4 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Blick in den 29.07.2017

Schleswig-Holstein Blick in den 29.07.2017

Bike-Weekend, Fiesta Maritima, Eisverkostung - was am Sonnabend in Schleswig-Holstein geboten wird, erfahren Sie im Blick in den Sonnabend.

Voriger Artikel
Blick in den 28.07.2017
Nächster Artikel
Blick in den 30.07.2017

50 Jahre Ostseebad Heikendorf - das wird am Wochenende gefeiert.

Quelle: Björn Schaller

Bike-Weekend auf dem Marktplatz

Kiel. In der Plöner Innenstadt geben bis Sonntag schwere Motorräder und Rockmusiker den Ton an. Beim Bike-Weekend auf dem Marktplatz werden aufwendig umgebaute und lackierte Custombikes, aber  auch Mofas, Mopeds, Mokicks, Klein- und Leichtkrafträder sowie Roller (allen voran die „De Igels“, eine Mofagang aus Plön/Grebin) auftauchen. Zum Rahmenprogramm gehören eine Ausfahrt nach Schönberg (Sonnabend ab 12 Uhr), Infostände von Motorradhändlern, Pokalwettbewerbe für die auffälligsten Maschinen in 14 Kategorien, der Biker-Gottesdienst (am Sonntag ab 11 Uhr) und viel Musik: Am Sonnabend stehen ab 18 Uhr „Cockroach Cover Rock“ und ab 20.30 Uhr „Glory Row“ auf der Bühne –bis 23.30 Uhr. Am Sonntag gehört die Musikbühne ab 11.30 Uhr den „Tonabgebern“ mit Oldies und Charthits und eigenen deutschen Texten. Ab 13.30 Uhr sind „The Solution“ für den musikalischen Part zuständig.

Tony Westen in Wahlstorf

Der Schlagersänger Tony Westen singt am Sonnabend, 29. Juli, im Camp Lanker See in Wahlstorf unter anderem den alten Gerd-Böttcher-Hit von 1962 „Für Gabi tu ich alles“. Die Kult-Party mit live gesungenen Schlagern von Amarillo bis Mendocino beginnt um 18 Uhr. Ein weiterer Höhepunkt ist die Zaubershow von Herbert De Larott, mehrfacher Preisträger bei Festivals und Kongressen und bekannt aus „Stars in der Manege“, der die Zuschauer mit seiner „Fingerfertigkeits-Magie“ verzaubern will. Der Eintritt ist frei.

„Fiesta Maritima“  zum Jubiläum

50 Jahre Ostseebad Heikendorf – aus diesem Anlass gibt es Sonnabend und Sonntag eine „Fiesta Maritima“ am Hafen. Eröffnung ist am Sonnabend um 14 Uhr. Um 15.30 Uhr ist ein Nixenkorso geplant. Motto: 50 Jahre Bademode in 50 Jahren Automobil. Für Musik und Stimmung sorgen die Show-Brassband Heikendorf und Tiempo Latino (ab 20 Uhr). Weitere Programmpunkte sind KielKaribik auf dem Fiestasteg mit Cocktaillounge und heißer Musik, die Kunstausstellung MöltenART, eine Oldtimermeile (14-18 Uhr), Open Feuerschiff, Ausflugsfahrten und Führungen durch die Fischereigeschichte (Sbd. und So. 14.30 Uhr). Am Sonntag wird das Programm um 11 Uhr mit Shantys von De Brummelbuttjes fortgesetzt.

Bauernhof-Eisverkostung

Einen ganz besonderen Blick hinter die Kulissen kann man am Sonnabend ab 11 Uhr bei der Eismanufaktur der Familie Steffens in Ahrensbök erhaschen. Insgesamt 100 Sorten Eis stellen die Steffens aus der Milch und Sahne ihrer eigenen Kühe und Früchten und Eiern aus der Region her. Auf der Veranstaltung kann man erfahren, wie eine Bauernfamilie aus Ostholstein auf die Idee kommt, ihre Kuhmilch zu Speiseeis zu verarbeiten und ab Hof zu vermarkten. Wie die Eisherstellung funktioniert, welche Anforderungen sie an die Milchqualität und die Hersteller stellt und was für Geschmacksvarianten dabei herauskommen. Für die Teilnahme an den Verkostungen ist eine Anmeldung Voraussetzung (Tel. 04525 50 19 997).

Stationen laden zum Tag der Seenotretter

Mehr als 30 Seenotrettungsstationen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) - darunter Laboe, Eckernförde und andere Stationen aus Schleswig-Holstein - wollen sich am Wochenende mit Veranstaltungen am Tag der Seenotretter beteiligen. Traditionell findet dieser am letzten Sonntag im Juli statt und dient der Demonstration der Leistungsfähigkeit und Einsatzbereitschaft der Retter. Einige Stationen veranstalten ihr Programm aber schon am Samstag. Das Programm in den Stützpunkten von Borkum im Westen bis Ueckermünde im Osten reicht von Besichtigungen der Rettungskreuzer über Rettungsübungen mit Hubschraubern bis zu Regatten. 2016 wurden laut DGzRS 677 Menschen aus Seenot gerettet. Die Gesellschaft bekommt keine öffentlichen Mittel und finanziert sich nach eigenen Angaben allein aus Spenden. Mehr als 800 der insgesamt rund 1000 Retter sind Freiwillige.

Von KN-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Blick in den Tag 2/3