4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Blick in den 21.10.2016

Schleswig-Holstein Blick in den 21.10.2016

Am Freitag wird in der Christukirche eine Wanderausstellung zur NS-Vergangenheit der Landeskirche Nordelbiens präsentiert, in Neumünster zeigen die Junghengste ihr Können beim Freispringen und Angelique Kerber erfährt, gegen wen sie bei den WTA Finals in Singapur in der Gruppenphase trifft.

Voriger Artikel
Blick in den 20.10.2016
Nächster Artikel
Blick in den 22.10.2016

Das Wild freut sich - nicht nur am Freitag - über eine Kastanienspende.

Quelle: Uwe Paesler (Archiv)

Kielerin Kerber bekommt Gegnerinnen zugelost

Die Australian- und US-Open-Siegerin Angelique Kerber aus Kiel wird an diesem Freitag erfahren, auf wen sie bei den WTA Finals in Singapur in der Gruppenphase trifft. Um 12.30 Uhr MESZ beginnt die Auslosung für den Saisonabschluss der acht besten Tennis-Damen des Jahres. Am Sonntag geht das Turnier los. Die ersten Beiden jeder Gruppe ziehen in das Halbfinale ein. Die Weltranglisten-Erste Kerber ist topgesetzt und gilt nach der verletzungsbedingten Absage der Amerikanerin Serena Williams als Favoritin. Bei ihren vorherigen drei Teilnahmen allerdings ist die Schleswig-Holsteinerin nicht über die Gruppenphase hinausgekommen.

Kunstsammlung wird versteigert

Die Kunstsammlung des im April gestorbenen Schauspielers Uwe Friedrichsen (1934-2016) wird am Freitag und Sonnabend (jeweils ab 10.00 Uhr) in den Räumen der Freien Akademie der Künste in Hamburg versteigert. Nach Angaben des Kunsthandels Helmrich hat Friedrichsen über mehrere Jahrzehnte Skulpturen, Zeichnungen und Gemälde von Künstlern wie Neo Rauch und Karl Kluth gesammelt. Bei der Nachlass-Auktion werden rund 1300 Kunstwerke versteigert. Zusätzlich können Interessenten einige persönliche Dinge von Friedrichsen, wie Hüte, Schals und Manschetten-Knöpfe ersteigern. Der Erlös aus diesen rund 50 Gegenständen geht an die Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“. Da bei der Auktion nur für etwa 600 Leute Platz sei, können Interessenten auch telefonisch mitbieten, hieß es.

Bisher rund 2000 Einsätze für Seenotretter

Seit Jahresbeginn sind die Seenotretter rund 2000 Mal zur Rettung Schiffbrüchiger in Nord- und Ostsee ausgerückt. Eine erste Bilanz über ihre Einsätze 2016 zieht die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) an diesem Freitag (11 Uhr) im nordrhein-westfälischen Essen. Zudem will sie auf den Unterstützungs-Einsatz in der Ägäis zurückblicken. Gemeinsam mit ihren griechischen Kollegen retteten die Deutschen vor der Insel Lesbos zwischen März und Juni mehr als 1100 Bootsflüchtlinge. Als ehrenamtlicher Botschafter wird in Essen der aus der ZDF-Krimiserie „Notruf Hafenkante“ bekannte Schauspieler Markus Knüfken erwartet. Die Seenotretter finanzieren ihre Arbeit aus Spenden und freiwilligen Zuwendungen.

Trakehner Hengstmarkt in Neumünster

Mit dem Trakehner Hengstmarkt vom 20. - 23. Oktober zelebriert der Trakehner Verband auch am Freitag zum 54. Mal die zentrale Körung der Junghengste der ältesten Reitpferdezucht weltweit in Neumünster. Der Hengstmarkt in den Holstenhallen Neumünster bietet neben Körung, Auktionen und Galaabend in der Halle 1 auch eine große Ausstellung mit Branchen rund um das Thema Information, Pferde- und Reitsportbedarf, Landhandel, Futter, Mode, Fashion, Literatur und Kunst. Besondere Veranstaltungen am Freitag: Freispringen der Junghengste (11 Uhr) und Präsentation der Reitpferde, Zuchtstuten und Auktionsfohlen (15.30 Uhr).

