9 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
Blick in den Dienstag

Schleswig-Holstein Blick in den Dienstag

Von der Einwohnerversammlung in Flintbek zur Bebauung der Apfelkoppel über den „Phänomenia“-Abend in Eckernförde bis hin zum Besuch von Wirtschaftsminister Reinhard Meyer am Nachmittag in Jevenstedt: Hier erfahren Sie, was heute im Land passiert.

Voriger Artikel
Blick in den Montag
Nächster Artikel
Blick in den Mittwoch

Zum ersten Spatenstich für das 60-Millionen-Euro-Projekt Schnelles Glasfaser-Internet für Mittelholstein kommt Wirtschaftsminister Reinhard Meyer am Nachmittag nach Jevenstedt.

Quelle: Patrik Nawe

Prozess gegen mutmaßlichen Kinderschänder

Vor dem Landgericht Itzehoe wird am Dienstag im Missbrauchsprozess gegen einen Familienvater aus Brunsbüttel das Urteil erwartet. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 36-Jährigen vor, sich ein Jahr lang an seiner damals fünf Jahre alten Tochter sowie an seiner ein Jahr älteren Nichte vergangen zu haben. Die sexuellen Übergriffe soll er gefilmt und die Videos ins Internet gestellt haben. Kinderporno-Fahnder der Kriminalpolizei kamen ihm dort auf die Spur. Die Tatzeit erstreckte sich laut Anklage von August 2012 bis August 2013.

Bebauung der Apfelkoppel

Einwohnerversammlung in Flintbek zur Bebauung der Apfelkoppel, der letzten großen Wiese im Herzen von Flintbek. Anwohner sind mit der Menge der 55 geplanten Wohnungen, Höhe und Schattenwurf der Mehrfamilienhäuser nicht einverstanden und wollen das Gehölz auf dem Grundstück schützen.

„Phänomenia“-Abend in Eckernförde

Es wird spannend, und das gleich in mehrerer Hinsicht. Am Standort Nord der Grund- und Gemeinschaftsschule Eckernförde gibt es heute ab 19 Uhr in der Aula wieder einen „Phänomenia“-Abend. Mathe- und Physiklehrer Eike Petersen präsentiert mit seinen Schülern zum mittlerweile 9. Mal eine ganze Reihe kniffliger Fragen, die von Lehrerkollegen beantwortet werden müssen. „Es wird auch um einen Todesfall gehen“, schürt Petersen die Spannung. Und Überraschungen gehören bekanntlich immer dazu.

 

Isarnwohld-Theater AG qualifiziert sich für das Bundesfinale

Toller Erfolg für die Theater-AG der Isarnwohld-Schule Gettorf. Zum zweiten Mal nach 2012 wird das Schülerensemble aus dem Dänischen Wohld Schleswig-Holstein beim Bundesfinale „Schultheater der Länder“ vertreten. Die Gettorfer überzeugten die Landesjury vom Fachverband Darstellendes Spiel mit szenischen Collagen, die an das 1893 in Berlin uraufgeführte Drama „Die Weber“ angelehnt sind. Gerhart Hauptmann beschreibt in diesem Stück die unmenschlichen Lebensbedingungen von schlesischen Webern, die im Zuge der Industrialisierung ausgebeutet werden. Am Dienstag und Mittwoch zeigen die Schüler das Stück im Kubiz an der Schule in der Süderstraße. Um 18.30 Uhr ist zunächst die AG der Unterstufe mit „Die Schmuddelkinder“ aktiv, um 19.30 Uhr dann der ältere Jahrgang mit „Die Weber – eine Collage“.

Reinhard Meyer besucht Jevenstedt

Zum ersten Spatenstich für das 60-Millionen-Euro-Projekt Schnelles Glasfaser-Internet für Mittelholstein kommt Wirtschaftsminister Reinhard Meyer am Nachmittag nach Jevenstedt.

Integration von Migranten im Kreis Rendsburg-Eckernförde

Wie haben sich Migranten im Kreis Rendsburg-Eckernförde integriert? Ergebnisse Untersuchung werden in Rendsburg vorgestellt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr aus Blick in den Tag 2/3