2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Blick in den 22.09.2016

Schleswig-Holstein Blick in den 22.09.2016

Der Deutsche Seeschifffahrtstag wird in Kiel eröffnet, ebenfalls in Kiel wird ein Urteil wegen sexuellen Missbrauchs erwartet und im Landtag dreht es sich um die Kita-Finanzierung. Weitere Themen aus der Region im Überblick:

Voriger Artikel
Blick in den 21.09.2016
Nächster Artikel
Blick in den 23.09.2016

Am Donnerstag wird der Schifffahrtstag offiziell eröffnet.

Quelle: Frank Behling

Deutscher Seeschifffahrtstag wird eröffnet

Um 15.30 Uhr fällt bei Thyssenkrupp Marine Systems der Startschuss für den Deutschen Seeschifffahrtstag mit einem Grußwort von Ministerpräsident Torsten Albig.

Fahrradtour für Neukielerinnen und Kieler

Erstsemester-Studierende und andere Neu-Kieler können sich freuen: Am Donnerstag findet noch einmal in diesem Jahr eine Tour statt, mit der man Kiel vom Fahrrad aus kennenlernen kann. In Kooperation mit der Stadt führen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) die Teilnehmenden durch den Südwesten Kiels.

Die Strecke ist etwa 23 Kilometer lang und führt vorbei an der Veloroute 10, am Russee, am Parkplatz Ihlsee, an dem die große Pause gemacht wird, weiter zum Eiderbad und zurück bis zur Hörn. Interessierte treffen sich zu dieser zwei- bis dreistündigen Tour um 18 Uhr vor dem Umsteiger am Hauptbahnhof, Sophienblatt 29.

Die Fahrradtour wird in gemäßigtem Tempo gefahren, so dass auch wenig routinierte Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer mithalten können. Alle Teilnehmenden erhalten eine Fahrradkarte der Route und einen Gutschein für das Fahrradparkhaus am Umsteiger. Die Teilnahme ist kostenlos.

Es wird um Anmeldung unter der Kieler Telefonnummer 901-1836 oder per E-Mail an umsteiger@kiel.de gebeten. Auch alteingesessene Kielerinnen und Kieler sind herzlich willkommen.

Französische Klänge in der Wik

Prêt-à-chanter, der Chor der Deutsch-Französischen Gesellschaft Kiel gibt um 19.30 Uhr ein Konzert im Maschinenmuseum in Kiel-Wik, Am Kiel-Kanal 44. Der Eintritt kostet 8 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Programm der Interkulturellen Wochen 2016

„Vielfalt in Kiel“ – unter diesem Motto stehen traditionell die Interkulturellen Wochen in Kiel, die Jahr für Jahr im Herbst für gegenseitiges Verständnis, Respekt und Toleranz werben. Das Schwerpunktthema der Interkulturellen Wochen 2016 vom 1. bis 16. Oktober heißt „Zusammen leben in Kiel“. Geplant sind vielfältige Aktionen und Angebote, die „alte“ wie „neue“ Kielerinnen und Kieler zum Mitmachen, Staunen und Diskutieren bringen wollen. Auf dem Programm stehen unter anderem Konzerte, Lesungen, Tagungen und Kinderaktionen. Eröffnet werden die Interkulturellen Wochen 2016 mit einem Fest in der Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete am Schusterkrug.

Sozialdezernent Gerwin Stöcken und Birgit Lawrenz vom städtischen Referat für Migration stellen um 14 Uhr im Rathaus das genaue Programm vor.

„Hat der bäuerliche Familienbetrieb Zukunft?“

Zur Fragestellung „ Hat der bäuerliche Familienbetrieb Zukunft?“ findet am Donnerstag von 9.00 bis 16.00 Uhr eine Tagung in der Halle der Landwirtschaftskammer auf dem NORLA-Gelände, Rendsburg, statt. Die Tagung wird mit einem politischen Impuls durch Landwirtschaftsminister Dr. Robert Habeck eröffnet. Aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten Experten wie Bernhard Forstner, Prof. Dr. Harald Grethe und die Journalistinnen Dr. Tanja Busse und Dr. Bärbel Bischoff das Thema. Die schleswig-holsteinischen Zielvorstellungen der Landwirtschaft formulieren der Präsident des Bauernverbandes, Werner Schwarz sowie der Geschäftsführer der Landwirtschaftskammer Peter Levsen Johannsen. Neue Aspekte sind nicht nur von den Journalistinnen sondern insbesondere aus dem Projekt der Studierenden der FH Kiel, Fachbereich Agrarwirtschaft zu erwarten.

Landtagssitzung zur Kita-Finanzierung

Um 10 Uhr beginnt in Kiel die Landtagssitzung unter anderem mit Debatten über Kinderbetreuung und Kita-Finanzierung.

Urteil wegen Photvoltaikanlage

Um 12 Uhr entscheidet das OLG Schleswig in einem Verfahren gegen einen Bauern, der seine Photovoltaikanlage zu spät angemeldet haben soll. Bundesweit gibt es zahlreiche weitere Fälle. Wegen einer Formalie drohen allen Rückzahlungen der EEG-Beihilfen.

Prozessauftakt in Itzehoe

In Itzehoe startet um 9 Uhr ein Prozess wegen versuchten Mordes. Der Angeklagte soll versucht haben, nachts am 25.03.2016 in Rellingen seine von ihm getrennt lebende Ehefrau zu erwürgen. Sie war bereits bewusstlos, als die Söhne dazwischen gingen und der Mutter das Leben retteten.

Urteil in Kiel erwartet

Um 9.30 Uhr wird in Kiel ein Urteil erwartet im Prozess gegen einen 39-Jährigen, der die drei Kinder seiner damaligen Lebensgefährtin sexuell missbraucht haben soll.

31. Bundeskongress „Stadt-Land-Fluss-Mehr“

Um 15.15 Uhr findet eine Pressekonferenz zum 31. Bundeskongress „Stadt-Land-Fluss-Mehr“ des Bundes für Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Kulturbau in Lübeck statt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3