2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Blick in den 20.07.2017

Schleswig-Holstein Blick in den 20.07.2017

Am Donnerstag lädt der Landesmusikrat zur "halben Stunde der Besten", der Abfallwirtschaftsbetrieb Kiel markiert schrottreife Fahrräder am Kieler Hauptbahnhof und die Muthesius Kunsthochschule kann bei einem Spaziergang entdeckt werden. Alle Veranstaltungen im Überblick.

Voriger Artikel
Blick in den 19.07.2017
Nächster Artikel
Blick in den 21.07.2017

Am Donnerstag findet am Kieler Hauptbahnhof eine Sonderaktion zur Markierung von Schrotträdern statt.

Quelle: Frank Peter

ABK markiert Schrottfahrräder am Bahnhof

Sogenannte Schrottfahrräder sind in manchen Kieler Stadtteilen ein großes Ärgernis, weil sie Fahrrad-Parkraum blockieren oder beschädigt sind. Für die Beseitigung der herrenlosen Räder ist der Abfallwirtschaftsbetrieb Kiel (ABK) zuständig, der in den vergangenen Jahren teilweise bis zu 1.000 Fahrräder jährlich eingesammelt hat. Die Räder werden zunächst von Mitarbeitern des ABK markiert und in eine Liste eingetragen. Zudem werden sie mit einer Banderole versehen, auf der die Besitzerin oder der Besitzer aufgefordert wird, das Fahrrad zu entfernen. Ist dies nach zwei Wochen nicht geschehen, wird es eingezogen und nach einer Aufbewahrungsfrist von drei Monaten einer sozialen Einrichtung zur Verfügung gestellt. Am Donnerstag, 20. Juli, findet am Kieler Hauptbahnhof eine Sonderaktion zur Markierung von Schrotträdern statt. An dieser nehmen Fachkräfte des ABK und des Ordnungsamtes teil. Auch der städtische Radverkehrsbeauftragte Uwe Redecker wird vor Ort sein.

Abendführung zu Robert Schmidt-Hamburg im Stadtmuseum

 Der Marinemaler Robert Schmidt-Hamburg (1885-1963) hat die deutsche Seefahrtsgeschichte jahrzehntelang mit Zeichenstift und Pinsel dokumentiert. Noch bis zum 29. Oktober ist eine Auswahl seiner Werke im Kieler Stadtmuseum Warleberger Hof, Dänische Straße 19, zu sehen. Am Donnerstag, 20. Juli, können Interessierte bei einer Abendführung die Ausstellung erkunden. Von 18 Uhr an wird die Kunsthistorikerin Dr. Telse Wolf-Timm den Besucherinnen und Besuchern vor allem die Hauptschaffenszeit von Robert Schmidt-Hamburg anhand seiner Gemälde näherbringen. Im Anschluss findet im Gewölbekeller des Museums ein kleiner Umtrunk statt. Der Eintritt kostet inklusive Freigetränk sieben Euro.

Internationales Symposium zur Evolution von Krankheitserregern 

Am Donnerstag und Freitag findet das „Symposium on Pathogen Evolution“ im Zoologischen Museum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) statt. Die hochrangige internationale Tagung dreht sich um die evolutionäre Entwicklung von Krankheitserregern und ihre Bedeutung für die Behandlung von Infektionskrankheiten. Veranstalter sind das evolutionswissenschaftliche Forschungszentrum „Kiel Evolution Center“ (KEC) an der CAU, der Leibniz-WissenschaftsCampus „EvoLUNG“ und die Internationale Max Planck Research School für Evolutionsbiologie (IMPRS). Dadurch sind gleich vier Forschungseinrichtungen Norddeutschlands an der Veranstaltung beteiligt – neben der CAU das Forschungszentrum Borstel (FZB), das Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie in Plön und das GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel. Rund 50 internationale Teilnehmerinnen und Teilnehmer tauschen sich darüber aus, mit welchen Strategien die Forschung auf die enorme Anpassungsfähigkeit verschiedener Krankheitserreger reagieren kann und welche Perspektiven sich daraus für künftige Therapieformen ergeben könnten. Kernthemen der Tagung sind unter anderem die sich zuspitzende Situation der Antibiotikaresistenzen und die evolutionären Ursachen chronischer Lungenkrankheiten wie zum Beispiel Tuberkulose. In den Fachvorträgen geht es zum Beispiel um Evolutionsexperimente zur Erforschung der Resistenzbildung, die genetische Bestandsaufnahme von Krankheitserregern bei Mensch, Tier und Pflanze oder die mathematische Modellierung der Evolutionsdynamik von Pathogenen.

