2 ° / -2 ° Schneeschauer

Navigation:
Blick in den 27.09.2017

Schleswig-Holstein Blick in den 27.09.2017

Daniel Günther trifft die dänische Königin Margrethe II., russische Wirtschaftsminister werden in Kiel im Rathaus empfangen und der THW Kiel muss in der Champions League gegen Aalborg ran. Weitere Termine aus ihrer Region:

Voriger Artikel
Blick in den 26.09.2017
Nächster Artikel
Blick in den 28.09.2017

Königin Margarethe II. freut sich auf den Besuch von Daniel Günther.

Quelle: dpa

Günther weiterhin in Dänemark

Am Donnerstagvormittag triff Günther mit Ministerpräsident Lars Løkke Rasmussen zusammen und wird von Königin Margrethe II. zu einer Audienz auf Schloss Amalienborg empfangen. Am Nachmittag steht ein Treffen mit dem dänischen Transportminister auf der Agenda.

THW Kiel erwartet Aalborg

Um 18.30 Uhr empfängt der THW Kiel die dänischen Handballer aus Aalborg in der Sparkassen-Arena.

Treffpunkt wird eröffnet

Die Jugendberufsagentur (JBA) Kiel macht den nächsten Schritt: Im Regionalen Berufsbildungszentrum für Soziales, Ernährung und Bau wird am Mittwoch um 12 Uhr der dritte Treff●JBA eröffnet. Die Kieler Jugendberufsagentur folgt mit der Eröffnung und Etablierung des dritten Treff●JBA ihrem Selbstverständnis: auf die Jugendlichen zuzugehen, sie auch räumlich dort abzuholen, wo sie stehen und vor Ort verlässliche Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zu stellen, die den Übergang von Schule und Beruf unterstützen.

Russische Wirtschaftsmanager zu Gast

Im Rahmen eines Managerfortbildungsprogramms des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie werden vom Dienstag, 26. September, bis zum 21. Oktober russische Unternehmer in Kiel zu Gast sein. Bildungsträger zur Umsetzung des Programms in Kiel ist die Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein.

Am Mittwoch, um 14 Uhr, empfängt Stadtpräsident Hans-Werner Tovar die russischen Gäste im Ratsherrnzimmer des Rathauses. Neben dem Empfang steht eine Stadtrundfahrt durch Kiel auf dem Programm

Japanisches Fest in Elmschenhagen

Yoku irasshaimashita – oder herzlich willkommen – heißt es in der Stadtbücherei Elmschenhagen, Bebelplatz 1, am Mittwoch. Im Zuge der Interkulturellen Wochen soll sich an diesem Tag alles um das Land der aufgehenden Sonne drehen. Von 15 bis 17 Uhr lädt die Stadtbücherei zu einem japanischen Büchereifest ein. Auf dem bunten Programm stehen neben Origamifalten und Mangazeichnen Blitzsprachkurse, die Interessierten erste Einblicke in Schrift und Aussprache der japanischen Sprache bieten. Begleitend gibt es einen Büchertisch, der Wissbegierige mit Themen rund um Japan versorgt.

Der Eintritt ist für alle kostenlos. Weitere Veranstaltungen der Stadtbücherei während der Interkulturellen Wochen sind unter www.stadtbuecherei-kiel.de zu finden.

Vernissage im Kunstraum B

Am Mittwoch findet um 19 Uhr die Vernissage zu "Was?" statt. Darin geht es um die Suche nach interessanten und überlebenswichtigen Ereignissen.

Erst Fischereigeschichte, dann Matjes auf Brot

Wie die nur 25 Gramm schwere Sprotte zum Markenzeichen Kiels geworden ist, können Interessierte bei einer kulinarischen Führung durch das Schifffahrtsmuseum Fischhalle, Wall 65, erfahren. Am Mittwoch,  um 16.30 Uhr beleuchtet die Tour „Hering, Sprotte & Co.“ Fischerei und maritime Stadtgeschichte in vielen Facetten.

