2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Blick in den 09.02.2017

Schleswig-Holstein Blick in den 09.02.2017

Am Donnerstag kommen Vertreter der norwegischen Stadt Kongsberg nach Kiel, es geht in Leipzig um die Elbvertiefung und der Airbus A 350-900 fliegt Hamburg an. Außerdem gibt es kulturelle Veranstaltungen und politische Diskussionen zum Gesundheitssystem in Bad Segeberg oder Altersarmut in Kiel.

Voriger Artikel
Blick in den 08.02.2017
Nächster Artikel
Blick in den 10.02.2017

Eine Delegation der norwegischen Stadt Kongsberg, mit deren Werft TKMS sechs U-Boote für die norwegische und die deutsche Marine baut, kommt nach Kiel.

Quelle: Markus Scholz/dpa

Kongsberger kommen nach Kiel

Kiel und das norwegische Kongsberg werden als Werftstandorte in Zukunft enger zusammenarbeiten. Das ist durch den U-Boot-Auftrag zustande gekommen. Eine Delegation der norwegischen Stadt Kongsberg stattet der Landeshauptstadt Kiel in dieser Woche einen Besuch ab. Am Donnerstag, 9. Februar, startet das zweitägige Programm in Kiel, zu dem Oberbürgermeister Ulf Kämpfer seine Amtskollegin Kari Anne Sand eingeladen hat. Sie wird begleitet von ihrem Stellvertreter Kjell Gunnar Hoff und der Gemeindevorsteherin Wenche Grinderud.

"SH Chairs" fördert Professuren

Schleswig-Holsteins Wissenschaftsministerin Kristin Alheit (SPD) äußert sich am Donnerstag um 11 Uhr zum Programm „SH Chairs“, das spezielle Professuren fördert.

Vortrag über Auguste Viktoria und das Segeln

Kaiserin Auguste Viktorias Liebe zum Wasser ist durch ihren Lieblingsplatz auf der Plöner Prinzeninsel bekannt. Die Ehefrau von Kaiser Wilhelm II. war sogar das erste weibliche Mitglied des Kieler Yacht-Clubs – zu einer Zeit, in der Segeln ein reiner Männersport war. Dr. Carsten Krage, Vorsitzender des Kieler Yacht-Clubs, gibt am Donnerstag, 9. Februar, Einblicke in die Welt des Segelsports zur Kaiserzeit. Der Vortrag „Kaiserin Auguste Viktoria und ihre Segelyacht Iduna“ beginnt um 19.30 Uhr im Schifffahrtsmuseum Fischhalle, Wall 65. Der Eintritt ist frei.

Mozart und Da Ponte:  Sternstunde des Musiktheaters

Am Donnerstag, den 9. Februar 2017, hält Dr. Gero Ehlert um 16.30 Uhr in der Residenz am Park (Harmsstraße 104) in Kiel einen Vortrag zum Thema: Mozart und Da Ponte. Seit sie die Opern " Die Entführung aus dem Serail" und " Die Hochzeit des Figaro" gesehen hatten, waren die Prager Mozart-Narren. So verwundert es nicht, dass sie den berühmten Komponisten im Januar 1787 zu Konzerten und Aufführungen nach Prag einluden. Der Erfolg dieser Reise war so groß, dass Mozart mit einem neuen Opernauftrag in der Tasche nach Wien zurückkehren konnte. Kaum dort angekommen, suchte er Lorenzo Da Ponte auf, der das Libretto zum „Figaro“ geschrieben hatte und nun Don Giovanni als zweites gemeinsames Projekt vorschlug. Der Eintritt ist frei.

Wie gegen Altersarmut vorgehen?

In Kiel (Landeshaus, Düsternbrooker Weg 70, Schleswig-Holstein-Saal) beginnt am Donnerstag um 18 Uhr eine Diskussionsveranstaltung der Grünen-Fraktion und des Paritätischen Wohlfahrtsverbands zu Strategien gegen Altersarmut. Referenten sind Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer Paritätischer, Markus Kurth, rentenpolitischer Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion sowie der Autor Karl-Martin Hentschel.

