19 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Blick in den Dienstag

Schleswig-Holstein Blick in den Dienstag

Heute stellt der neue bayerische Investor seine Pläne für das Areal an der Obereider bei Rendsburg vor, die Fehmarnbeltquerung ist erneut Thema in Lübeck und in Tüttendorf wird auf der Einwohnerversammlung über passende Zukunftsstrategien gesprochen. Weitere Themen aus der Region finden Sie in unserem Blick in den Tag.

Voriger Artikel
Blick in den Montag
Nächster Artikel
Blick in den Mittwoch

Das Obereidergebiet: Im Bauausschuss der Stadt Rendsburg stellt der neue bayerische Investor heute um 18 Uhr seine Pläne für das Areal an der Obereider vor.

Quelle: Jörg Wohlfromm/ Archiv

Investor stellt Pläne vor

Im Bauausschuss der Stadt Rendsburg stellt der neue bayerische Investor heute um 18 Uhr im Historischen Rathaus am Altstädter Markt seine Pläne für das Areal an der Obereider vor.

Schwimmhalle bleibt zu

Aufgrund eines technischen Defektes bleibt die Schwimmhalle Kiel-Gaarden, Johannesstraße 8, heute geschlossen. Das Schulschwimmen und die Aquakurse können an diesem Tag nicht stattfinden. Sollten die notwendigen Reparaturarbeiten länger als geplant andauern, will die Stadt umgehend darüber informieren.

Fehmarnbeltquerung

Der EU- Koordinator für den Verkehrskorridor von Skandinavien zum Mittelmeerraum, Pat Cox, besucht Schleswig-Holstein. Bei der Industrie- und Handelskammer Lübeck will er mit Vertretern von Politik, Wirtschaft und Verwaltung darüber diskutieren, welche Bedeutung die geplante Fehmarnbeltquerung hat. In den vergangenen Monaten hatten Verzögerungen im Zeitplan zu Irritationen auf dänischer Seite geführt. Bundes- und Landesregierung sowie die dänische Regierung haben aber mehrfach betont, dass sie an dem Verkehrsprojekt festhalten wollen

Prozessbeginn

Vier junge Feuerwehrmänner müssen sich wegen Brandstiftung vor dem Jugendschöffengericht Ahrensburg verantworten. Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ahrensfelde sollen im vergangen Jahr wiederholt zwei Jugendliche dazu angestiftet haben, Strohballen in Ahrensburg und Umgebung in Brand zu stecken. Bei den Bränden entstand laut Anklage Sachschaden von fast 100 000 Euro. Für den Prozess hat das Amtsgericht drei Verhandlungstage vorgesehen. Es sind 16 Zeugen geladen. Die zwei Jugendlichen, die die Brände gelegt hatten, waren bereits im Sommer zu Haftstrafen verurteilt worden.

Landespressekonferenz

In Kiel spricht heute um 14.30 Uhr Gesundheitsministerin Kristin Alheit sowie Vertretern von Kassen und Kommunen über die geplante Gesundheitskarte für Flüchtlinge auf der Landespressekonferenz.

Programm wird vorgestellt

Drei Wochen vor der Eröffnung der 57. Nordischen Filmtage Lübeck stellen die Veranstalter um 11 Uhr das komplette Programm des Festivals vor. Fünf Tage lang werden in vier Spielstätten rund 160 neue Produktionen aus Nord- und Nordosteuropa gezeigt. Erste Einblicke hatte die Festivalleitung bereits im August gegeben. Neben Spielfilmen für Erwachsene und Kinder umfasst das Programm auch Dokumentar- und Kurzfilme. Die Retrospektive widmet sich in diesem Jahr unter dem Motto „Nordlandreisen“ der Geschichte der Reisefilme im Norden. Eröffnet wird das Festival am 4. November mit dem Beitrag „Sture Böcke“, der unter Schafzüchtern in Island spielt.

Norwegian Escape

Das neu gebaute Kreuzfahrtschiff „Norwegian Escape“ soll am Nachmittag in Hamburg eintreffen. Das auf der Papenburger Meyer Werft gefertigte Schiff soll nach den Planungen um 17 Uhr in einem Dock (Elbe 17) der Werft Blohm & Voss festmachen. Geplant sind letzte Wartungs- und Inspektionsarbeiten an dem 326 Meter langen Schiff, das Platz für 4200 Passagiere bietet. Es soll am Donnerstagabend (18.00 Uhr) wieder auslaufen. In Bremerhaven werden dann letzte Ausrüstungsarbeiten erledigt. Am 22. Oktober wird die „Norwegian Escape“ an die US-Reederei Norwegian Cruise Line übergeben.

Einwohnerversammlung

Wie könnten Zukunftsstrategien für Tüttendorf aussehen. Auch darüber wird heute ab 20 Uhr auf der Einwohnerversammlung diskutiert. Los geht es in der Alten Schule an der Dorfstraße.

Prozess gegen mutmaßlichen Vergewaltiger

Vor dem Landgericht Flensburg beginnt heute der Prozess gegen einen 25 Jahre alten Mann, der eine junge Frau auf dem Alten Friedhof in der Fördestadt vergewaltigt haben soll. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann nicht nur vor, sein 23 Jahre altes Opfer überfallen, attackiert und missbraucht zu haben, sondern auch bereits 2014 eine Frau angegriffen zu haben. Die Polizei hatte direkt nach dem Überfall am 8. April offensiv nach Hinweisgebern und Zeugen gesucht. Unter anderem wurden Passanten und Anwohner im Umfeld des Tatortes befragt und Flyer an Pendler verteilt. Der mutmaßliche Täter konnte eine Woche später in seiner Wohnung festgenommen werden. Für den Prozess sind zunächst drei Verhandlungstage angesetzt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr aus Blick in den Tag 2/3