19 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Blick in den 21.03.2016

Schleswig-Holstein Blick in den 21.03.2016

Die Uni Kiel lädt zu den Studien-Informations-Tagen, die Theater aus Kiel und Lübeck lüften ihr Geheimnis um eine besondere Operninszenierung und die Anmeldung zum Hochhauslauf startet. Was heute im Land anliegt, lesen Sie hier.

Voriger Artikel
Blick in den 20.03.2016
Nächster Artikel
Blick in den 22.03.2016

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) lädt Schülerinnen und Schüler sowie alle Studien¬interes¬sierten vom 21. bis 23. März 2016 zu Studien-Informations-Tagen ein.

Quelle: Jürgen Haacks

Theater in Kiel und Lübeck planen einzigartige Operninszenierung

Eine Operninszenierung, wie es sie in Deutschland noch nicht gegeben hat, planen die Theater in Kiel und Lübeck als Koproduktion. Dabei gehe es um eine neuartige Inszenierungstechnik, sagte ein Sprecher des Theaters Kiel, ohne nähere Details zu nennen. Schleswig-Holsteins Kulturministerin Anke Spoorendonk (SSW) und die Spitzen des Kieler und Lübecker Theaters werden am Montag (11.00 Uhr) in Kiel das Geheimnis lüften. Vorab hieß es lediglich, ein Team aus Italien werde eine bekannte italienische Oper auf die Bühne bringen. Premiere soll in Kiel am 28. Januar 2017 sein, bereits eine Woche später ist sie am 4. Februar in Lübeck zu sehen. Das Land Schleswig-Holstein unterstützt das Opernprojekt.

Studien-Informations-Tage an der Uni Kiel

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) lädt Schülerinnen und Schüler sowie alle Studien¬interes¬sierten vom 21. bis 23. März 2016 zu Studien-Informations-Tagen (SIT) ein. Jeweils von 9 bis 15 Uhr gibt es im Audimax und den benachbarten Hörsaalgebäuden (Christian-Albrechts-Platz 3, Olshausenstraße 40, Otto-Hahn-Platz 5) ein umfangreiches Programm mit Vorträgen zu allen Studienfächern, Beratungsangeboten zum Studium, einer Informationsmesse sowie Campus¬spazier¬gängen und Institutsbesuchen. Interessierte erhalten Informationen zu den grundständigen Bachelor- und Staatsexamensstudiengängen sowie zu weiterführenden Masterstudiengängen und können in Gesprächen und Diskussionen ihre Fragen klären, zum Beispiel zu Zulassungsvoraussetzungen oder zur Studienfinanzierung.

Drittes Stadtgespräch zur Flüchtlingssituation

Nach Veranstaltungen zu den Erstaufnahmeeinrichtungen Bremerskamp und Nordmarksportfeld sowie zur Flüchtlingsunterbringung im Schusterkrug lädt die Landeshauptstadt Kiel zum dritten Stadtgespräch ein. Die abschließende Veranstaltung der Reihe hat die Flüchtlingsunterbringung in der ehemaligen Marinetechnikschule in der Wik zum Thema. Der Informations- und Dialogabend für interessierte Kielerinnen und Kieler findet am Montag um 19 Uhr, im Restaurant Legienhof, Legienstraße 22, statt. Oberbürgermeister Ulf Kämpfer wird die Veranstaltung eröffnen und in die Thematik einführen. Grundsätzliche Fragen, Anregungen und Informationen zum guten nachbarschaftlichen Miteinander stehen ebenso auf der Tagesordnung wie eine Diskussion zum Thema. Neben dem Sozialdezernenten Gerwin Stöcken und der Leiterin der Einrichtung in der Marinetechnikschule, Semra Basoglu, stehen Akteure der Landeshauptstadt Kiel, der Polizei und aus dem Bereich des ehrenamtlichen Engagements für das Gespräch zur Verfügung. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Ort ist barrierefrei erreichbar.