Energetisch Sanieren in Gettorf

Zugige Fenster und Türen können ganz schön teuer werden. „Energetische Sanierung Schritt für Schritt“ ist ein Vortrag überschrieben, zu dem die Gettorfer Volkshochschule für Donnerstag einlädt. Beginn ist um 18 Uhr im Amtsgebäude Dänischer Wohld am Karl-Kolbe-Platz 1.

Theater für Schüler in Gettorf

Am Donnerstag, 9. Februar 2017, findet für die 3. und 4. Klassen jeweils um 9.30 und 10.30 Uhr eine 40-minütige Aufführung des Theaterstückes „From the Zoo“ in der kleinen Turnhalle der Parkschule in Gettorf statt.

Heikendorfer Politiker lesen vor

Heikendorfs Kommunalpolitiker lesen vor: Die Gemeindebücherei lädt wieder zu einem literarischen Abend mit Vertretern der Parteien ein, die an diesem Abend zum Thema Miteinander Ausgewähltes vorlesen: Donnerstag, 9. Februar, ab 19.30 Uhr.

Es geht um die Thesen in Plön

In der Plöner Nikolaikirche geht es um die Thesentür: Ab 20 Uhr diskutieren Pastor Lutz Thiele, Bürgermeister Jens Paustian, Gemeindereferent Hubertus Lürbke (katholische Kirche), Bernd Tode vom Kirchengemeinderat und Isabelle Pulfer (evangelische Jugend).

Wie geht es mit der Mehrzweckhalle in Mastbrook voran?

Die alte Sporthalle in Rendsburg-Mastbrook ist abgerissen. Jetzt beginnt der Bau einer Mehrzweckhalle. Die Stadtverwaltung und die Baufirma informieren die Presse am Donnerstag über den Stand der Arbeiten.

Berufswettkampf der Kreislandjugend

Beim Berufswettkampf der Kreislandjugend Rendsburg-Eckernförde treten am Donnerstag rund 150 Berufsschüler aus dem Fachbereich Landwirtschaft in der Landwirtschaftsschule in Osterrönfeld gegeneinander an. Es gibt theoretische und praktische Prüfungen.

Bad Segeberg: Gröhe diskutiert mit Günther

Um 16 Uhr diskutiert Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) mit CDU-Fraktionschef Daniel Günther zur Gesundheitsversorgung in ländlichen Räumen. Weitere Teilnehmer am Donnerstag sind Vertreter der Ärztekammer, der Kassenärztlichen Vereinigung, der Krankenhausgesellschaft und der AOK (Vitalia Seehotel, Am Kurpark 3).

Meyer auf Sylt

Im Streit über die Probleme bei der Bahnanbindung nach Sylt sucht Landesverkehrsminister Reinhard Meyer auf der Insel erneut das Gespräch. Gemeinsam mit der Konzernbeauftragten der Deutschen Bahn, Manuela Herbort, besuche der SPD-Politiker am Donnerstag (15.30 Uhr) Geschäftsleute und Bahn-Pendler, teilte der Verein Sylter Unternehmer mit. „Welche Neuigkeiten er hinsichtlich der Reaktivierung der Marschbahnflotte im Gepäck hat, wird dabei mit besonderer Spannung erwartet“, hieß es.

Der Verkehr auf der Bahnstrecke zwischen Hamburg und Sylt war zuletzt stark beeinträchtigt. Der Bahn, die den Betrieb auf die Insel am 11. Dezember von der Nord-Ostsee-Bahn (NOB) übernommen hatte, fehlen bis zu 90 noch von der NOB stillgelegte Waggons. Bei ihnen waren Probleme mit den Kupplungen aufgetreten. Die veralteten Ersatz-Waggons ärgern die Bahnfahrer und führen teils zu Ausfällen und Verspätungen. Die Sylter Bürgermeister veröffentlichten Brandbriefe und einen Forderungskatalog. Bereits bei der Übernahme der Strecke Ende Dezember hatte Meyer zwischen Bahn sowie Pendlern und Unternehmern vermittelt.

