18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Blick in den 18.05.2017

Schleswig-Holstein Blick in den 18.05.2017

Am Donnerstag spricht Kunsthistorikerin Maria Migawa im Warleberger Hof über "Kunst und Nationalsozialismus", in Eutin startet das 28. Blues Baltica/Bluesfest und die Stadt Kiel bereitet sich auf die Aufstiegsfeier von Holstein Kiel vor. Weitere Themen und Veranstaltungen finden Sie hier in unserem Blick in den Tag.

Voriger Artikel
Blick in den 17.05.2017
Nächster Artikel
Blick in den 19.05.2017

Tee Dee Young aus Kentucky bewies beim 26. Blues Baltica/Bluesfest in Eutin sein Talent. Heute startet die 28. Auflage.

Quelle: Dieter Hanisch

Sperrungen für die Aufstiegsfeier

Nach dem letzten Heimspiel der Saison will der Bundesligaaufsteiger Holstein Kiel mit seinen Fans am Sonnabend zusammen die erfolgreiche Saison auf dem Rathausplatz feiern. Bereits ab dem 18. Mai werden dafür einige Parkzonen wie der Randstreifen zwischen Rathausplatz und Kleiner Kiel oder der Parkplatz Treppenstraße gesperrt. 

Der direkte Draht zu den Firmen

Die 18. Ausgabe der Firmenkontaktmesse „contacts“ an der Uni Kiel öffnet ihre Pforten. Sie richtet sich an Studierende, Absolventen sowie Berufsanfänger. Ziel der „contacts“ ist es, den Studierenden frühzeitig die Möglichkeit zu geben, mit Personalverantwortlichen aus verschiedenen Branchen ins Gespräch zu kommen und Perspektiven zu erschließen. Von 9.30 Uhr bis 16.00 Uhr informieren rund 70 Aussteller im Audimax und davor über Praktika, Traineestellen, Werkstudententätigkeiten, Quereinstieg und Berufsanfang. Am Stand des Career Centers der CAU werden Bewerbungsmappenchecks sowie Beratungen zum Thema Berufsorientierung und Karriereplanung angeboten. Darüber hinaus bietet sich Besuchern, die sich ein internationales Arbeitsumfeld wünschen, die Möglichkeit, mit vielen regionalen Unternehmen in Kontakt zu treten, die auch internationale Karrieremöglichkeiten anbieten.

Im persönlichen Gespräch und in diversen Vorträgen und Workshops gibt es wertvolle Tipps und Informationen zum Bewerbungsprozess, Anforderungen des Arbeitsmarktes, Berufsperspektiven im Ausland, Bewerbungsfotos und vieles mehr. Der Eintritt ist kostenlos.

Expertenrat gegen das Bienensterben

Auch in Schleswig-Holstein ist ein dramatischer Rückgang an Wild- und Honigbienen zu beobachten. Ursachen dafür sind ein zu geringes Nahrungsangebot als Folge von Monokulturen und rasendominierten Gärten sowie schwindender Lebensraum, Krankheiten, Parasiten und der Einsatz von Pestiziden. Wie jeder Garten- und Balkonbesitzer schon mit wenig Aufwand etwas zum Schutz der Wildbienen beitragen kann, erklärt die städtische Umweltberatung. Mit dem „Kieler Aktionsplan Bienenschutz“ setzt sich die Stadt unter anderem durch Um- und Neugestaltung von Flächen für die nützlichen Insekten ein. Am Informationsnachmittag im ABK-Kundenzentrum am Kleinen Kiel, Ecke Holstenbrücke/Rathausplatz, hat die Umweltberatung nicht nur Infos im Angebot: Interessierte erhalten zwischen 15 und 17 Uhr kostenlos Pflanzenlisten mit bienenfreundlichen Pflanzenarten, bienenfreundliches Saatgut und Bienenhotels. 

Vortrag im Warleberger Hof informiert über „Kunst im Nationalsozialismus“

Kunst und Architektur spielten in der Ideologie des „Dritten Reichs“ eine zentrale Rolle. Im Begleitprogramm der Ausstellung „Sammeln und Erinnern“ im Kieler Stadtmuseum spricht die Kunsthistorikerin Maria Migawa um 19.30 Uhr im Warleberger Hof, Dänische Straße 19, über „Kunst im Nationalsozialismus“. Dabei erläutert sie auch den Begriff der „Entarteten Kunst“. Der Eintritt ist frei.

