6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Blick in den 19.09.2016

Schleswig-Holstein Blick in den 19.09.2016

Am Montag gibt Verkersminister Reinhard Meyer (SPD) Neues zur Rader Hochbrücke bekannt, am Kleinen Kiel wird weiter gebaut, Robert Habeck liest in Kiel und in Rendsburg wird über Verstrickungen in der NS-Zeit informiert. Das alles und weitere Veranstaltungen im Blick in den Montag.

Voriger Artikel
Blick in den 18.09.2016
Nächster Artikel
Blick in den 20.09.2016

Wie geht es weiter an der Rader Hochbrücke? Darüber informiert am Montag Verkehrsminister Reinhard Meyer.

Quelle: Hans-Jürgen Jensen

Junges Treffen im Literaturhaus

Das Junge Literaturhaus Schleswig-Holstein lädt lesefreudige Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 18 Jahren, die redaktionelle Arbeit kennenlernen möchten, dazu ein, sich Neuerscheinungen aus der Welt der Kinder- und Jugendbücher im Literaturhaus auszusuchen, sie zu lesen und Buchkritiken zu verfassen. Diese werden als "Lesetipps von den Leseratten" und auf dem Blog www.leserattenkiel.wordpress.com veröffentlicht. Die nächste Ausgabe der "Lesetipps" soll in der Adventszeit erscheinen. Das Treffen mit frisch erschienenen Büchern zum Ausleihen und Rezensieren findet am 19. September um 17 Uhr im Literaturhaus SH (Schwanenweg 13) in Kiel statt. Die Teilnahme ist frei, um Anmeldung unter Tel. 0431/5796841 oder junges@literaturhaus-sh.de wird gebeten.

Bauarbeiten am Kleinen Kiel

In der kommenden Woche sollen die Dalben und Pfähle zur Befestigung des Bogenstegs im Uferbereich des Kleinen Kiels gesetzt werden. Dabei kann es zu Einschränkungen für den Fußgängerverkehr zwischen dem Opernhaus und dem Lorentzendamm kommen.

Meyer an der Rader Hochbrücke

Um den gegenwärtigen Zustand der Rader Hochbrücke für die kommenden zehn Jahre möglichst stabil zu halten, hat das Land vor einem Jahr Radarkontrollen an den Brücken-Zufahrten installiert. Hintergrund ist insbesondere die enorme statische Belastung des Bauwerks durch zuschnell fahrende Lkw. Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD) möchte der Presse am Montag die wesentlichen Ergebnisse der ersten Jahresstatistik und der Bauwerksprüfung vorstellen. Zudem wird der zuständige Bereichsleiter und Prokurist der Planungsgesellschaft DEGES, Bernd Rothe, den aktuellen Planungsstand für die Errichtung der Ersatzbauwerke erläutern.

Kulturausschuss zur NS-Zeit

Der Kulturausschuss des Kreistages beschäftigt sich mit der Geschichte der Landräte in den Kreisen Rendsburg, Eckernförde und Bordesholm während der NS-Zeit. Porträts der Politiker hängen in einem Sitzungssaal im ersten Stock des Kreishauses in Rendsburg. Der Ausschuss berät am Montag ab 17 Uhr im Jüdischen Museum in der Prinzessinstraße in Rendsburg unter anderem über eine Ausstellung zum Thema. Die Sitzung ist öffentlich.

Polizisten üben in Kiel

Technische Fachkräfte der Bundesbereitschaftspolizei üben vom 19. bis 23. September 2016 mit Höheninterventionsteams der Landespolizei Nordrhein-Westfalen und technischen Polizeikräfte aus Frankreich in Kiel. "Höhenintervention, Seilklettertechnik, Höhenarbeit" unter diesem Motto steht die fünftätige Fortbildungswoche der technischen Fachkräfte der Bundesbereitschaftspolizei. In der Bundeswehrliegenschaft der Marine in Kiel werden die Spezialisten der Bundespolizei für "taktisch-technische Maßnahmen in Höhen und Tiefen" sowie für das "Öffnen und Lösen" gemeinsam mit Teams der Landespolizei Nordrhein-Westfalen und der französischen Polizei verschiedene Übungen durchführen und Einsatzlagen bewältigen.

Albig lädt Soldaten ein

Ministerpräsident Torsten Albig hat Soldaten des Luftwaffengeschwaders 51 "Immelmann" aus Jagel zu einem Frühstück nach Kiel eingeladen. Die Soldaten waren auf dem türkischen Luftwaffenstützpunkt Incirlik stationiert. Von dort aus unterstützen Aufklärungs-Tornados den internationalen Kampf gegen den "Islamischen Staat". Erwartet werden rund 55 Soldaten, angeführt von Oberst Michael Krah. Er war bis Ende April Kommodore des Einsatzgeschwaders in Incirlik.

