4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Blick in den Donnerstag

Schleswig-Holstein Blick in den Donnerstag

Finanzministerin Monika Heinold äußert sich zur Situation der HSH Nordbank, in Rendsburg geht es dagegen kommunalpolitisch um die Zukunft des Kanaltunnels. Wer es lieber kulturell mag: In Neumünster und in Lübeck werden Ausstellungen eröffnet und vorgestellt. Alles Weitere im Blick in den Tag.

Voriger Artikel
Blick in den Mittwoch
Nächster Artikel
Blick in den Freitag

Finanzministerin Monika Heinold wird sich heute erklären – und die Zukunft der HSH Nordbank.

Quelle: Frank Peter

Wie geht es mit der HSH weiter?

Mit den Zukunftsplänen für die HSH Nordbank setzt sich heute der Landtag in Kiel auseinander. Finanzministerin Monika Heinold von den Grünen gibt dazu am Vormittag eine Regierungserklärung ab. Die Länder Schleswig-Holstein und Hamburg als Haupteigentümer sollen der Bank faule Schiffskredite in Höhe von bis zu 6,2 Milliarden Euro abnehmen. Außerdem wird drastisch die Höhe der Gebühren verringert, die das Geldinstitut den Ländern für deren Garantien überweisen muss.

Heizkosten sparen und Schimmel vermeiden

Wie kann ich unter Einsatz von wenig Geld Heizkosten einsparen? Wie heize und lüfte ich richtig? Wie vermeide ich Schimmelbildung? Diese und andere Fragen rund um das Thema "Richtig Heizen" beantworten heute zwischen 15 und 17 Uhr im Kundenzentrum des ABK am Kleinen Kiel (Holstenbrücke/Rathausplatz) Energieberater der Verbraucherzentrale und andere Experten. Denn richtiges Heizen und Lüften tragen nicht nur zu einem angenehmeren Raumklima bei. Sie bedeuten auch Geldersparnis und aktiven Klimaschutz, denn Heizenergiebedarf und Kohlendioxid-Ausstoß werden verringert. Als lohnender Nebeneffekt wird gleichzeitig die Gefahr von Schimmelbildung in Häusern und Wohnungen gemindert.

Ausstellungseröffnung in Neumünster

Heute um 19 Uhr wird die Sonderausstellung "Junge Fotografen in europäischen Museen" im Museum Tuch + Technik am Kleinflecken eröffnet. Die dort gezeigten Fotografien gehören zu den preisgekrönten Bildern des gleichnamigen internationalen Wettbewerbs (Runde 2014), der einmal im Jahr für Kinder und Jugendliche vom Stadtmuseum Koszalin, Neumünsters polnischer Partnerstadt, und dem Museum Tuch+Technik ausgerichtet wird. Die Bilder sind noch bis zum 10. Januar zu sehen.

Bericht zur Rendsburger Tunnelbaustelle

Reinhard Klingen, Ministerialdirektor aus dem Bundesverkehrsministerium, kommt heute um 17 Uhr in die öffentliche Sitzung des Kreis-Regionalausschusses im Kreishaus in Rendsburg und gibt einen Bericht zum Stand der Arbeiten auf der Rendsburger Tunnelbaustelle.

Informationsabend in Bad Bramstedt

Der Betreuungsverein des Kreises Segeberg informiert heute im TRIO (Kirchenbleeck 4) in Bad Bramstedt. Ab 18 Uhr heißt das Thema: „Wenn das Leben zu Ende geht.“

Ausstellung zu Emanuel Geibel in Lübeck

Der Lübecker Dichter Emanuel Geibel (1815 — 1884) wurde verehrt und gefeiert, aber auch angefeindet und literarisch abgewertet. Heute stellen die Kuratoren eine Ausstellung im Lübecker Buddenbrookhaus zum 200. Geburtstag des Poeten vor. Unter dem Titel „Emanuel Geibel. Aufstieg und Fall eines Umstrittenen“ will sie ein Porträt Geibels zeichnen, das die scheinbar gegensätzlichen Seiten des Dichters und die anhaltenden Kontroversen um seine Person darstellt. Die erste umfassende Ausstellung über den Dichter, den Thomas Mann in seinem Roman „Buddenbrooks“ verewigt hat, wird am 22. November eröffnet.

Synode in Travemünde wird eröffnet

Mit einem Bericht von Bischöfin Kirsten Fehrs aus dem Sprengel Hamburg und Lübeck wird heute die Sitzung der Synode der Nordkirche eröffnet. Dabei wird sie auch von ihrer Teilnahme an der Hamburger Solidaritätskundgebung für die Terroropfer von Paris am Mittwoch berichten. Schwerpunkt der Synodentagung in Lübeck-Travemünde ist der Haushalt der Nordkirche für das Jahr 2016, der am Freitag beschlossen werden soll. Er umfasst nach Angaben eines Kirchensprechers rund 509 Millionen Euro. Außerdem ist die Diskussion verschiedener Kirchengesetze geplant. Die Synode soll am Sonnabendmittag zu Ende gehen.

Blick nach Hamburg: Helmut-Schmidt-Münze

Hamburg ehrt den vor gut einer Woche gestorbenen Altkanzler Helmut Schmidt mit einer Serie von elf verschiedenen Gedenkmünzen. Die erste von 25 000 Silbermünzen mit dem Porträt des Hamburger Ehrenbürgers soll am Donnerstag Finanzsenator Peter Tschentscher (SPD) prägen. Insgesamt werden den Angaben zufolge zehn Münzserien aus Silber und eine aus Gold produziert. Auf ihnen abgebildet sind wichtige Stationen aus Schmidts Leben. Die Medaille kostet 10 Euro pro Stück. Schmidt war am 10. November im Alter von 96 Jahren gestorben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr zum Artikel
Landtag über HSH
Foto: Hat sie schon die richtige Lösung zur HSH-Abwicklung gefunden? Schleswig-Holsteins Finanzministerin Monika Heinold.

Regierung und Landtag sind am Donnerstag weiter von der HSH Nordbank abgerückt. „Sie ist und bleibt das größte Haushaltsrisiko Schleswig-Holsteins“, sagte Finanzministerin Monika Heinold (Grüne). „Wir können das Vergangene nicht ungeschehen machen. Aber wir können versuchen, mit den Altlasten verantwortungsvoll umzugehen.“

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Blick in den Tag 2/3