In ihrem Vortrag geht Maria Migawa außerdem der Frage nach, wie Museen und öffentliche Organe in der NS-Zeit mit den Künstlern umgingen, welche Künstler gefördert und welche Kunst überhaupt gesammelt wurde.

Die Ausstellung „Sammeln und Erinnern“ untersucht noch bis zum 5. Juni, welchen Beitrag Museumssammlungen zur städtischen NS-Erinnerungskultur leisten können. Dabei werden rund 150 Exponate zur Geschichte der nationalsozialistischen Herrschaft präsentiert und historisch eingeordnet.

Blues-Session und vier Tage Musik

Die Lokalgrößen Georg Schroeter und Marc Breitfelder eröffnen um 16 Uhr in Eutin das viertägige 28. Blues Baltica/Bluesfest. Zunächst allein, später mit Freunden aus Deutschland und Dänemark, werden sie den Nachmittag auf dem Marktplatz gestalten und ihr 30-jähriges Bandjubiläum zelebrieren. Ab 18 Uhr kommt Urgestein Abi Wallenstein mit seiner Band Spirit of the Blues dazu. Um 20 Uhr spielen Trudy Lynn & Band Chicago Blues. Ab 22.15 Uhr ist eine Jubiläums-Session mit internationalen Gästen geplant. Ab 23.30 Uhr gibt es eine Nightsession im Brauhaus. Der Eintritt ist frei. 

Blutspenden mit DRK und Feuerwehr

Zum ersten Mal laden DRK Preetz und Kreisfeuerwehrverband Plön von 16 bis 19 Uhr zur Blutspendeaktion in die neue Feuerwehrtechnische Zentrale des Kreises Plön in Preetz, Dänenkamp 3, ein. Auch dort sorgt das bewährte Team der ehrenamtlichen Helfer des DRK-Ortsvereins Preetz für einen Imbiss.

Vortrag und Diskussion zu asiatischen Medizinkulturen

Einblicke in "Asiatische Medizinen" gibt Dr. Mona Schrempf vom Institut für Asien- und Afrikawissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin im Vortrag um 18 Uhr. Sie ist Expertin für Tibetische Medizin und andere lokale Heiltraditionen in Zentralasien und China. Sie wird aus einer transnationalen Perspektive zwischen China und Europa heraus insbesondere die Vielfalt gegenwärtiger tibetischer Medizinpraktiken und Praxisstile in den Blick nehmen. Eine wichtige Frage hierbei wird die nach der Qualität, Wirksamkeit und Sicherheit sein. Und danach, wie „traditionelle“ und „moderne“ Medizin, Wissenschaft und Religion miteinander verhandelt werden. Gäste sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist kostenlos. Wo: Klaus-Murmann-Hörsaal, Leibnizstraße 1.

Beratung zum Wiedereinstieg in den Beruf

Die Beratungsstelle Frau & Beruf in Bordesholm bietet ab sofort immer am dritten Donnerstag im Monat, nächster Termin ist am 18. Mai, von 9 bis 12 Uhr in den Räumen der Sozialberatung Bordesholm, Holstenstraße 28, eine Sprechstunde für Frauen an, die sich zum Wiedereinstieg in den Beruf informieren wollen. Frauen, die durch die Pflege von Angehörigen oder aufgrund einer Kinderpause länger aus dem Beruf ausgestiegen sind oder ihre Teilzeitbeschäftigung ausweiten möchten, finden hier alle Informationen und breit gefächerte Unterstützung. Auch junge Frauen können beispielsweise durch eine Teilzeitausbildung oder eine beruflichen Orientierung neue Möglichkeiten und Perspektiven für sich entdecken. Susann Willrodt-Schmidtke und Susanne Harder beraten und informieren kostenlos ohne vorherige Anmeldung.

Wellness mit dem katholischen Familienzentrum

Wellness für die Seele und Techniken gegen Stress will das katholische Familienzentrum St. Elisabeth vor den Sommerferien noch an zwei Terminen vermitteln. Am 18. Mai und 15. Juni geht es in der Turnhalle der Einrichtung, Hinter der Bahn 5, von 19.30 bis 20.45 Uhr um progressive Muskelentspannung, Atemübungen und mehr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich; Interessierte schauen einfach vorbei.

Expertenrat zu Renten- und Behindertenrecht

Über die Kranken- und Pflegeversicherung sowie das Renten- und Behindertenrecht informiert der Sozialverband von 16 bis 17 Uhr kostenlos im Erdgeschoss des Rathauses Kronshagen, Zimmer 08. Außerdem gibt es Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen. Auch Nicht-Mitglieder sind willkommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr aus Blick in den Tag 2/3