Prozessauftakt in Kiel

Vor dem Landgericht Kiel müssen sich ab Montag zwei Angeklagte mit dem Vorwurf des schweren Raubes auseinandersetzen: Sie sollen Ende 2015 einen Filialleiter eines Supermarktes im Kreis Herzogtum Lauenburg zu Hause überfallen, gefesselt und schließlich zur Herausgabe von Geld aus seinem Supermarkt gezwungen haben. Mindestens eine weitere Person, die noch ermittelt wird, soll an der Tag beteiligt gewesen sein.

Zukunft der Parteien in Kiel?

Um 18 Uhr startet die Veranstaltungsreihe „Die Zukunft der Parteiendemokratie“ des Landesbeauftragten für politische Bildung in Kiel im Landeshaus (Düsternbrooker Weg 70, Plenarsaal).

Talkrunde in Kiel

Das Klima in Politik und Gesellschaft wird rauer. Aufgebrachte Menschen kritisieren, "die da oben" hätten "das Volk" vergessen. Politische Gewalt nimmt zu, rechtspopulistische Parteien und Bewegungen sind auf dem Vormarsch. Müssen wir uns Sorgen um den Fortbestand unserer Demokratie machen? Die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ab 19 Uhr ins Wissenschaftszentrum Kiel (Fraunhoferstraße 13) ein und diskutiert mit den Gästen: Liane Bednarz, Autorin von "Gefährliche Bürger", Ralf Melzer, Projekt "Gegen Rechtsextremismus" der Friedrich-Ebert-Stiftung, und Tobias von Pein, Sprecher gegen Rechtsextremismus der SPD-Landtagsfraktion. Anmeldung per Mail an hamburg@fes.de oder unter diesem Link: http://www.fes.de/lnk/2du

Schroeter und Breitfelder im Metro

Das Metro-Kino präsentiert zum 10. Geburtstag das wohl erfolgreichste Blues-Duo Europas: Georg Schroeter und Marc Breitfelder stehen am Montag ab 20 Uhr in der Holtenauer Straße 162-170 auf der Bühne.

Habeck liest im Kultur-Forum

Der Schriftsteller und schleswig-holsteinische Umweltminister Robert Habeck (Grüne) schreibt: Man muss sich den Politiker als glücklichen Menschen vorstellen – wenn er seine politische Vision nicht aus den Augen verliert. Am Montagabend stellt er sein neues Buch "Wer wagt, beginnt" im Kultur-Forum Kiel (Andreas-Gayk-Straße 31) vor.

Neuer Missbrauchs-Prozess gegen Ex-Olympia-Schwimmtrainer

Rund vier Jahre nach dem ersten Anlauf geht ein Missbrauchs-Verfahren gegen einen früheren Olympia-Schwimmtrainer am Montag in die nächste Runde. Das Kieler Landgericht wird den Fall in einem Berufungsverfahren neu aufrollen. Laut Oberstaatsanwalt Axel Bieler soll die 11. Große Strafkammer klären, ob sich der Schwimmtrainer von 2004 bis 2006 in 18 Fällen an einer von ihm betreuten jungen Sportlerin sexuell vergangen und dabei das Abhängigkeitsverhältnis ausgenutzt hat. Das Kieler Amtsgericht sprach den heute 44 Jahre alten Angeklagten im November 2013 frei. Das Gericht folgte der Argumentation der Verteidigung, die von einem Liebesverhältnis ohne Missbrauch und Ausnutzung ausging. Die Staatsanwaltschaft legte umgehend Berufung ein. Sie hatte zwei Jahre Haft auf Bewährung gefordert.

Weinlese in Hamburg beginnt

Die Traubenlese auf dem Weinberg der Hamburgischen Bürgschaft oberhalb der Landungsbrücken im Stadtteil St. Pauli beginnt am Montag. Mit dabei bei der Weinlese ist auch die Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft, Carola Veit. Der Wein von einem der nördlichsten und niedrigsten Weinberge Deutschlands wird ausschließlich an ausgewählte Gäste der Bürgerschaft verschenkt. Die ersten Rebstöcke der Sorten Regent (rote Trauben) und Phönix (weiße Trauben) wurden 1995 gepflanzt. Sie sind ein Geschenk der Wirte des „Stuttgarter Weindorfes“ an die Hamburgische Bürgerschaft. Die erste Lese folgte ein Jahr später.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3