2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Blick in den 16.03.2017

Schleswig-Holstein Blick in den 16.03.2017

In der Stadtgalerie in Kiel bildet der Regisseur Karsten Wiesel die 67 Kilometer lange Grenzlinie zwischen Deutschland und Dänemark in mehr als 8000 Einzelbilder ab. Heute wird die Ausstellung eröffnet. Wer viele Medikamente einnehmen muss, kann sich beim Pflegestützpunkt Kiel über Nutzen und Gefahren informieren.

Voriger Artikel
Blick in den 15.03.2017
Nächster Artikel
Blick in den 17.03.2017

Ein Platz am Meer: Die Ausstellung zeigt Ortsgeschichten und Gesichter aus der Stadt. Die Ergebnisse dieser fotografischen Reise durch die Stadt sind im Kieler Rathaus zusehen.

Quelle: Celia Ehlke

Ministerin Spoorendonk zu Besuch in Polen

Schleswig-Holsteins Kultur- und Europaministerin Anke Spoorendonk besucht noch bis Freitag, 17. März, Danzig und Warschau. Im Mittelpunkt der Reise stehen die kulturpolitische Zusammenarbeit im Ostseeraum sowie die Gedenkstättenarbeit. In Warschau wird die Ministerin am 16. und 17. März die weitere Entwicklung der EU-Ostseestrategie erörtern, insbesondere den Politikbereich Kultur („Policy Area Culture“), für den das schleswig-holsteinische und das polnische Kulturministerium die Federführung übernommen haben. Auf dem Programm stehen auch eine Begegnung mit dem Goethe-Institut Warschau und mit der deutsch-polnischen Außenhandelskammer zur Einschätzung der sozio-ökonomischen Lage in Nord-Polen sowie ein Besuch des „Museum der Geschichte der polnischen Juden (POLIN)“.

Stadtgalerie Kiel und Filmfest SH zeigen Film und Fotos zur Deutsch-Dänischen Grenze

Rund 67 Kilometer lang ist die Grenze zwischen Deutschland und Dänemark. In seinem Kurzfilm „D|DK“ bildet der Regisseur Karsten Wiesel diese Grenzlinie in mehr als 8000 Einzelbildern vollständig ab. In Kooperation mit dem Filmfest Schleswig-Holstein präsentiert die Stadtgalerie Kiel, Andreas-Gayk-Straße 31, ab dem 17. März bis zum 9. April in ihrem Foyer als Erweiterung des diesjährigen Festivalbeitrages von Karsten Wiesel den Film sowie Fotografien des Hamburger Filmemachers. Eröffnet wird die Ausstellung „D|DK – Karsten Wiesel“ am Donnerstag um 19 Uhr vom kommissarischen Direktor der Stadtgalerie Kiel, Dr. Peter Kruska, dem Leiter des Filmfestes Schleswig-Holstein, Arne Sommer, und der Medienwissenschaftlerin Prof. Dr. Hedwig Wagner. Anlässlich der Ausstellungseröffnung werden auch die Filme „Revue“ von Urte Alfs und „Voxeværk“ von Mie Skjoldemose im KulturForum der Stadtgalerie vorgeführt.

Pflegestützpunkt informiert über Nutzen und Gefahren von Medikamenten

Viele Menschen müssen mit zunehmendem Alter aufgrund chronischer Erkrankungen mehr Medikamente einnehmen. Menschen im Alter zwischen 60 und 64 Jahren erhalten durchschnittlich zwei bis drei Arzneimittel pro Tag. Unter dem Titel „Medikamente im Alter – Nutzen und Gefahren“ bietet der Pflegestützpunkt in der Landeshauptstadt Kiel gemeinsam mit dem PflegeNotTelefon in Schleswig-Holstein eine Informationsveranstaltung am Donnerstag, 16. März, an. Dr. med. Martina Thieves informiert Interessierte unter anderem über die Verträglichkeit, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen von Arzneimitteln. Welche Medikamente sind möglicherweise ungeeignet? Warum können Arzneimittel im Alter eine andere Wirkung haben? Diese und weitere Fragen beantwortet die Chefärztin der Geriatrie im Städtischen Krankenhaus Kiel. Die Veranstaltung findet statt von 16.30 bis 18 Uhr im Amt für Soziale Dienste, Stephan-Heinzel-Straße 2 (Wilhelmplatz), Raum 208 im 2. Stock. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung unter Tel. 0431/901-3696 oder 0431/901-3627 ist erforderlich. Das Amt für Soziale Dienste ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen und barrierefrei zugänglich.

„Mein Kiel!“: Ausstellung zeigt Ortsgeschichten und Gesichter aus der Stadt

Mit der Foto-Ausstellung „Mein Kiel!“ setzt Projektleiterin und Fotografin Celia Ehlke Lieblingsorte von in- und ausländischen Doktoranden der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) ins Bild. Vom 15. März bis 25. April von 8 bis 18 Uhr können Interessierte die Ergebnisse dieser fotografischen Reise durch die Stadt im Kieler Rathaus (Raum 184) sehen. Ziel des gemeinsam durch das Graduiertenzentrum und das International Center der CAU unterstützten Projektes ist es, ein diverses Kaleidoskop von Orten zu entdecken: Orte, an denen man sich besonders willkommen und zu Hause fühlt, die ein Stück „Heimat“ in der „Fremde“ sind. Diese sehr persönliche Auswahl von Lieblingsorten lädt gleichzeitig die Kieler dazu ein, ihre Stadt und deren Facetten neu für sich zu entdecken. Der Eintritt ist kostenfrei.  Begleitprogramm: Virtueller Stadtrundgang: Mein Kiel! - Lieblingsplätze und ihre Geschichten. In Wort und Bild vorgestellt von Celia Ehlke am Mittwoch, 22. März, um 18 Uhr Rathaus, Raum 184, Fleethörn 9. Die Teilnahme ist kostenlos.

Von Fürsten, Trollen und Bären

 Auf eine märchen- und sagenhafte Zeitreise in die Welt der Wikinger nimmt Volker Karl Lindenberg die Besucher seiner Wortschmiede mit. Er ist freier Mitarbeiter im Wikinger-Museum Haithabu und hat für diesen Erzählabend Märchen und Sagen aus Schweden zusammengestellt. Sie erzählen von kleinen und großen Helden, bedeutenden Jarlen, von Bären und Trollen, aber auch vom Alltagsleben der Menschen in der damaligen Zeit Die Veranstaltung findet am Donnerstag um 19.30 Uhr in der Kulturscheune auf Hof Akkerboom, Stockholmstraße 159, statt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3