Neue Absperrung an der Kiellinie

Auf einem rund 500 Meter langen Abschnitt der nördlichen Kiellinie ist seit Ende 2015 der Gehweg nur eingeschränkt nutzbar. Zwischen dem Sporthafen Düsternbrook und dem Anleger Bellevue hat die Spundwand Rostschäden und das eingedrungene Fördewasser unterspülte Teile der Promenade. Zur Sicherheit der Fußgänger ist daher die Wasserkante abgesperrt. Aber die provisorische Absperrung ist windanfällig. Außerdem wurde sie häufig durch Unbefugte geöffnet oder versetzt. Daher lässt das Tiefbauamt nun eine stabilere Absperrung aufstellen. Gleichzeitig werden die Sitzbänke entlang der Lauflinie demontiert. Während der Arbeiten am Montag kann es zu kurzzeitigen Einschränkungen für Fußgänger kommen. Der Radweg ist nicht beeinträchtigt.

Oster-Überraschung in der Stadtbücherei

Dreijährige Kinder, die in der Zeit vom 21. bis zum 29. März mit ihren Eltern, Großeltern oder der Kindergartengruppe in die Kieler Zentralbücherei im Neuen Rathaus oder in die Stadtteilbüchereien kommen, erhalten als kleines Ostergeschenk ein LeseStart-Set. Es enthält als Kernelement ein altersgerechtes Bilderbuch sowie Materialien und Vorleseratgeber für Eltern im schicken, gelben Stoffbeutel. „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“ ist ein Programm zur Sprach- und Leseförderung, das sich schon an die Jüngsten richtet. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert und von der Stiftung Lesen durchgeführt ( www.lesestart.de).

Prozess um Computerbetrug

Im Amtsgericht Kiel findet am Montag ein Prozess gegen einen Mann statt, der bereits 2012 zusammen mit seiner Lebensgefährtin Kreditkartennummern von Kunden eines Kieler Möbelhauses in Erfahrung gebracht haben soll. Die Frau arbeitete damals im Möbelhaus an der Kasse.

Bauarbeiten in der Bahnhofstraße

Auf dem Bahnhofsgelände wird eine Waschhalle errichtet, die an das öffentliche Kanalnetz angeschlossen werden muss. Die Arbeiten in der Bahnhofstraße auf der Höhe der Agentur für Arbeit sollen in der Zeit vom Montag zum 8. April stattfinden. Zum Schutz der Arbeitenden müssen zwei Fahrspuren in der Bahnhofstraße gesperrt werden. Während der Bauarbeiten steht für den Verkehr in jeder Richtung lediglich eine Fahrspur zur Verfügung.

Anmeldung zum Hochhauslauf startet

14 Stockwerke, 261 Stufen, den inneren Schweinehund und schwere Beine – das gilt es beim zweiten Hochhauslauf der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) zu bezwingen. Am 27. April sind nicht nur Studierende und Universitätsangehörige sondern auch alle, die schon immer einmal ein Treppenhaus auf Zeit erklimmen wollten, zur Teilnahme am Hochhauslauf der CAU eingeladen. Die Anmeldung auf die Startplätze beginnt am Montag um 8 Uhr unter: www.sportzentrum.uni-kiel.de/de/2-cau-hochhauslauf-2016

Lesung „Die Geschichte von Herrn Sommer“

Es ist eine Geschichte aus einer Kindheit, aber keine Kindergeschichte. Die klassische Novelle erzählt von einem rätselhaften Spaziergänger, Herrn Sommer. Er läuft mit seinem langen, merkwürdigen Spazierstock von Dorf zu Dorf, geistert durch die Landschaft und durch die Tag- und Alpträume eines kleinen Jungen. Erst als der Junge schon nicht mehr auf Bäume klettert, entschwindet der geheimnisvolle Herr Sommer. Roswitha Christina Steinweh liest um 15 Uhr aus dem Roman von Patrick Süskind im Stadtteilcafé Mettenhof, in der Vaasastr. 2a in Kiel.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3