19 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Blick in den Dienstag

Schleswig-Holstein Blick in den Dienstag

Roger Cicero spielt im Rahmen des SHMF in Altenhof, Ministerpräsident Torsten Albig besucht die JVA Lübeck und in Bad Segeberg stehen Landwirte vor Gericht. Diese und weitere Themen erwarten Sie an diesem Dienstag.

Voriger Artikel
Blick in den Montag
Nächster Artikel
Blick in den Mittwoch

Beim SHMF präsentiert Roger Cicero am Dienstag im Kuhstall auf Gut Altenhof englischsprachige Jazz-Standards, Klassiker und Cover im außergewöhnlichen Gewand.

Quelle: Jens Kalaene/dpa

Albig im Knast

Ministerpräsindent Torsten Albig (SPD) setzt seine Sommerreise fort und ist zunächst im Rahmen von Vollzug und Justiz unterwegs. Er besucht heute die Justizvollzugsanstalt Lübeck, dann die Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei in Eutin. Besonders pikant: In der JVA Lübeck war es im Dezember zu einer Geiselnahme gekommen, die in der Folge Justizministerin Anke Spoorendonk (SSW) fast den Job gekostet hatte. Anschließend geht es zum Jugendaufbauwerk für benachteiligte Jugendliche nach Plön-Koppelsberg, ein Abendessen beim erfolgreichen Nachbarschaftstreff OsterKarree in Plön rundet den Tag ab.

Roger Cicero in Altenhof

Roger Cicero liebt den Swing der 1940er und 1950er Jahre, aber er fühlt sich auch im Jazz zu Hause. Beim SHMF präsentiert der Sänger am Dienstag im Kuhstall auf Gut Altenhof englischsprachige Jazz-Standards, Klassiker und Cover im außergewöhnlichen Gewand. Das Konzert ist ausverkauft, es gibt aber eine Warteliste. Infos zu Restkarten erhalten Sie unter der Telefonnummer (0431) 23 70 70.

Piraten wählen Fraktionsvorstand

Nach dem Rücktritt ihrer Fraktionsspitze wollen sich die Piraten im Kieler Landtag neu sortieren. Auf einer Fraktionssitzung am Dienstag steht die Neuwahl ihres Vorstands an. Die Sondersitzung ist öffentlich. Im Vorfeld hat bislang noch kein Pirat Ambitionen auf den Fraktionsvorsitz öffentlich gemacht. Anfang vergangener Woche war das bisherige Führungstrio aus Fraktionschef Torge Schmidt, seiner Stellvertreterin Angelika Beer und dem Parlamentarischen Geschäftsführer Sven Krumbeck zurückgetreten. Sie hatten zuvor mit ihrem Antrag für ein Konzept zum Wiedereinzug in den Landtag 2017 keine Mehrheit gefunden.

Stegner zieht Bilanz

SPD-Landtagsfraktionschef Ralf Stegner will am Dienstag um 10 Uhr in Kiel seine Vorstellungen zur Zukunft der Hochschulen in Schleswig-Holstein darlegen. Stegner und der hochschulpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Martin Habersaat, hatten im ersten Halbjahr 2015 die Hochschulen im Land besucht. Die SPD hat wiederholt die Bedeutung der Bildungspolitik unterstrichen. So werden die Hochschulen eine höhere Grundfinanzierung erhalten. Sie steigt 2016 um zehn Millionen Euro und in den beiden Folgejahren jeweils um weitere fünf Millionen Euro. Auch für 2019 ist eine weitere Erhöhung um 5 auf dann 25 Millionen Euro erklärtes Ziel.

Tierhalter vor Gericht

Schwere Missstände und Vorwürfe der Tierquälerei im Kuhstall beschäftigen das Amtsgericht Bad Segeberg: Am Dienstag steht ein 63-jähriger Landwirt aus dem Kreis Segeberg vor Gericht, am Mittwoch dann in einem weiteren Prozess ein 60-jähriger Landwirt. Beide sollen ihren Tieren laut Anklage erhebliche Qualen zugefügt und trotz Krankheiten keinen Tierarzt gerufen haben. Die Kieler Staatsanwaltschaft hatte auf ihren Höfen jeweils mehr als 100 Tiere beschlagnahmt. Nach Angaben der Anklage versorgten und fütterten beide Landwirte ihre Tiere nur mangelhaft: Jungrinder waren unterentwickelt, sie standen knietief im eigenen Mist. Einem Kalb wurden den Angaben zufolge ohne Betäubung die weit entwickelten Hörner entfernt, ein anderes erlitt durch die Entfernung der Hörner eine Stirnhöhlenentzündung.

Nächste Runde im Margarine-Streit

Das juristische Tauziehen um die cholesterinsenkende Margarine „Becel pro.activ“ geht vor dem Hanseatischen Oberlandesgericht in die nächste Runde. Die zweite Instanz beschäftigt sich von Dienstag an (11.30 Uhr) mit der Klage der Verbraucherschutzorganisation Foodwatch gegen den Lebensmittelkonzern Unilever (Az. 7 U 7/13). Es geht darum, ob Aussagen des Konzerns zu seinem Produkt als Meinungsäußerung oder als Tatsachenbehauptung zu bewerten sind. Nach der Entscheidung des Hamburger Landgerichts durfte Unilever weiter behaupten, es gebe keine Hinweise auf mögliche Gesundheitsrisiken der Margarine. Dagegen legte Foodwatch Berufung ein. Die Organisation beklagt, das Gericht habe die Behauptungen von Unilever „gar nicht erst einem Faktencheck unterzogen“. Sie wirft dem Konzern vor, Nebenwirkungen der mit Pflanzensterinen angereicherten Margarine zu verschleiern. Sterine sind fettähnliche Substanzen, die natürlich bei Tieren und Pflanzen vorkommen. Das bekannteste tierische Sterin ist Cholesterin.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr aus Blick in den Tag 2/3