Neuer Airbus über Hamburg

Der Airbus 350-900 besucht am Donnerstag Hamburg und wird mit einem niedrigen Überflug über die Elphilharmonie fliegen. Der Flug über die Elbphilharmonie soll etwa gegen 11.45 Uhr erfolgen, danach landet der Airbus auf dem Flughafen Fuhlsbüttel.

Es geht um die Elbvertiefung

Das Bundesverwaltungsgericht wird am Donnerstag (10.00 Uhr) sein Urteil zur Elbvertiefung verkünden. Die obersten deutschen Verwaltungsrichter entscheiden, ob die Pläne zur Vertiefung und Verbreiterung des Flusses mit Naturschutz- und Wasserrecht vereinbar sind. Mehrere Umweltschutzverbände haben gegen den Planfeststellungsbeschluss geklagt (Az.: BVerwG 7 A 2.15). Sie bezweifeln die Notwendigkeit der Flussvertiefung und befürchten negative Auswirkungen für die Tier- und Pflanzenwelt. Die Hamburger Planer wollen die Elbe ausbaggern, damit künftig auch Schiffe mit einem Tiefgang bis zu 13,50 Meter unabhängig von der Flut und bis zu 14,50 Meter auf der Flutwelle den Hafen erreichen können.

Urteil um Ryanair in Lübeck

Im langen Streit um angebliche Vergünstigungen für die Billig-Fluglinie Ryanair am Flughafen Lübeck verkündet der Bundesgerichtshof (BGH) am Donnerstag (9.00 Uhr) ein Urteil. Der Konkurrent Air Berlin will die Hansestadt zwingen, gewährte Vorteile offenzulegen. Wegen des Verdachts unzulässiger staatlicher Beihilfen läuft auch ein Prüfverfahren der EU-Kommission, in dem es noch keine Entscheidung gibt. In Karlsruhe geht es nun um die Frage, ob die Stadt Lübeck trotzdem schon einmal die Fakten auf den Tisch legen muss. Der Streit beschäftigt die Gerichte schon seit mehr als zehn Jahren. Am Ende will Air Berlin erreichen, dass Ryanair unzulässigerweise erhaltene Vorteile zurückerstatten muss. In Lübeck gibt es heute keinen Linienflugbetrieb mehr. Ryanair zog sich im Juli 2014 von dort zurück. Ein anderes EU-Beihilfeverfahren wegen der Landegebühren hatte sich im vergangenen Dezember mit einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs erledigt. (Az.: I ZR 91/15)

Maritimes Sicherheitszentrum öffnet

Der Neubau des Maritimen Sicherheitszentrums in Cuxhaven wird am Donnerstag (14.00 Uhr) offiziell eröffnet. In dem Gebäude arbeiten rund 100 Mitarbeiter verschiedener maritimer Behörden von Bund und Ländern zusammen. Sie überwachen die gesamte deutsche Küste sowie die Zufahrten zu den Seehäfen und unterstützen sich bei besonderen Einsätzen. Für das neue Gebäude inklusive Technik, IT und Möbeln hat das Bundesverkehrsministerium nach Angaben einer Sprecherin rund 23,5 Millionen Euro bezahlt. Die Bauzeit betrug vier Jahre. Im vergangenen Sommer startete der Probebetrieb.

Eintägiger Warnstreik im öffentlichen Dienst in Hamburg

Eine Woche nach dem ersten Warnstreik in der Tarifauseinandersetzung im öffentlichen Dienst in Hamburg müssen sich die Bürger erneut auf Beeinträchtigungen einstellen. Diesmal haben die Gewerkschaften für Donnerstag 09.00 Uhr) nicht nur die Tarifbeschäftigten an den Schulen, sondern gleich alle rund 28 000 Landesbeschäftigten des öffentlichen Diensts aufgefordert, die Arbeit einen Tag lang ruhen zu lassen. Betroffen seien Schulen, Hochschulen, Bezirksämter, Behörden und Landesbetriebe. Damit soll der Druck auf die Arbeitgeber in der laufenden Tarifrunde der Länder erhöht werden. Die dritte und vorerst letzte Verhandlungsrunde ist vom 16. bis 18. Februar in Potsdam geplant. Die Gewerkschaften verlangen für die Beschäftigten unter anderem sechs Prozent mehr Geld.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3