19 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Blick in den 24.05.2017

Schleswig-Holstein Blick in den 24.05.2017

Da der Donnerstag ein Feiertag ist, werden die Wochenmärkte vorverlegt. Konzerte gibt es unter anderem in Kiel und Eckernförde. Mehr dazu im Blick in den Tag.

Voriger Artikel
Blick in den 23.05.2017
Nächster Artikel
Blick in den 25.05.2017

Das Deutsche Derby beginnt mit zwei internationalen Springen.

Quelle: Lukas Schulze/dpa (Archiv)

Gericht will Gutachter im Prozess um Raubmord an Rentnerin hören

Im Prozess um den Mord an einer Lübecker Rentnerin sollen am Mittwoch die beiden Brüder der getöteten Frau als Zeugen befragt werden. Davon erhofft sich das Gericht unter anderem Aufschluss über die Schmuckstücke, die aus dem Haus der Rentnerin gestohlen wurden. Außerdem sollen die Gutachten einer Gerichtsmedizinerin und eines psychiatrischen Sachverständigen gehört werden. Ein 48-jähriger Mann steht seit zwei Monaten wegen Verdachts des Mordes in Lübeck vor Gericht. Er soll die 85 Jahre alte Frau im August 2016 erstickt haben, nachdem sie ihn beim Einbruch in ihr Haus überrascht hatte. Der Angeklagte schweigt bislang zu den Vorwürfen.

Fregatte wird auf Namen „Rheinland-Pfalz“ getauft

Die letzte von vier neuen Fregatten für die deutsche Marine wird am Mittwoch (13.30 Uhr) auf der Hamburger Werft Blohm + Voss auf den Namen „Rheinland-Pfalz“ getauft. Taufpatin ist Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD). Das gleichnamige Vorgängerschiff war 2013 nach fast 30-jähriger Patenschaft mit dem Bundesland außer Dienst gestellt worden.

Die Fregatten der Baureihe F125 sind fast 150 lang und knapp 19 Meter breit. Sie wurden für weltweite Einsätze entwickelt, zum Beispiel gegen Terroristen, Bürgerkriegsparteien oder Piraten. Die Schiffe sollen bis zu zwei Jahre auf See fahren können, ohne eine Werft anlaufen zu müssen. Das erste Schiff der Baureihe, die „Baden-Württemberg“ soll in diesem Sommer in Dienst gestellt werden.

Wochenmärkte werden vorverlegt

Die Wochenmärkte auf dem Blücherplatz, auf dem Rungholtplatz in Suchsdorf und in der Wik werden auf Mittwoch, 24. Mai, vorverlegt. Die Plätze stehen an diesem Tag während der Marktzeit nicht als Parkfläche zur Verfügung.

Wegen des Himmelfahrttages muss auch der Wochenmarkt in Kronshagen um einen Tag vorverlegt werden. Er ist bereits am Mittwoch, 24. Mai.

Los Zorros im Spieker in Eckernförde

Los Zorros wollen am Mittwoch, 24. Mai, den Eckernförder Spieker zum Glühen bringen. Für die Fiesta der Sinne haben sie feurige Rumbas, romantische Boleros und jazzige Bossanovas im musikalischen Gepäck, aber auch traditionelle spanische und südamerikanische Weisen. Freitag, 26. Mai, steht Loredda Jacque mit ihrer dreiköpfigen Band auf der Kleinkunstbühne am Innenhafen. Die Kanadierin mit der soulig-rockigen Stimme spielt Funk und Bluesrock. Sonnabend, 27. Mai, ist Sängerin Sonja Wilts zu Gast mit einem Programm zum Hören, Fühlen und Singen. Alle drei Konzerte beginnen jeweils um 20 Uhr.

Ulf Meyer & Martin Wind im Kulturforum

Betreten diese beiden Virtuosen gemeinsam die Bühne, kann sich das Publikum in einem sicher sein: was ihm geboten wird, ist Jazz auf höchstem Niveau. Der Gitarrist Ulf Meyer und am Kontrabass, der mit dem Kulturförderpreis des Landes ausgezeichnete Martin Wind, schaffen es mit nur wenigen Akkorden, eine unvergleichlich relaxte Stimmung zu erzeugen. Am Mittwoch treten sie im Kulturforum in Kiel auf. Beginn: 20 Uhr. Tickets sind noch verfügbar.

Derby beginnt mit zwei internationalen Springen

Mit zwei internationalen Springen startet das deutsche Reit- und Spring-Derby am Mittwoch in Hamburg. Erstmals zählt der Mittwoch auch als offizieller Turniertag beim Klassiker im Stadtteil Klein Flottbek. Die Veranstaltung dauert bis zum Sonntag. Zu den sportlichen Höhepunkten zählt neben dem 88. deutschen Spring-Derby am Sonntag das Springen der Millionen-Serie Global Champions Tour am Samstag. Das Gesamtpreisgeld des Turniers stieg um 25 Prozent auf das Rekordniveau von 1,4 Millionen Euro, der Etat erreicht mit 3,35 Millionen Euro ebenfalls einen Höchstwert

Hamburger Hafen informiert über die ersten Monate des Jahres

Der Hamburger Hafen legt am Mittwoch (9.30 Uhr) seine Umschlagzahlen für das erste Quartal dieses Jahres vor. In diesem Zeitraum hatte das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zum weiteren Aufschub der Elbvertiefung bei der Hafenwirtschaft Unmut und bei den Reedereien Verunsicherung ausgelöst. Wirtschaftssenator Frank Horch (parteilos) reiste persönlich zu den größten Reedereien, um für Vertrauen in den Hamburger Hafen zu werben. Die Ankunft des weltweit zweitgrößten Containerschiffs „MOL Triumph“ in der vorvergangenen Woche wurde als Signal gewertet, dass auch sehr große Schiffe Hamburg weiter anlaufen werden, wenn auch mit weniger Ladung als möglich.

Der Vorstand der Marketinggesellschaft des Hafens wird über die Entwicklung berichten und über die Aussichten für den Rest des Jahres. Dazu wird ein Analyst einer maritimen Beratungsfirma über die Fusionen der Reedereien, die Neuordnung der Allianzen in der Schifffahrt und die möglichen Auswirkungen auf die Häfen sprechen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3