Die halbe Stunde der Besten

Unter der Schirmherrschaft von Landtagspräsident Klaus Schlie organisiert der Landesmusikrat Schleswig-Holstein die Konzertreihe "Die halbe Stunde der Besten". Junge Musiktalente von Nordfriesland bis Lauenburg präsentieren sich im Kieler Landeshaus mit ihrem Repertoire. Hier kann man eine halbe Stunde lang den Besten beim Musizieren lauschen.

Nächstes Konzert der Reihe :
20. Juli 2017, 18:15-18:45 Uhr
Landeshaus Kiel, Schleswig-Holstein-Saal
Junge Saxophontalente der Lübecker Musikschule der Gemeinnützigen
– Chiara Paulsen, Maria Piltschik, Ansgar Pohl, Lasse Schrank –
unter Leitung von Lilija Russanowa
Programm:
Chiara Paulsen
„The Garden of Love” von Jacob ter Veldhuis
Ansgar Pohl
„Blue Balafon” von Christian Lauba
Im Trio
„Amusement Park Suite“ von Hiroki Takahashi
Im Quartett
„Funky Sax“ von Philippe Geiss
„Irish Suite” von Elliot del Borgo
„Bohemian Rhapsody” von Freddie Mercury arr. v. Paul Murtha
„Ulla in Africa“ von Heiner Wiberny
„Sir Patrick“ von Philippe Geiss
Der Eintritt ist frei! Zum Betreten des Landeshauses wird der Personalausweis benötigt.

Kunst und Design spazierend erkunden

Das städtische Referat für Wissenschaft lädt Kielerinnen und Kieler ein, bei geführten Spaziergängen einen Blick hinter die Kulissen der Hochschulen und Forschungszentren zu werfen. Der nächste Wissenschaftsspaziergang führt am Donnerstag, 20. Juli, von 16.30 Uhr an durch die Muthesius Kunsthochschule, die einzige Kunsthochschule des Landes. Die Pressesprecherin Ursula Schmitz-Bünder wird die Hochschule und ihre über 100-jährige Geschichte vorstellen. Der anschließende Rundgang durch die Ateliers, Studios und Werkstätten bietet Einblicke in die traditionell zum Ende des Sommersemesters stattfindende Jahresschau. Die rund 600 Studierenden der Freien Kunst, der Raumstrategien / Szenografie, des Industriedesigns und des Kommunikationsdesigns präsentieren ein breites Spektrum junger Kunst aller Gattungen und medialer Ausdrucksformen. Treffpunkt für diesen Rundgang ist auf dem Platz vor dem Verwaltungsgebäude in der Legienstraße/Ecke Wilhelminenstraße. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung unter der Kieler Telefonnummer 901-5111 (dienstags oder mittwochs zwischen 14 und 16 Uhr) ist erforderlich. Informationen zu allen anderen Wissenschaftsspaziergängen und zu den wissenschaftlichen Einrichtungen Kiels sind im Internet unter www.wissenschafftzukunft-kiel.de zu finden.

Preußische Landkreise als Produzenten regionaler Identität

Das Landesarchiv Schleswig-Holstein lädt im Rahmen der Ausstellung „Die Schleswig-Holsteiner sind fortan Preußen.“ Schleswig-Holstein wird preußische Provinz 1867-1920 zu dieser Vortragsveranstaltung für Donnerstag, 18.30 Uhr, in das Prinzenpalais in Schleswig ein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3