21 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Blick in den 19.03.2016

Schleswig-Holstein Blick in den 19.03.2016

Schleswig-Holstein macht am Sonnabend sauber. In zahlreichen Putzaktionen kümmern sich die Menschen. Und es gibt zwei weitere symbolische Tage: Beim Equal Pay Day geht es um die gleiche Bezahlung von Männern und Frauen, in der Earth Hour machen in Kiel und Neumünster die Städter das Licht aus.

Voriger Artikel
Blick in den 18.03.2016
Nächster Artikel
Blick in den 20.03.2016

Flasche leer, aber sie gehört nicht in die Natur: Bei der Aktion "Sauberes Schleswig-Holstein" putzen Nordlichter heute ihre Orte.

Quelle: Christoph Rohde

"Sauberes SH" macht alles fein

Am Sonnabend, 19. März, wird unter anderem der Schützenpark, Kiels schmalster und längster Park, frühjahrsfein gemacht. Kieler, die bei der Grundreinigung mithelfen möchten, treffen sich an diesem Tag um 10 Uhr am Spielplatz am Bunker. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ABK verteilen Mülltüten, Greifer und Einsatzlisten. Nach getaner Arbeit gibt es ab 12 Uhr im Bereich der Kita eine warme Suppe. Für beste Unterhaltung sorgt die Bläsergruppe der Uni-Bigband Kiel. Auch an der Skateranlage in Mettenhof führen Jugendliche am 19. März eine Putzaktion durch. Im ganzen Land finden im Rahmen der alljährlichen Aktion "Sauberes SH" Frühjahrsputzaktionen im öffentlichen Raum statt. Schicken Sie uns doch Ihre Bilder von den größten Müllbergen an onliner@kieler-nachrichten.de.

Gleiche Bezahlung gefordert

Dieses Jahr findet der Equal Pay Day, der 1988 erstmals von den Business and Professional Women (BPW) nach Deutschland geholt und seitdem jährlich initiiert wird, unter dem Schwerpunktthema „Berufe mit Zukunft“ statt. Das Kieler Aktionsbündnis „Equal Pay Day“, dem sich in diesem Jahr auch der Sozialverband Schleswig-Holstein angeschlossen hat, wird die diesjährige Aktion daher nutzen, um seine Wertschätzung gegenüber den Beschäftigten in den Bereichen Pflege und Erziehung auszudrücken. Die zentrale Aktion wird am Sonnabendnachmittag auf dem Kieler Campus des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein stattfinden, das der größter Arbeitgeber des Landes im Bereich Pflege ist und dessen stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte langjährige Partnerin des Equal Pay Day Kiel ist.

WWF schaltet Rathauslicht aus

Unter dem Motto „Mehr Klimaschutz – für einen lebendigen Planeten” ruft die Umweltorganisation World Wide Fund for Nature (WWF) am Sonnabend, 19. März, wieder zur Earth Hour auf. Von 20.30 bis 21.30 Uhr schalten dann weltweit Millionen von Haushalten und Gebäuden das Licht aus, um ein Zeichen für mehr Umweltbewusstsein zu setzen. Auch die Landeshauptstadt Kiel beteiligt sich wieder an der Aktion und stellt für eine Stunde die Beleuchtung des Rathausturms ab.

Die Earth Hour soll ein weltweites Signal für mehr Umwelt- und Klimaschutz sein. Auch Neumünster nimmt zum 5. Mal teil. Von 20.30 bis 21.30 Uhr wird das elektrische Licht ausgeschaltet und damit ein Zeichen gesetzt. Mit dabei sind die Anscharkirche, die Vicelinkirche, der wasserturm, das Museum Tuch+technik und das Kundenzentrum der Stadtwerke. Verschiedene Aktionen begleiten die Earth Hour, wie eine abendliche Stadtführung (20 Uhr ab Vicelinkirche) mit Kirchturmbesteigung oder eine Nachtrallye in der Anscharkirche oder der Blick in den Sternenhimmel in der VHS-Sternwarte.

Mettenhof bereitet sich auf Ostern vor

Am Sonnabend steigt in Mettenhof ein Osterbasar mit Flohmarkt: Kreatives, Selbstgemachtes und Handarbeiten, Trödel, Modeschmuck, Geschirr, Tischdecken und Elektroartikel warten im überdachten Eingangsbereich des Servicehauses Mettenhof, Vaasastr. 2a, Haltestelle Bergenring. In der Zeit von 9 bis 11 Uhr bietet das Stadtteilcafé ein Osterfrühstück mit kalt-warmen Buffet an. Anmeldungen hierfür bitte unter Telefon: 53 33029.

Grünabfall in Gaarden

Bis zu einen Kubikmeter Grünabfall dürfen Kieler Privatpersonen einmal pro Saison kostenlos in die großen ABK-Sammelfahrzeuge werfen. Baumstubben und Dickholz mit einem Durchmesser von mehr als 20 Zentimetern werden nicht angenommen. Plastiktüten, Blumentöpfe, Steine, Erde und Bauschutt gehören ebenfalls nicht in die Sammlung. Am Sonnabend, 19. März, kommen die Sammelfahrzeuge nach Gaarden, Elmschenhagen und Kroog.

