15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Blick in den 13.04.2017

Schleswig-Holstein Blick in den 13.04.2017

Am Donnerstag beleuchtet ein Rundgang das Leben der Juden in Kiel und in Hamburg ist die offizielle Eröffnungsfahrt der „Kleinen Freiheit". Weitere Themen aus der Region finden Sie hier in unserem Blick in den Tag.

Voriger Artikel
Blick in den 12.04.2017
Nächster Artikel
Blick in den 14.04.2017

Nach zwölf Jahren gibt es von Karfreitag an wieder eine regelmäßige Schiffsverbindung zwischen den Hamburger St. Pauli-Landungsbrücken und Blankenese: Die offizielle Eröffnungsfahrt der „Kleinen Freiheit“findet bereits am Donnerstag (15.15 Uhr) statt.

Quelle: Axel Heimken (Archiv, dpa)

Verkaufsschalter der SFK in Kiel öffnet

Kiel. Die Schlepp- und Fährgesellschaft Kiel (SFK) öffnet ihren Verkaufsschalter an der Bahnhofsbrücke in Kiel. Hier können Fahrgäste jeden Tag von 9 bis 17 Uhr Tickets für die Förde-Fähren kaufen sowie Auskünfte zu den Fahrplänen und dem Fördetörn erhalten.

Natürlich bunte Ostereier

Rechtzeitig vorm Osterfest erklärt die Kieler Umweltberatung, wie sich Eier umweltschonend gefärbt werden können. Von 15 bis 17 Uhr können Interessierte sich über Naturfarbstoffe aus Kräutern, Obst und Gemüse informieren und lernen, wie man mit Rotkohl, Zwiebelsaft oder Blaubeersaft österliche Eier macht. Die Veranstaltung findet im ABK-Kundenzentrum am Kleinen Kiel, Rathausplatz 6, Ecke Martensdamm statt.

Rundgang beleuchtet das Leben der Juden in Kiel

Die Ausstellung „Sammeln und Erinnern. NS-Geschichte im Spiegel des Kieler Museumsbestandes“ im Stadtmuseum Warleberger Hof zeigt rund 150 Exponate, die verschiedene Aspekte der Politik, Ideologie und des Alltags innerhalb des Regimes verdeutlichen. Wissenswertes über die historischen Spuren jüdischen Lebens in Kiel, die bis ins 17. Jahrhundert zurückreichen, vermittelt Stadtführerin Ines Weißenberg bei einem Rundgang, der um 16.30 Uhr beginnt und etwa 90 Minuten dauert. Treffpunkt ist der Warleberger Hof, Dänische Straße 19. Die Teilnahme kostet sechs Euro. Die Stadtführung ist nicht barrierefrei.

Entscheidung im Foto-Streit

Im Gerichtsstreit um ein Foto zwischen dem Geschäftsführer des Sandalenherstellers Birkenstock, Oliver Reichert, und dem Kunsthaus Hamburg fällt am Gründonnerstag (12.00 Uhr) eine Entscheidung. Das Bild zeigt Reicherts kleine Tochter und war in einer öffentlichen Werbekampagne zu sehen. Die norwegische Künstlerin Ida Ekblad hatte es an einem Geschäft abfotografiert und einen Ausschnitt in ihrer Ausstellung „Diary of a Madam“ verwendet, verfremdet mit einem Schriftzug. Die verärgerte Familie Reichert erreichte Mitte März eine richterliche Aufforderung, die Abbildung abzuhängen. Die Ausstellung musste vorübergehend schließen. Die Eltern befürchten die Kontrolle darüber zu verlieren, in welchem Kontext das Foto gezeigt wird, und pochen auf das Recht am eigenen Bild.

Neue Schiffsverbindung startet

Nach zwölf Jahren gibt es von Karfreitag an wieder eine regelmäßige Schiffsverbindung zwischen den Hamburger St. Pauli-Landungsbrücken und Blankenese. Die offizielle Eröffnungsfahrt der „Kleinen Freiheit“, zu der auch Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch (parteilos) erwartet wird, findet bereits am Donnerstag (15.15 Uhr) statt. Die Fähre der FRS Hanseferry, einer Tochterfirma der Förde Reederei Seetouristik aus Flensburg, soll ganzjährig ablegen. In der Sommersaison fünfmal täglich, in den Wintermonaten viermal. 240 Passagiere können an Bord, auch für 30 Fahrräder gibt es Platz. Auf der „Kleinen Freiheit“ sollen die Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke in acht Sprachen präsentiert werden, wie die FRS mitteilte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3