3 ° / -1 ° Regen

Navigation:
Blick in den Mittwoch

Schleswig-Holstein Blick in den Mittwoch

Der Kieler Landtag debattiert über die "Friesenhof"-Heime und den Landeshaushalt, im Prozess gegen die falsche Lehrerin wird ein Urteil erwartet und das Institut für Weltwirtschaft veröffentlicht heute seine aktuelle Konjunktur-Prognose. Diese und weitere Themen finden Sie in unserem Blick in den Tag.

Voriger Artikel
Blick in den Dienstag
Nächster Artikel
Blick in den Donnerstag

Das Amtsgericht Lübeck hat am Mittwoch darüber zu entscheiden, ob das Gestalten und Verzieren von Torten Handwerk oder Kunst ist.

Quelle: Volker Stahl

Plädoyers und Urteil im Prozess gegen falsche Lehrerin erwartet

Im Prozess gegen eine Frau, die als Lehrerin bundesweit jahrelang mit gefälschten Zeugnissen unterrichtet haben soll, werden am Mittwoch die Plädoyers und das Urteil erwartet. Die 50-Jährige hatte vor dem Kieler Amtsgericht zugegeben, weder Hochschulabschluss noch Diplom noch Staatsexamina abgelegt zu haben. Sogar das Abiturzeugnis war gefälscht. Der Frau aus Wismar wird Betrug und Urkundenfälschung vorgeworfen. Seit Anfang der 1990er Jahre hatte sie - wohl auf der Grundlage selbst angefertigter Diplome — in mehreren Bundesländern als Lehrerin gearbeitet. Erst Ende 2012 wurde die mutmaßliche Hochstaplerin vom Schuldienst suspendiert.

Landtag in Kiel debattiert über „Friesenhof“-Heime und Landeshaushalt

Die Missstände an den inzwischen geschlossenen „Friesenhof“-Mädchenheimen in Dithmarschen haben am Mittwoch ein weiteres parlamentarisches Nachspiel. Auf Antrag der FDP diskutiert der Landtag über Vorfälle wie erniedrigende Erziehungspraktiken. Auch um das Krisenmanagement von Sozialministerin Kristin Alheit (SPD) wird es gehen. Die Frage, ob Alheit früher als behauptet informiert war, dürfte ebenfalls eine Rolle spielen. Die Koalitionsfraktionen SPD, Grüne und SSW wollen auch einen Nachtragsetat beschließen, um die gestiegenen Flüchtlingskosten zu finanzieren. Außerdem wird mit einem neuen Gefahrhundegesetz die umstrittene Rasseliste abgeschafft.

Verzierte und gestaltete Torten — Kunst oder Handwerk?

Das Amtsgericht Lübeck hat am Mittwoch darüber zu entscheiden, ob das Gestalten und Verzieren von Torten Handwerk oder Kunst ist. Die Hansestadt Lübeck hat gegen eine Lübecker Tortendesignerin ein Bußgeld verhängt, weil sie nach Auffassung der Handwerkskammer das Konditorhandwerk ausübt, ohne in die Handwerksrolle eingetragen zu sein. Die Lübeckerin betrachtet sich dagegen als Künstlerin und hat gegen den Bußgeldbescheid Widerspruch eingelegt. Unterstützung bekommt sie nach eigenen Angaben durch Kollegen aus ganz Deutschland. Einige wollen demnach zur Gerichtsverhandlung nach Lübeck kommen.

Konjunktur-Prognose

Das Institut für Weltwirtschaft veröffentlicht heute um 11 Uhr in Kiel seine aktuelle Konjunktur-Prognose.

Tagung des Kreisverband Rendsburg-Eckernförde

Der Kreisverband Rendsburg-Eckernförde des Schleswig-Holsteinischen Gemeindetags tagt am heute Abend in Hanerau-Hademarschen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3