Ausstellung in der Christuskirche

Die Christkirche am Paradeplatz in Rendsburg präsentiert die Wanderausstellung „Neue Anfänge nach 1945? Wie die Landeskirchen Nordelbiens mit ihrer NS-Vergangenheit umgingen“.  Sie ist bis zum 2. November zu sehen.

Biochemie öffnet das Labor

In diesem Jahr tauschen wieder 16 Oberstufenschülerinnen und -schüler aus ganz Schleswig-Holstein für zwei Tage das Klassenzimmer gegen ein Labor der Biochemie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Am Freitag bringen ihnen Studierende der Biochemie und Molekularbiologie Theorie und Praxis näher und ermöglichen einen Einblick in den Uni-Alltag.  Bereits seit April bereiten die Studierenden die Labortage vor, denn die Organisation liegt komplett bei ihnen: Schulen anschreiben, Chemikalien und Versuche vorbereiten sowie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auswählen. Die Oberstufenschülerinnen und -schülern können an den zwei Tagen einen Ausschnitt aus dem Laborleben kennenlernen und selbst Versuche aus dem biochemischen Grundpraktikum des Bachelorstudiums durchführen. Professor Axel Scheidig, Studiengangskoordinator der Biochemie, wird den Schülerinnen und Schülern alle Fragen rund um das Biochemie-Studium an der CAU beantworten. 

Individuelle Einzelberatung bei „Frau & Beruf“ 

Am Freitag bietet die Beratungsstelle Frau&Beruf von 9 bis 12 Uhr in den Räumen vom AWO Familienzentrum in der Kieler Chaussee 24 wieder eine offene Sprechstunde an. Frauen haben hier an jedem 3. Freitag im Monat die Gelegenheit, sich zum Wiedereinstieg in das Berufsleben zu informieren. Das kostenlose Angebot der Diakonie Altholstein richtet sich an Frauen, die seit längerem aus dem Berufsleben ausgestiegen sind, weil sie sich um pflegebedürftige Angehörige oder um ihre Kinder gekümmert haben. Die Beratung kann auch von Frauen, die ihren Minijob ausweiten möchten oder von der Arbeitslosigkeit bedroht sind, in Anspruch genommen werden. Junge Frauen finden Unterstützung z.B. durch die Möglichkeit einer Ausbildung in Teilzeit. Telefonische Information und Anmeldung von Montag bis Freitag zwischen 9 und 13 Uhr unter (04331) 943 9105 oder fub@diakonie-altholstein.de

Zirkusprojekt stellt sich vor

Die Eckernförder Circus-Kids e.V. haben am Freitag ab 16.30 Uhr ihre große Abschlussveranstaltung von ihrem Zirkusprojekt in der Sporthalle der GGS Nord im Johann Hinrichs Fehrs Weg. 25 Kinder unter der Anleitung von Robin Mehlberg und seinen fünf Teamern zeigen, was sie an fünf Tagen gelernt haben.

Kastanien für Tiere in Kieler Wildgehegen

Mit dem Herbst beginnt auch die Erntezeit für Kastanien. Überall liegen diese auf Straßen, in Parks und Gärten. Vielerorts sind bereits kleine und große Kielerinnen und Kieler unterwegs, um die braunen Früchte einzusammeln. Die Kastanien können beim Forsthof, Julienluster Weg 29, an drei Terminen abgegeben werden: am Freitag von 9.30 bis 15 Uhr, am Sonnabend, 22. Oktober, von 9 bis 13 Uhr, und am Montag, 24. Oktober, von 13 bis 15 Uhr. Als Vergütung erhalten die Sammlerinnen und Sammler zehn Cent pro Kilogramm. Das Grünflächenamt kann nur zehn Tonnen Futter einlagern und bittet daher um Verständnis, wenn die Annahme eventuell vorher beendet werden muss.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3