Märchen in der Musikschule

Kreative Kunstobjekte, Malereien von Schwänen, Feen und königlichen Gestalten verwandeln die Musikschule Kiel für einen Abend in eine Märchenwelt. Hans Christian Andersens Märchen „Die wilden Schwäne“ wird am Sonnabend, 19. März, um 18 Uhr in der Musikschule Kiel, Schwedendamm 8, aufgeführt. Der Eintritt ist frei.

VHS informiert über Wohnen im Alter

Wie möchte ich im Alter wohnen? Diese Frage steht im Mittelpunkt eines zweitägigen Kursus der Förde Volkshochschule in Kiel (Förde-vhs). Interessierte können sich über das Wohnen und Leben im Alter informieren. Wie es gelingen kann, ein selbstbestimmtes und gutes Leben zu führen und gemeinsam mit anderen unter einem Dach alt zu werden, erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Seminar. Der Kursus findet am Sonnabend, 19. März, von 10 bis 15 Uhr sowie am Sonntag, 20. März, von 10 bis 14 Uhr, in Raum B.020 des Kieler Hauses der Förde-vhs, Muhliusstraße 29/31, statt. Die Teilnahme kostet 39,50 Euro. Schreibmaterial sollte mitgebracht werden. Eine Anmeldung ist unter der Kieler Telefonnummer 901-5200, per E-Mail an info@foerde-vhs.de sowie über die Internetseite www.foerde-vhs.de möglich.

Ehrenamt in Neumünster

Eine Ehrenamtsmesse informiert am Sonnabend von 11 bis 16 Uhr in der Stadthalle am Kleinflecken.

Es ist noch Suppe da

Faires Suppenfest auf dem Großflecken: Verschiedene Suppen, die mit fairen und regionalen Produkten gekocht wurden, werden hier angeboten. Für 5 Euro können so viele probiert werden, wie man mag. Der Erlös geht an die Lutherische Kirche im Kongo und das Neumünsteraner Café Jerusalem. Start ist am Sonnabend um 11 Uhr auf dem nördlichen Teil des Großfleckens.

Bach in Nortorf

In der St. Martin Kirche Nortorf wird ab 18.10 Uhr die Johannespassion von Johann Sebastian Bach aufgeführt.

Gnutz feiert Dorfkultur

Im Gasthof „Zur Gnutzer Mühle“ findet um 19 Uhr der zehnte Dorfkulturabend statt. Der Gesangsverein Concordia (und die Concordia-Kids) treten auf, auch der Rock-Pop-Chor, es wird ein palttdeutsches Theaterstück aufgeführt und die Gruppe Rhythm & Voice tritt auf.

Insolvente Privatschule stellt sich vor

Die Privatschule Mittelholstein will ihre Arbeit am Sonnabend in der Zeit von 10 bis 12 Uhr in der Schleswiger Chaussee 91 in Rendsburg bei einem „Tag der offenen Tür“ vorstellen. Die Schule hat vor wenigen Tagen Insolvenz angemeldet.

Persisches Neujahrsfest

Der Freundeskreis Flüchtlinge Flintbek organisiert gemeinsam mit den Refugees am Sonnabend, 19. März, ein persisches Neujahrsfest im Gemeindezentrum. Ab 15 Uhr soll dort gemeinsam gegessen und ein bisschen gefeiert werden, dazu wird es Darbietungen geben.

Auch in Molfsee wird geputzt

Am Sonnabend, 19. März, wird in den amtsangehörigen Gemeinden wieder zur Aktion Sauberes Dorf aufgerufen. Mit dabei ist Blumenthal, dort wird sich um 10 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus getroffen. In Mielkendorf geht es ebenfalls um 10 Uhr los, Treffpunkt ist der Bauhof in der Dorfstraße 2. In Rumohr sollen ebenfalls die Knicks und Wege gesäubert werden, die Teilnehmer treffen sich ebenfalls um 10 Uhr auf dem Vorplatz der Feuerwehr in der Dorfstraße 21. Die Rodenbeker, die an der Aktion Sauberes Dorf teilnehmen wollen, treffen sich gut ausgerüstet um 10 Uhr an der Alten Schule in Hohenhude.

Leonard-Cohen-Abend in Schlamersdorf

Unter dem Titel „Hallelujah und mehr: Thomas Haloschan singt Leonard Cohen“ gibt es am Sonnabend, den 19. März, ab 19 Uhr einen Abend mit Songs und Texten von Leonard Cohen. Veranstaltungsort ist die Kirche in Schlamersdorf, in der Kirchstraße 3 in Seedorf-Schlamersdorf.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Aktion "Sauberes SH"

Jung und Alt starteten am Sonnabend in den verschiedensten Gemeinden den großen Dorfputz. Gleich Säckeweise wurde der Müll von Wegen, aus Gräben und von Spielplätzen gesammelt. Auch Flüchtlinge halfen dabei, die Dörfer wieder sauber zu bekommen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Blick in den Tag 2/3