23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Blick in den 09.04.2017

Schleswig-Holstein Blick in den 09.04.2017

Das erste Kreuzfahrtschiff der Saison kommt nach Kiel, Holstein Kiel will den dritten Sieg in Serie feiern und der THW Kiel greift nach dem DHB-Pokal. Alle Termine im Überblick gibt's in unserem Blick in den Sonntag.

Voriger Artikel
Blick in den 08.04.2017
Nächster Artikel
Blick in den 10.04.2017

Die "Aidacara" eröffnet am Sonntag die Saison der Kreuzfahrer in Kiel.

Quelle: Frank Behling (Archivbild)

Start in die Kreuzfahrer-Saison

Kiel. Am Sonntag wird mit der "Aidacara" das erste Kreuzfahrtschiff des Jahres in Kiel erwartet. Das Schiff kommt direkt von einer Reise aus Norwegen. Um 18 Uhr wird die "Aidacara" dann wieder Kurs auf Norwegen nehmen. Die Kreuzfahrtsaison in Kiel geht in diesem Jahr bis Ende Oktober. Insgesamt sind bis Mitte Oktober 142 Anläufe von Traumschiffen geplant - darunter sind auch vier Anläufe von Fluss-Kreuzfahrtschiffen (siehe Kreuzfahrer-Kalender für 2017). „Wir sind gut vorbereitet und erwarten nach dem derzeitigen Stand der Anmeldungen Spitzenwerte bei Passagierzahlen und Schiffsgrößen“, sagte Seehafen-Chef Dirk Claus zum Saisonstart. Er rechnet damit, dass in diesem Jahr bis zu 500.000 Passagiere in Kiel an oder von Bord eines Kreuzfahrtschiffes gehen. Das wären noch einmal mehr als in der Rekordsaison 2016 mit 485 200 Passagieren. Größtes Schiff ist in diesem Jahr die gut 333 Meter lange „MSC Fantasia“.

Holstein Kiel empfängt Preußen Münster

Mit dem Heimspiel gegen den Tabellen-12. SC Preußen Münster ( Anpfiff um 14 Uhr, Liveticker auf KN-online) schließen die Fußballer von Holstein Kiel ihre doppelte Englische Woche ab. Nach dem Sieg gegen den SV Wehen Wiesbaden am Mittwoch stehen die Störche erstmals auf dem Relegationsrang drei und dürfen vom Aufstieg in die Zweite Bundesliga träumen. Wegen des Spiels wird die Projensdorfer Straße zwischen dem Steenbeker Weg/Elendsredder und Westring ab 11.30 Uhr voll gesperrt. Die Buslinie 91 fährt nach Angaben der Stadt in beiden Richtungen folgende Umleitung: Bis Haltestelle „Nordfriedhof” wie üblich – rechts Paul-Fuß-Straße – links Holtenauer Straße – zur Haltestelle „Elendsredder” der Linie 11 - weiter wie üblich. Die Haltestellen „Tim-Kröger-Schule”, “Steenbeker Weg“ und „Am Stadion” entfallen. Die Haltestelle „Elendsredder" entfällt nur in Richtung HBF/Melsdorf. Alle an der Umleitungsstrecke gelegenen Haltestellen werden bedient.

THW Kiel steht im DHB-Pokalfinale

Handball-Rekordmeister THW Kiel ist am Sonnabend seiner Favoritenrolle gerecht geworden und ins Finale um den DHB-Pokal eingezogen. Am Sonntag ( 14.30 Uhr, Liveticker auf KN-online) treffen die Zebras nun auf Bundesliga-Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt.

Kleiderbörse in Rendsburg

Die Nordmarkhalle in Rendsburg öffnet ab 9 Uhr zu einer neuen Babybedarfs- und Kleiderbörse. An rund 150 Ständen gibt es Spielsachen, Kinderwagen, Fahrräder, Roller und Kleidung. Der Eintritt ist kostenlos. Parkplätze gibt es auf dem Willy-Brandt-Platz vor der Halle.

Piet Henning stellt "Lyrik und Bilder" vor.

Der Neumünsteraner Künstler Piet Henning hat gleich zwei Talente. Sein zweiter Band „Lyrik & Bilder“ wird am Sonntag um 17 Uhr in der Villa Wachholtz der Gerisch Stiftung an der Brachenfelder Straße vorgestellt.

Sonderführungen im Freilichtmuseum Molfsee

Das Freilichtmuseum Molfsee - Landesmuseum für Volkskunde bietet zwei Sonderführungen für die Besucher an. Ab 11 Uhr referiert Johann Janzen über das Thema „Das Pfarrhaus aus Grube und seine Bewohner“, ab 14 Uhr nimmt sich Dipl.-Ing. Kristine Bauer-Stisser das Thema „Ställe, Scheunen und Speicher - Konstruktionen landwirtschaftlicher Nebengebäude“ vor.

Abstimmung der Türken endet

Im türkischen Generalkonsulat in Hamburg endet am Sonntag (21 Uhr) die Abstimmung für das türkische Verfassungsreferendum. Wie die Wahlkommission in Ankara am Freitag mitteilte, beteiligten sich bis Donnerstagabend rund 38 Prozent der fast 84 000 wahlberechtigten türkischen Staatsangehörigen im Norden an dem Referendum. Die Verfassungsreform würde dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan mehr Macht geben. Er wäre Staatsoberhaupt und Regierungschef in einer Person und könnte mit Dekreten regieren – ohne Zustimmung des Parlaments. Auch in den übrigen türkischen Generalkonsulaten in Deutschland dürfen türkische Staatsangehörige noch bis Sonntag abstimmen. Die versiegelten Wahlurnen aus Deutschland werden anschließend nach Ankara gebracht und der Wahlkommission übergeben. Am Wahltag sollen sie im Kongresszentrum von Ankara ausgezählt werden. In der Türkei wird am 16. April abgestimmt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr aus Blick in den Tag 2/3