18 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Blick in den 12.07.2016

Schleswig-Holstein Blick in den 12.07.2016

Am Dienstag starten die ersten Vorarbeiten zum Kleiner Kiel-Kanal, die Fähre ersetzt die Schwebefähre in Rendsburg und die Uni Kiel forscht auf der Landesgartenschau. Weitere Themen aus Ihrer Region im Überblick:

Voriger Artikel
Blick in den 11.07.2016
Nächster Artikel
Blick in den 13.07.2016

So in etwa soll der Kleiner Kiel-Kanal aussehen.

Quelle: hfr

Erste Vorarbeiten zum Kleiner Kiel-Kanal

Im Juli beginnen die Vorarbeiten zum Kleiner Kiel-Kanal. Zunächst werden in der Kehdenstraße Wasser- und Fernwärmeleitungen verlegt. So wird die bauliche Grundlage für die Herstellung der Kanalbecken in der Straße Holstenbrücke geschaffen. Oberbürgermeister Ulf Kämpfer möchte gemeinsam mit Bürgermeister Peter Todeskino und Dr. Jörg Teupen, Technik- und Personalvorstand der Stadtwerke Kiel AG, am Dienstag um 13.30 Uhr in der unteren Kehdenstraße anlässlich der Vorarbeiten vor Ort eine Vorausschau auf die anstehenden Arbeiten geben.

Fähre ersetzt Schwebefähre

Ab Dienstag um 7 Uhr setzt eine schwimmende Fähre Fußgänger und Radfahrer über. Die Fähre soll den Nord-Ostsee-Kanal in der Nähe des Fußgängertunnels an Schultagen von 7 bis 15 Uhr kreuzen. Sie ist als Ersatz für die Schwebefähre und Entlastung für den Fußgängertunnel gedacht.

Maritimer Fünfkampf beginnt

Um 8 Uhr beginnt in Eckernförde der Open European Cup im maritimen Fünfkampf von Sportsoldaten.

Alles zur aktuellen Flüchtlingssituation

Um 15 Uhr informiert Innenminister Stefan Studt im Landeshaus zur aktuellen Flüchtlingssituation im Land.

Pressegespräch zum Glasfasernetzausbau

Um 14 Uhr findet ein Pressegespräch mit Staatskanzleichef Thomas Losse-Müller, Dataport und Firma Versatel zum Ausbau des Glasfasernetzes beim Landtag statt. 800 Schulen, Behörden und kommunale Standorte sollen mit Breitbandanschlüssen versorgt werden.

Wie sieht's mit Getreide und Raps aus?

Um 10 Uhr verkündet die Landwirtschaftskammer in Blekendorf die Prognosen für die Raps- und Getreideernte.

Exzellentes auf der Landesgartenschau

Seit 2007 ergründen Forscherinnen und Forscher an der Kieler Graduiertenschule Human Development in Landscapes das Wechselspiel von Mensch und Landschaft seit der Jungsteinzeit. Resultate und Einblicke in die Arbeit der Forschenden präsentiert die Ausstellung „Manipulierte Landschaften – 10.000 Jahre Veränderung“, die vom 13. bis zum 19. Juli im Rahmen der Landesgartenschau in Eutin zu sehen ist.

Zur feierlichen Eröffnung der Graduiertenschul-Ausstellung am Dienstag, den 12. Juli werden Staatssekretär Rolf Fischer, Universitäts-Vizepräsidentin Prof. Dr. Ilka Parchmann sowie LGS-Geschäftsführer Bernd Rubelt Grußworte sprechen. Anschließend schauen Prof. Dr. Johannes Müller und Prof. Dr. Claus von Carnap-Bornheim in ihrem Kurzvortrag auf die exzellente Wissenschaft in Kiel und Schleswig-Holstein; dabei werden sie auch auf Perspektiven der Mensch-Umwelt-Forschung nach dem Auslaufen der zweiten Förderphase der Exzellenzinitiative 2017 eingehen.

Hamburg und Schleswig-Holstein regeln den grenzüberschreitenden Schulbesuch über das sogenannte Gastschulabkommen. Das aktuelle Gastschulabkommen gilt bis zum 31. Dezember 2016, die Verhandlungen über eine neues Abkommen sind abschlossen. Der Entwurf geht in der kommenden Woche in das Kabinett in Schleswig-Holstein und den Hamburger Senat.

Gastschulabkommen mit Hamburg

Hamburg und Schleswig-Holstein regeln den grenzüberschreitenden Schulbesuch über das sogenannte Gastschulabkommen. Das aktuelle Gastschulabkommen gilt bis zum 31. Dezember 2016, die Verhandlungen über eine neues Abkommen sind abschlossen. Der Entwurf geht in der kommenden Woche in das Kabinett in Schleswig-Holstein und den Hamburger Senat. Bildungsministerin Britta Ernst und der Hamburger Schulsenator Ties Rabe stellen um 14.30 Uhr im Schloss Reinbek die Eckpunkte des neuen Gastschulabkommens vor.

Hilfen zur Pflege wechseln das Ufer

Die Abteilung „Hilfen zur Pflege“ des Amtes für Soziale Dienste zieht um. Künftig arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht mehr in der Gaardener Schulstraße, sondern im Dienstgebäude am Wilhelmplatz in der Stephan-Heinzel-Straße 2. Der Umzug wird am Montag, 11., und  Dienstag, 12. Juli, stattfinden. An beiden Tagen ist die Abteilung nicht erreichbar. Am Mittwoch, 13. Juli, ist die Abteilung nur eingeschränkt erreichbar. Postsendungen sollten zukünftig nur noch an das zentrale Postfach der Landeshauptstadt Kiel, Postfach 1152, 24099 Kiel adressiert werden.

Anmelden zum erfolgreichen Kommunizieren

Kommunikation ist der Schlüssel zu einem friedlichen Miteinander. Aber nicht immer gelingt es, ein freundliches Miteinander im Berufs- oder Privatleben zu erreichen. Eine sinnvolle Strategie ist dann eine respektvolle Abgrenzung. Unter dem Motto „Meine Insel – Deine Insel – respektvolles Abgrenzen im Berufs- und Privatleben“ bietet die Förde-Volkshochschule (Förde-vhs) am Sonnabend, 16. Juli, und Sonntag, 17. Juli, ein Seminar an.

Der Kursus mit der Nummer F35104 findet im Kieler Haus der Förde-vhs, Muhliusstraße 29/31, Raum C.034 statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 110,50 Euro. Anmeldungen nimmt die Förde-vhs unter der Kieler Telefonnummer 901-5200, per E-Mail unter info@foerde-vhs.de oder im Internet unter www.foerde-vhs.de entgegen.

Prozess wird fortgesetzt

Der Prozess gegen einen Vater, der seine behinderte Tochter wiederholt vergewaltigt haben soll, wird am Kieler Landgericht fortgesetzt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr aus Blick in den Tag 2/3