11 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Blick in den Mittwoch

Schleswig-Holstein Blick in den Mittwoch

Heute laden die Kieler Nachrichten zum KN-Talk über Flüchtlinge ins Audimax der Uni Kiel ein, auf dem Kieler Rathausplatz hält die schleswig-holsteinische Allianz für Krankenhäuser gegen Krankenhausreformen eine Kundegebung ab und der Prozess um die Ermordung zweier Frauen auf einem Resthof in Haale beginnt. Weitere Themen aus der Region finden Sie in unserem Blick in den Tag.

Voriger Artikel
Blick in den Dienstag
Nächster Artikel
Blick in den Donnerstag

Flüchtlinge in Schleswig-Holstein: „Wie schaffen wir das?“ Diese Frage wollen die Kieler Nachrichten heute beim KN-Talk ab 20 Uhr im Kieler Audimax.

Quelle: Uwe Paesler/ Archiv

KN-Talk zu Flüchtlingen

Seit dem Zweiten Weltkrieg haben nicht mehr so viele Menschen Schutz bei uns gesucht wie in diesem Jahr. Eine Herausforderung für Flüchtlinge wie Einheimische. „Wie schaffen wir das?“ Diese Frage wollen die Kieler Nachrichten beim KN-Talk ab 20 Uhr im Kieler Audimax mit Innenminister Stefan Studt (SPD), Kiels Sozialdezernent Gerwin Stöcken, Idun Hübner von der Beratungsstelle ZBBS, dem Boostedter Bürgermeister Hartmut König sowie weiteren Experten diskutieren.

Arbeitsvermittlung

Die Agentur für Arbeit und das Jobcenter wollen heute mit einer Messe von 9 bis 13 Uhr Arbeitgeber und Flüchtlinge in der Agentur für Arbeit, Am Gerhardsdamm 4, in Rendsburg zusammenbringen.

Landtagssitzung

Der schleswig-holsteinische Landtag kommt in Kiel zu dreitägigen Beratungen zusammen. Zum Auftakt geht es darum, wie die seit langem sinkende Beteiligung an Wahlen wieder erhöht werden kann. Dazu haben die Regierungsfraktionen von SPD, Grünen und SSW gemeinsam mit der CDU eine Reihe von praktischen Vorschlägen erarbeitet. Ein weiteres Thema ist die Belastung von Gewässern mit Pflanzenschutzmitteln. Am Nachmittag steht die Haltung des Landes zu einer Austragung der Olympischen Sommerspiele 2024 zur Debatte. Falls dafür Hamburg den Zuschlag bekommt, sollen in Kiel die Segelregatten stattfinden. Eine große Mehrheit im Landtag ist dafür.

Holstengalerie

In Neumünster wird einen Tag vor der Eröffnung der Holsten-Galerie um 11 Uhr eine Pressekonferenz mit Informationen zu den 90 Geschäften und 700 Arbeitsplätzen veranstaltet.

Prozessauftakt Doppelmord

Rund ein Jahr nach dem gewaltsamen Tod zweier Frauen auf einem Pferdehof in Haale (Kreis Rendsburg-Eckernförde) muss sich ein 29-Jähriger heute wegen Doppelmordes verantworten. Das Kieler Landgericht hat für den Indizienprozess mehr als 30 Zeugen und zwei Sachverständige geladen. Der Angeklagte sitzt in Untersuchungshaft. Er soll die Tat bestreiten. Vor Gericht wird er vermutlich auf Rat der Verteidiger schweigen. Beide Frauen starben am 18. November 2014. Laut Anklage tötete der 29-Jährige sie heimtückisch aus Habgier und zur Verdeckung einer Straftat. Zuerst soll er die 57-jährige Tochter erschossen, dann der hinzueilenden, 83 Jahre alten Mutter die Kehle durchtrennt und auch sie erschossen haben. Tatmotiv soll ein Streit um knapp 8000 Euro für einen gebrauchten Bus gewesen sein. Der finanziell klamme Mann soll das Geld erhalten, den Wagen aber nicht geliefert haben.

Kundgebung

In Kiel wird um 12 Uhr eine Kundgebung der schleswig-holsteinischen Allianz für Krankenhäuser gegen Krankenhausreformen auf der Rathausbühne am Kieler Rathausplatz erwartet.

Fußball

In der Verbandsliga Südwest treffen um 19.45 Uhr MTSV Hohenwestedt und TuS Nortorf aufeinander.

Handball

Am 10. Spieltag der Handball-Bundesliga empfängt der THW Kiel um 20.15 Uhr den ThSV Eisenach. In der Champions League trifft die SG Flensburg-Handewitt um 19 Uhr auf Besiktas Istanbul.

Konzert

Heute betritt er wieder seine norddeutsche „Lieblingsbühne“: Der Chilene Daniel Puente Encina und seine Band kommen mit einem Mix aus Latin Soul, Boogaloo, Blues und Global Fusion in den Spieker am Eckernförder Innenhafen. Los geht‘s um 19 Uhr.

Demonstration

Am Kieler Europaplatz startet gegen 16 Uhr eine Demonstration des Netzwerkes antirassistische Aktion und Grüne Jugend Schleswig-Holstein gegen eine Verschärfung des Asylrechts. Anlass ist die geplante Abstimmung über den Gesetzesentwurf im Bundesrat am 15.Oktober.

Einzug in der Parkstraße

In Neumünster ziehen die ersten minderjährigen, unbegleiteten Flüchtlinge in das ehemalige Polizeirevier an der Parkstraße ein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr aus Blick in den Tag 2/3