5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Blick in den 21.01.2018

Schleswig-Holstein Blick in den 21.01.2018

Wer traut sich zur Möltenorter Eisarschregattta aufs Wasser? Wie kann man sich am Sonntag schön entspannen? Und wie geht es eigentlich den Weidetieren im Winter? Am Sonntag können Sie all das herausfinden.

Voriger Artikel
Blick in den 20.01.2018
Nächster Artikel
Blick in den 27.01.2018

Die „Eisarsch-Regatta“ findet in Möltenort seit mehreren Jahren statt.

Quelle: hfr

7. Eisarschregatta der Möltenorter Seglerkameradschaft

Erwachsene Segler, winterliche Outfits und nicht ganz ernsthafte Sonderregeln: Am Sonntag, 21. Januar, fällt im Möltenorter Jachthafen um 13 Uhr der Startschuss zur 7. Eisarschregatta der Möltenorter Seglerkameradschaft (MSK). Die Teilnehmer werden sich in die kleinen Optimisten-Jollen zwängen und im Matchrace-Verfahren innerhalb des Hafens um den begehrten Eisarsch-Pokal segeln. Bei der Wertung spielt auch das Körpergewicht der Skipper eine Rolle. Von den Zuschauern wird das Anfeuern der Segler erwartet, dafür können heißer Punsch und Grillwürste sowie Kaffee zugunsten der Ausbildungsarbeit der MSK erworben werden. Die Siegerehrung ist für 15 Uhr terminiert. Im Falle von Sturm, Eis oder Hochwasser ist der 11. Februar als Ausweichtermin geplant.

Auszeit vom Alltag

Das Zitat „… sie sprechen von mir nur leise…“ ist der Titel eines lyrisch-musikalischen Porträts, das die Schauspielerin Paula Quast und die Cellistin Krischa Weber als Hommage an die Literatin Mascha Kaléko erschaffen haben. Mit dem Programm sind sie am Sonntag, 21. Januar, ab 18 Uhr im Rahmen des WASDAS-Winterfestivals der Kleinkunst zu Gast in der Alten Meierei am See in Postfeld. Die Veranstaltung in der Reihe „Wort- trifft Klang-Kunst“ richtet sich nicht nur an Menschen jeden Alters, die Gedichte zwischen Alltag und großen Gefühlen lieben, sondern an alle, die sich vom hektischen Alltag eine Auszeit nehmen wollen. Paula Quast spricht die Gedichte von Mascha Kaléko im Vertrauen auf die Kraft des einzelnen Wortes, durch den Mut zur Pause will sie ihnen Raum lassen, ihre Wirkung zu entfalten. „Paula Quasts bildhafte Erzählweise inspiriert mich zu Improvisationen und Klangbildern“, erklärt die Cellistin Krischa Weber. „Mit einem auf den Text bezogenen Musikkonzept versuche ich ihrer musikalischen Erzählweise eine weitere Dimension hinzuzufügen und Momente zu schaffen, in denen die Texte nachklingen.“ Karten können unter Tel. 04342/84477 oder www.alte-meierei-am-see.de reserviert werden.

Winterpelz statt warmer Bude

Eine Winterwanderung durch den Stiftungswald Stodthagen vor den Toren Kiels steht am Sonntag, 21. Januar, um 11 Uhr auf dem Programm der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Seit vielen Jahren fühlen sich auf der angrenzenden Weide sommers wie winters Galloway-Rinder und Exmoorponies vom Verein Weidelandschaften wohl. Der Geschäftsführer des Vereins, Dirk Andresen, berichtet zusammen mit Miriam Kimmel, Flächenmanagerin der Stiftung Naturschutz, über die Ansprüche und Anpassung der Tiere an den Winter.

Treffpunkt für die rund zweistündige Wanderung: Waldparkplatz am Stodthagener Weg, 24222 Felm. Wetterfeste Kleidung und Schuhwerk nicht vergessen. Da die Tour über die Wilde Weide geht, können Hunde nicht mitgenommen werden. Teilnahme: kostenlos, Spende willkommen.

Von KN-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Blick in den Tag 2/3