4 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Blick in den 12.10.2017

Schleswig-Holstein Blick in den 12.10.2017

Am Donnerstag liest Siegfried W. Kernen makabre Kamingeschichten, Bibi Maaß bietet ein Comedyprogramm für Frauen und Kiel bekommt Besuch aus Finnland.

Voriger Artikel
Blick in den 11.10.2017
Nächster Artikel
Blick in den 13.10.2017
Quelle: Stadt Kiel

Vorträge zur Kaiserlichen Marine

2018 jährt sich der Kieler Matrosenaufstand zum 100. Mal. Dieser war ein geschichtliches Ereignis von besonderer Bedeutung, denn von Kiel ging das Signal zur Novemberrevolution 1918 aus. In der Folge endete das Deutsche Kaiserreich, an dessen Stelle mit der Weimarer Republik die erste deutsche Demokratie errichtet wurde. In den kommenden Monaten erinnert die Förde-Volkshochschule – als Teil des städtischen Programms zum 100. Jubiläum des Matrosenaufstandes – mit Vorträgen, Seminaren und Rundgängen an die historischen Ereignisse am Ende des Ersten Weltkriegs. Zur Geschichte der Kaiserlichen Marine und ihrer Rolle bis zum Ende des Ersten Weltkriegs referiert der Historiker Dr. Dieter Hartwig in einer Vortragsreihe der Förde-vhs. Seinen ersten Vortrag „Bitter noth tut uns eine starke deutsche Flotte“ hält er am Donnerstag, 12. Oktober, von 19 bis 21 Uhr im RBZ Wirtschaft, Westring 444, 1. Ebene, Raum N1.49. Im Zeitraum von Dezember bis Februar stehen drei weitere Vorträge von Hartwig auf dem Programm. Anmeldungen zu den Vortragsabenden nimmt die Förde‑vhs unter info@foerde-vhs.de, im Internet unter www.foerde-vhs.de oder unter Tel.: 0431/901‑5200 entgegen. Die Teilnahme kostet je Vortrag sieben Euro. Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.

Comedy in Weede

Männer müssen an diesem Abend draußen bleiben. An Frauen richtet sich das Comedy-Programm von Bibi Maaß am Donnerstag, 12. Oktober, im Restaurant Paradiso in Weede. Ab 19.30 Uhr erklärt die Entertainerin aus Quickborn mit Humor und Selbstironie, warum "Botox auch keine Lösung ist." Karten im Vorverkauf gibt es unter 04451/6353, Informationen unter www.bibi-maass.de

"Schwarze Grütze"

... nennt sich das Ensemble, das sein aktuelles Programm "Notaufnahme" präsentiert. Dirk Pursche und Stefan Klucke nehmen mit jazzigen Songs an E-Gitarre und E-Bass den alltäglichen Wahnsinn aufs Korn. Unter anderem schickt der Unfallservice eines Radios namens Dudelfunk die Gaffer zu den neuesten und schwersten Verkehrsunfällen, ein Suizid scheitert daran, dass man sich in der digitalen Welt nicht mehr löschen können, und ein rechtslastiger Patient fordert im Krankenhaus vor einer Transplantation lautstark eine "deutsche" Niere. Beginn: 19.30 Uhr in der Aula der Dahlmannschule in Bad Segeberg.

