7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Blick in den 11.07.2017

Schleswig-Holstein Blick in den 11.07.2017

Am Dienstag begibt sich die Theater-AG des Gymnasiums Wellingdorf auf ihre erste Reise nach Nimmerland, in Bad Segeberg steht Reformator Martin Luther am Amtsgericht im Mittelpunkt und im Stadtteilcafé in Kiel-Mettenhof geht es um Demenz. Weitere Themen und Veranstaltungen finden Sie hier in unserem Blick in den Tag.

Voriger Artikel
Blick in den 10.07.2017
Nächster Artikel
Blick in den 12.07.2017

Der Skandinaviendamm in Kiel muss zwischen der Claus-Sinjen-Straße und Wittland bis Freitag gesperrt werden, damit das Tiefbauamt die Aphaltdecke erneuern kann.

Quelle: dpa

Themennachmittag Demenz im Stadtteilcafé Mettenhof

Referent und Psychologe Martin Hamborg spricht im Stadtteilcafé Mettenhof, Vaasastraße 2a, zum Thema Demenz. Los geht es  um 16.30 Uhr mit dem Vortrag "Hilfen im Umgang mit kritischen Situationen" (bis 18.15 Uhr). Im Anschluss gibt es für ehrenamtliche Helfer einen vertiefenden Workshop von 18.30 bis 20.15 Uhr.

Skandinaviendamm in Kiel für Asphaltierung gesperrt

Neuer Asphalt für den Skandinaviendamm: Im Bereich zwischen der Claus-Sinjen-Straße und Wittland erneuert das Tiefbauamt bis Freitag, 14. Juli, die Fahrbahn. Dafür muss die Straße voll gesperrt werden. Eine großräumige Umleitung wird vor Ort ausgeschildert.

Premiere für Peter Pan am Gymnasium in Kiel Wellingdorf

Lange haben sie geprobt, jetzt ist es so weit: Die Theater-AG des Gymnasiums Wellingdorf in Kiel feiert Premiere mit dem Stück „Peter Pan“. Die 25 Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen haben sich unter der Leitung von Lehrerin Karin Sander mit dem Stück in der Version von Erich Kästner auseinandergesetzt. Unterstützt wurde sie dabei von Jutta Herrndorf und Wilke Held. Das anderthalbstündige Stück wird nach der Premiere auch am Donnerstag und Montag, 13. und 17. Juli, jeweils um 19 Uhr in der Schulaula aufgeführt. Der Eintritt an der Abendkasse beträgt 2 Euro.

Ausstellung in Eckernförder St.-Nicolai-Kirche

30 Gesichter des Christentums, alle verscheiden mit individueller Sicht und Empfindung für den gleichen Glauben: Eine Ausstellung in der St.-Nicolai-Kirche Eckernförde zeigt sie bis zum Sonnabend, 29. Juli. Pastorin Brigitte Gottuk ist es gelungen, die Schau aus Niedersachsen an die Ostsee zu holen.

Bad Segeberg: Luthertexte an ungewöhnlichen Orten

Das Amtsgericht ist der Schauplatz für den Martintag. Unter dem Titel „Martin Luther und das Recht – Lust und Leiden an der Gerechtigkeit“ gibt es im Rahmen des Reformationsjubiläum Luthertexte an ungewöhnlichen Orten zu hören und zu erleben. Ab 11 Uhr diskutiert der  Staatsanwalt Hubertus Honorius mit Luther im Gerichtsgebäude (Am Kalkberg 18) über Recht und Gerechtigkeit.

Souvenir: Flagge zeigen für die Kieler Woche

Während der Kieler Woche 2017 war das markante Logo in der ganzen Stadt präsent, die offizielle Kieler-Woche-Flagge wehte an insgesamt 481 Fahnenmasten und Booten. Außerdem kam bei offiziellen Anlässen ein Hocker im Kieler-Woche-Design zum Einsatz. Wer sich jetzt ein eigenes Stück Kieler Woche nach Hause holen möchte, kann sowohl die Flaggen als auch die Hocker beim Kieler-Woche-Büro kaufen. Die gebrauchten Flaggen (Größe: 1 mal 3 Meter) werden für 35,70 Euro verkauft. Außerdem gibt es noch Restbestände unbenutzter Flaggen (Größe: 0,5 x 1,8 Meter), ebenfalls für 35,70 Euro und in der Größe 2 x 6 Meter für 59,50 Euro. Die Ki-Wo-Hocker kosten 25 Euro pro Stück – neben dem aktuellen Design sind auch noch einige Exemplare aus den Vorjahren erhältlich. Weitere Informationen im Kieler-Woche-Büro unter Tel. 0431/901-408 oder unter meike.voss@kiel.de

 
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3