2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Blick in den 16.05.2016

Schleswig-Holstein Blick in den 16.05.2016

Das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) veröffentlicht seine neue Konjunkturprognose, Vize-Generalstaatsanwalt Ralph Döpper stellt seinen Jahresbericht zur Korruption vor und der Umweltausschuss des Städtetags trifft sich: Weitere Termine und Veranstaltungen für den 16.06.2016 finden Sie hier.

Voriger Artikel
Blick in den 15.06.2016
Nächster Artikel
Blick in den 17.06.2016

Tallinn und Kiel sind seit 30 Jahren Städtepartner.

Quelle: Uwe Sturm

IfW veröffentlicht neue Konjunkturprognose

Das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) veröffentlicht am Donnerstag seine neue Konjunkturprognose. Dabei geht es um die Entwicklung der Wirtschaft in Deutschland und weltweit. Bei seiner vorangegangenen Prognose im März hatte das IfW seine Erwartungen etwas zurückgenommen und die prognostizierte Steigerung des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für 2016 um 0,2 Prozent auf 2,0 Prozent reduziert. Damals verwiesen die Kieler Experten auf das schwierigere außenwirtschaftliche Umfeld, insbesondere die Schwäche Chinas und den Einbruch beim Ölpreis. Die deutsche Konjunktur sei wegen der gestiegenen Löhne und des hohen privaten Konsum robust. Ein IfW-Sprecher sagte jetzt, die Rahmenbedingungen hätten sich seit März nicht gravierend verändert.

Vize-Generalstaatsanwalt stellt Bericht zur Korruption vor

Schleswig-Holsteins Vize-Generalstaatsanwalt Ralph Döpper stellt am Donnerstag (10.00) seinen Jahresbericht vor. Dabei geht es auch darum, wie sich die Korruption im vergangenen Jahr entwickelt hat. Für 2014 wies die Statistik im Bereich Korruption 180 Beschuldigte aus, ein Jahr zuvor waren es 165. Die in diesem Zusammenhang sichergestellten Unterlagen und elektronischen Daten sind oftmals sehr umfangreich. Am Ende werden nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft aber drei Viertel aller Ermittlungsverfahren im Bereich Korruption eingestellt.

Umweltausschuss des Städtetags trifft sich

Aus ganz Deutschland kommen Umweltdezernentinnen und Umweltdezernenten an die Förde und können dabei auch einen Hauch Kieler-Woche-Luft schnuppern. Der Umweltausschuss des Deutschen Städtetags trifft sich am Donnerstag und Freitag, 16. und 17. Juni, in Kiel zu seiner 53. Sitzung. Auf der Tagesordnung stehen Themen aus den Bereichen Luftreinhaltung, Klimaschutz, Energiepolitik, Lärm und Wertstoffe.

Am Donnerstagabend sticht Bürgermeister und Umweltdezernent Peter Todeskino mit seinen Kollegen in See. Bei einer Fahrt auf der Förde mit der MS Stadt Kiel gibt es nicht nur den Kraftwerkneubau in Dietrichsdorf zu sehen, sondern auch die Mastenwälder an der Kiellinie und in den Sporthäfen.

Gute Wege im echten Norden

Auf der Veranstaltung „Gute Wege im echten Norden“ präsentiert das Verkehrsministerium zusammen mit dem ACE Auto Club Europa im Landtag Lösungen für einen kostengünstigen, gesunden und entspannten Weg zur Arbeit. Betriebe zeigen, wie erfolgreiche Mobilitätslösungen aussehen, die Arbeitnehmern, Betrieben sowie Städten und Kommunen gleichermaßen zugutekommen.

30 Jahre Städtepartnerschaft Kiel-Tallinn

Seit 1986 sind die Landeshauptstadt Kiel und das estnische Tallinn Städtepartner. Am 13. Mai dieses Jahres jährte sich die Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages zum dreißigsten Mal. Anlässlich des Jubiläums findet am Donnerstag, 16. Juni, um 17 Uhr ein Festakt im Ratssaal des Kieler Ratshauses statt.

Vortrag zur Ozeanbeobachtung

Aussagen über Veränderungen im Ozean, die Bewertung von Risiken und Potenzialen, sowie die Möglichkeiten, gesellschaftlichen Herausforderungen zu begegnen, basieren auf Beobachtungen. Mit der Vortragsreihe „Ozeanbeobachtung – vom Sensor zum Wissen“ widmet sich der Kieler Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft“ der Datengewinnung, Datenumwandlung und Verarbeitung von Daten in Informationen.

Einer der Fachvorträge wird im Kieler Schifffahrtsmuseum Fischhalle, Wall 65, gehalten. Am Donnerstag, 16. Juni, 17 Uhr, referiert Dr. Jens-Georg Fischer vom Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) in Hamburg zum Thema „Meereskunde am Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie: Damals – Heute – Morgen“. Der Eintritt ist frei.

Augenerkrankungen im Alter

Gerade mit zunehmendem Alter steigt das Risiko für Augenerkrankungen, meist beginnend mit einer Altersweitsichtigkeit. Aber auch andere Ursachen, beispielweise Diabetes, können ein Nachlassen der Sehkraft bewirken. Über Augenprobleme im Alter informiert der Pflegestützpunkt in der Landeshauptstadt Kiel mit einem Vortragsnachmittag am Donnerstag, 16. Juni, 16.30 bis 18 Uhr, im Amt für Soziale Dienste, Stephan-Heinzel-Straße 2 (Wilhelmplatz), Raum 208 im 2. Stock. Der Titel des Vortrags lautet „Makuladegeneration und Co – Was passiert, wenn die Sehkraft nachlässt?“. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung unter Telefon 901-3696 oder 901-3627 ist erforderlich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr aus Blick in den Tag 2/3