

Sommerliche Radtour für Jung- und Altkieler 

Das sonnige Wetter bietet Gelegenheit für alle Neukielerinnen und Neukieler, mit dem Fahrrad rauszufahren und die Landeshauptstadt zu erkunden. Möglich machen dies die monatlichen Neukieler-Radtouren, die vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) in Kooperation mit der Radstation Umsteiger angeboten werden. Diesmal geht es durch den Osten der Stadt. Treffpunkt ist um 17.45 Uhr vor dem Umsteiger am Hauptbahnhof, Sophienblatt 29. Die Strecke ist etwa 17 Kilometer lang und führt über die Hörnbrücke nach Gaarden, vorbei am Gustav-Schatz-Hof und am Schwanenseepark, über die alte Schwentinebrücke zur Fachhochschule und zurück über Seefischmarkt/Geomar und von dort weiter über die Gablenzbrücke Richtung Hauptbahnhof. Das Tempo der Tour ist gemütlich, sodass alle gut mithalten können. Altkielerinnen und Altkieler sind ebenfalls herzlich willkommen, ihre Stadt per Fahrrad zu erkunden. Die Teilnahme an der Radtour ist kostenlos. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl von 15 Personen ist jedoch eine Anmeldung erforderlich unter umsteiger@kiel.de oder unter Tel. 0431/9011836.

8. Büsumer Fischtag zur ressourcenschonenden Fischproduktion

In den vergangenen Jahren hat die Aquakultur eine rasante Entwicklung durchlaufen. Stagnierende Erträge aus der Fischerei und die hohe Nachfrage einer wachsenden Weltbevölkerung haben zu einer Versorgungslücke geführt, die heute zunehmend aus Aquakulturen gedeckt wird. Immer wichtiger werden damit auch Verfahren, die das ökologische Gleichgewicht in unseren Gewässern nicht belasten. Aktuelle Forschungs- und Entwicklungsprojekte zeigen, dass eine Ausrichtung nach nachhaltigen Aspekten in der Aquakultur möglich ist.  Am World Ocean Day treffen sich mehr als 140 Fachleute aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Verbänden im mariCube an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste zum achten Büsumer Fischtag, um über aktuelle Entwicklungen in der Aquakultur zu diskutieren. Die Veranstaltung widmet sich schwerpunktmäßig dem Themenspektrum rund um eine ressourcenschonende Fischproduktion. Referentinnen und Referenten aus Deutschland, Norwegen, Dänemark und der Türkei mit unterschiedlichem Forschungshintergrund liefern dazu ein umfassendes Bild des derzeitigen Forschungsstands und aktueller technologischer Entwicklungen in der Aquakultur. Die Veranstaltungsreihe wird von der Gesellschaft für Marine Aquakultur mbH (GMA) und der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) organisiert und vom schleswig-holsteinischen Wirtschaftsministerium unterstützt. Nachhaltige Aquakultur gehört darüber hinaus zu den zentralen Forschungsfragen, die der Forschungsschwerpunkt Kiel Marine Science (KMS) an der Universität Kiel interdisziplinär bearbeitet.

Sven Amtsberg liest in Bad Segeberg

Autor Sven Amtsberg liest in der Buchhandlung Das Druckwerk - Haus der Vielwörterei aus seinem Buch "Superbuhei". Der gebürtige Hannoveraner erzählt darin die Geschichte von Jesse Bronske, der Kassierin und Sitzschönheit Mona und Getränken mit Namen wie "Gin of Change" oder "Grog you like a hurricane". Los geht es um 20 Uhr.

Tagung und Kurzfilmabend zu Videos im Unterricht in der Kieler Pumpe

Dank Smartphones, Onlineplattformen und sozialen Netzwerken können Jugendliche überall und zu jeder Zeit Videos anschauen – und auch selbst erstellen und verbreiten. Für die Medien- und Kunstpädagogik liegen darin zahlreiche Möglichkeiten und Herausforderungen, Inhalte spannend zu vermitteln. Wie Filme im Unterricht und darüber hinaus eingesetzt und erstellt werden können, diskutieren Fachleute aus Wissenschaft, Film, Schule sowie Studierende bei der Tagung „Bewegte Welt // Bewegte Bilder“. Die zweitägige Veranstaltung an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) will Theorie und Praxis verbinden und beginnt am Donnerstag. Am Abend werden Kurzfilme von Schülerinnen und Schüler im Kino der Kieler Pumpe präsentiert. Zum Filmabend wie zur gesamten Tagung sind Besucher herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Veranstalter der Tagung sind das Kompetenzzentrum für Kunstpädagogik und das Kunsthistorische Institut der CAU. Die Tagung beginnt um 9 Uhr im Audimax der Uni Kiel, Hörsaal A und endet um 17 Uhr. Der Kurzfilmabend startet anschließend um 18.15 Uhr im Kino in der Pumpe in der Haßstraße 22.