Schauspieler Siegfried W. Kernen liest britische Kamingeschichten

Im Stadtmuseum Warleberger Hof liest der Hamburger Schauspieler Siegfried W. Kernen am Donnerstag, 12. Oktober, um 19 Uhr, im Museum, Dänische Straße 19, "Britische Kamingeschichten". Vorgetragen werden "Die Geschichte des Tom Smart" von Charles Dickens sowie weitere englische Grusel- und Gespenstergeschichten von Saki (Hector Hugh Munro) und Somerset Maugham. All drei Autoren sind Meister geistreich überzeichneter, oft auch makabrer Geschichten. Musikalisch umrahmt wird die Lesung mit englischer Musik für Flöte und Klavier, gespielt von Martin Karl-Wagner und Thomas Goralczyk. Der Eintritt kostet 16 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf über die Buchhandlung Erichsen in der Dänischen Straße, Tel.: 0431/983050, oder über Wagners Salonquartett, Tel.: 04521/74528. Siegfried W. Kernen wurde in Vorpommern geboren. Nach einigen Jahren als Journalist bei der Neuen Zürcher Zeitung trat er 1964 in Wilhelmshaven sein erstes festes Theaterengagement an. In den vergangenen Jahren spielte Siegfried W. Kernen an verschiedenen Theatern in Berlin, Dresden und Hamburg. Lesungen im Funk und vor Live-Publikum sind seit einigen Jahren sein bevorzugtes Arbeitsgebiet.

Dialogreihe "Kieler Perspektiven"

Wer sich in einer wachsenden Stadt wie Kiel bewegt, entwickelt eine eigene Perspektive auf den Lebensraum Stadt. Welchen Blick die Kieler auf ihre Stadt und deren Entwicklung haben, möchte Kiels Baudezernentin Doris Grondke in der neuen Veranstaltungsreihe "Kieler Perspektiven" mit ihnen diskutieren. Zum Auftakt der Dialogreihe steht am Donnerstag, 12. Oktober, um 19 Uhr im Kulturzentrum Pumpe (Großer Saal), Haßstraße 22, das Thema "Wohnen in der wachsenden Stadt – Polarisierung oder Ausgleich" im Mittelpunkt. Der Stadtplaner und Kultursoziologe Dr. Albrecht Göschel zeigt auf, wie Kommunen heute mit neuen Wohnmodellen, innerstädtischer Verdichtung und geschickter Bodenpolitik darauf reagieren können. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Weitere Informationen stehen unter www.kiel.de/kielerperspektiven im Internet.

Integratives Theater besucht Kiels Partnerstadt Vaasa

Die Landeshauptstadt Kiel und das finnische Vaasa feiern in diesem Jahr das 50. Jubiläum ihrer Städtepartnerschaft. Aus diesem Anlass reist eine Delegation um Stadtpräsident Hans-Werner Tovar im November nach Finnland. Zuvor kommt es bereits zu einer besonderen Begegnung auf kultureller Ebene: In der Zeit von Donnerstag, 12. Oktober, bis Sonnabend, 14. Oktober, tritt das Integrative Theater Kiel in Vaasa auf und repräsentiert dort die Landeshauptstadt Kiel. Das Integrative Theater besteht aus Menschen mit und ohne Behinderung, die regelmäßig unter der Leitung der Theaterpädagogin Raija Ehlers eigene Stücke erarbeiten und im Theater im Werftpark aufführen. In Vaasa präsentiert das Ensemble am Freitag, 13. Oktober, das Stück „Ja, dieser Tag, der 30. Februar“. Unterstützt wird dieser kulturelle Beitrag zum Partnerschaftsjubiläum vom Verein "Neue Arbeit – Neue Kultur Kiel e.V." und vom Büro des Stadtpräsidenten. Für das Integrative Theater ist es der erste Auftritt im Ausland.

Schüler gestalten Türen

Die Marienkirche in Rendsburg stellt ihr gemeinsames Kunstprojekt mit der Schule Altstadt zum 500-jährigen Reformationsjubiläum den Medien vor. Schüler haben unter dem Titel "Türen öffnen zur Reformation" drei Türen gestaltet.

Ratsversammlung zur Seniorenwohnanlage

Der Wirtschaftsplan der Seniorenwohnanlage "Neue Heimat" und die Modernisierung der Museen im Hohen Arsenal sind Themen der Rendsburger Ratsversammlung. Die öffentliche Sitzung beginnt um 17 Uhr im Historischen Rathaus am Altstädter Markt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Blick in den Tag 2/3