In 75 Minuten reisen die Teilnehmer zu den Ursprüngen der Sprottenproduktion im 18. Jahrhundert zurück und erfahren, was im 20. Jahrhundert aus der Kieler Hochseefischereiflotte geworden ist. Zum Abschluss laden die Gastronomen Jens Lause und Igor Hinnekeuser zu Matjes auf Holzlukenbrot und einem Getränk ins Museumscafé „Alter Mann“.

Der Preis für die Führung inklusive Imbiss und Getränk beträgt 15 Euro pro Person. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung unter der Kieler Telefonnummer 901-3428 gebeten.

Draußen-Tage für pädagogische Fachkräfte

Am Mittwoch wird um 12 Uhr das Programm der Draußen-Tage für pädagogische Fachkräfte im Hof Viehbrook, Viehbrooker Weg 6, 24619 Rendswühren, vorgestellt.

Anne Benett-Sturies, Leiterin des Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume, stellt das Konzept dieser besonderen Fortbildung sowie die langfristigen Ziele vor. Die Draußen-Tage sind eine besondere Initiative für eine bessere Verbindung von formellem und informellem Lernen.  Mit authentischen, themendifferenzierten Lernstationen bieten die Draußen-Tage Impulse für Themen- und Projektgestaltung im Kita- und Schulalltag. Neue Methoden der Wissensvermittlung werden gezeigt, um jungen Menschen diese Erfahrungsräume im eigenen Lebensumfeld zu eröffnen.

Umgang mit Frust in der Flüchtlingshilfe

„Ich schmeiß bald alles hin!“  In der ehrenamtlichen Arbeit mit Geflüchteten gibt es neben den bereichernden Begegnungen auch immer wieder Missverständnisse, Ärger und Frust.

Mit einem Blick auf die eigenen Anliegen und Bedürfnisse in einer solchen Situation können eine klare Haltung und daraus auch ein wertschätzender und wohlwollender Umgang mit sich selbst und dem jeweiligen Gegenüber entstehen. Mit einer Mischung aus Theorie und praktischen Übungen werden diese Inhalte mit Bezug auf die eigenen Erfahrungen im ehrenamtlichen Engagement vermittelt.

Referentin Anke Immenroth ist Mediatorin und Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation und kennt als Begleiterin einer Flüchtlingsfamilie selbst solche herausfordernden Situationen. Sie informiert am Mittwoch ab 17 Uhr im Pavillon in der Büdelsdorfer Seniorenwohnanlage Am Park, Am Park 1, 24782 Büdelsdorf.

Altenpflegepreis: Noch bis 30. September bewerben

Noch bis zum 30. September 2017 haben ambulante Pflegedienste, stationäre und teilstationäre Pflegeeinrichtungen, Vereinigungen der Altenpflege, Bildungseinrichtungen, Vereine und sonstige Gruppen mit Sitz in Schleswig-Holstein die Möglichkeit, sich um den insgesamt  mit 6.000 Euro dotierten Schleswig-Holsteinischen Altenpflegepreis zu bewerben.

Eingereicht werden können zukunftsweisende Projekte und Initiativen, die die Begleitung und Pflege älterer Menschen und ihrer pflegenden Angehörigen im Fokus haben oder die Verbesserung der Arbeitsbedingungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege und in der Ausbildung zum Ziel haben.

Weitere Informationen zum Wettbewerb sowie ein Bewerbungsformular zum Herunterladen finden Sie unter www.Schleswig-Holstein.de Suchwort: Altenpflegepreis.

Die Preisverleihung wird am 04. Dezember 2017 im Rahmen einer Projektpräsentation im Landeshaus in Kiel erfolgen. Der Schleswig-Holsteinische Altenpflegepreis wird durch das Forum Pflegegesellschaft, die Landesverbände der Pflegekassen und den Verband der privaten Krankenversicherung finanziell unterstützt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3