Menschenrechte-Quiz im Pogue Mahone

Amnesty International und der Pogue Mahone Irish Pub in der Kieler Bergstraße veranstalten gemeinsam mit der Hochschulgruppe von Amnesty International von 19.30 bis 22 Uhr ein Kneipenquiz zum Thema Menschenrechte. Der Eintritt ist frei, es wird Deutsch und Englisch gesprochen und als Preis lockt unter anderem ein Getränkegutschein. Willkommen sind sowohl Einzelpersonen als auch Teams. 

Pflegestützpunkt informiert über Essen und Trinken im Alter

Unter dem Titel „Im Alter is(s)t man anders! Vermeidung von Mangelernährung und Austrocknung im Alter“ bietet der Pflegestützpunkt in der Landeshauptstadt Kiel gemeinsam mit dem PflegeNotTelefon Schleswig-Holstein eine Informationsveranstaltung im Amt für Soziale Dienste, Stephan-Heinzel-Straße 2 (Wilhelmplatz), Raum 208 im 2. Stock, an. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung unter Tel. 0431/9013696 (Pflegestützpunkt) beziehungsweise 5114-128 (PflegeNotTelefon) ist erforderlich.  Dr. Petra Schulze-Lohmann von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung informiert die Gäste darüber, welche Maßnahmen seitens von Angehörigen, Ärzten oder Pflegern unternommen werden können, um Mangelerscheinungen wie Untergewicht, Unterernährung oder Austrocknung bei alten Menschen vorzubeugen.

Chinesisch spielerisch erlernen im Stadtmuseum

Die Ausstellung „Chinafahrt. Koloniale Bilder und Souvenirs der Kaiserlichen Marine im Bestand des Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseums“ präsentiert den Bestand ostasiatischer Souvenirs des Museums. Dazu gehören unter anderem Seidenstickbilder, Vasen und Fotografien. Kleine Museumsbesucher haben ab 15 Uhr die Möglichkeit, die chinesische Sprache im Stadtmuseum spielerisch kennenzulernen. Unter Leitung von Jianbo Wu vom Chinazentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) können Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren die Bedeutung der Schriftzeichen entdecken. Anhand von Illustrationen und spannenden Geschichten erfahren sie, wie die chinesische Sprache aufgebaut ist. Einfache Sätze werden ebenfalls geübt. Der eineinhalbstündige Workshop „Chinesisch für Kinder“ findet im Warleberger Hof, Dänische Straße 19, statt. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung unter Tel. 0431/9013425 erforderlich. Die Teilnahme ist für Kinder frei, Erwachsene bezahlen vier Euro. Dieses Kinderprogramm ist eine Kooperation zwischen dem Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseum und dem Chinazentrum der CAU.

Vortrag „Pestizide – wie groß ist das Risiko?“

Die NaturFreunde Schleswig-Holstein laden für 18.00 Uhr zum zweiten „Runden Tisch“ Pestizide reduzieren nach Kiel in das Naturerlebniszentrum Kollhorst, Kollhorster Weg 1, ein. Dr. Hans-Jörg Martin vom Toxikologischen Institut der Christian-Albrechts-Universität Kiel referiert zu "Pestizide - wie groß ist das Risiko?". Gäste haben die Möglichkeit, dem Referenten unter naturfreunde@naturfreunde-sh.de bereits vorab Fragen zukommen zu lassen. Der hohe Einsatz von chemisch-synthetischen Pflanzenbehandlungsmitteln in der Landwirtschaft hat Auswirkungen auf die Gesundheit von Mensch und Tier sowie auf die biologische Vielfalt. Die Mittel reduzieren die Zahl der Insekten, damit auch Nützlinge wie Bienen, Schmetterlinge und Raubfliegen. Paradoxerweise kommt es gerade dadurch wiederum zum Pestizideinsatz. Über diese und andere Zusammenhänge kann beim Runden Tisch diskutiert werden.

Holstenköste in Neumünster wird eröffnet

Die Jacoby-Bürgergilde ist auch dabei, wenn Neumünsters Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger um 17 Uhr auf der VR-Bühne auf dem Großflecken Neumünsters großes Innenstadtfest Holstenköste eröffnet, dass hoffentlich nicht im Regen ertrinkt. Abends ist auf allen Bühnen volles Programm angesagt – im Rathaus-Innenhof sind zum Beispiel Anne Haigis und Ina Boo auf „Companions Tour“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Blick in den Tag 2/3