14 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Blick in den Mittwoch

Schleswig-Holstein Blick in den Mittwoch

In Kiel wird Heike Lotze als Exzellenz-Professorin am Geomar vorgestellt, Stefan Studt spricht vor der Presse über die aktuelle Flüchtlingssituation und Hamburgs Politiker werben ein letztes Mal vor dem Referendum vereint für Olympia. Das passiert heute noch alles in Schleswig-Holstein.

Voriger Artikel
Blick in den Dienstag
Nächster Artikel
Blick in den Donnerstag
Quelle: Frank Peter (Archiv)

Ermittler erwarten Obduktionsergebnis

Nach dem tödlichen Familiendrama auf einem Bauernhof in Wasbek (Kreis Rendsburg-Eckernförde) suchen Ermittler weiter nach den Hintergründen. Genauere Erkenntnisse erhoffen sich die Ermittler von dem für heute erwarteten Obduktionsergebnis. Die Mutter hatte die Bluttag auf dem abgelegenen Hof schwer verletzt überlebt.

Lotze wird Exzellenz-Professorin

In Kiel erhält heute um 19 Uhr die kanadische Meeresbiologin Heike Lotze die Exzellenz-Professur und damit einen Forschungsaufenthalt am GEOMAR-Forschungszentrum. Vorgestellt wird sie in der Kieler Kunsthalle im Düsternbrooker Weg 1.

Studt schildert Flüchtlingssituation

Schleswig-Holsteins Innenminister Stefan Studt schildert heute der Presse die aktuelle Flüchtlingssituation. Diesmal gibt der SPD-Politiker seinen Lagebericht in Boostedt ab, wo sich eine Landesunterkunft für Schutzsuchende befindet. Nach Angaben der Landespolizei ist die Einrichtung derzeit nicht voll belegt.

Osdorf klingt Ukrainisch

Klängen aus der Ukraine lauschen heute die Zuhörer in der Vater-Unser-Kirche in Osdorf. Dort tritt das ukrainische Ensemble Beriska auf. Los geht’s um 19 Uhr.

Tagung zu Flüchtlingsunterkünften

Wie sollen die Flüchtlinge im Land untergebracht werden? In Schleswiger Kreishaus (Flensburger Straße 7) kommt ab 9.30 Uhr eine landesweite Tagung zusammen, an der unter anderem Flüchtlingsrat und Arbeiterwohlfahrt teilnehmen.

Blick nach Hamburg: Olympia-Werbung

Die Hamburgische Bürgerschaft will heute ab 15 Uhr ihre letzte Sitzung vor dem Olympiareferendum noch einmal nutzen, um für das Sportgroßereignis zu werben. Im Parlament ist eine große Mehrheit aus SPD, Grünen, CDU und FDP für eine Bewerbung um Olympische Spiele 2024. Strikt dagegen sind allein die Linken.

Wie bewertet der ARD seine Arbeit?

Die Ergebnisse der ARD-Intendantentagung wollen der ARD-Vorsitzende Lutz Marmor und der Programmdirektor des Ersten Deutschen Fernsehens heute in Hamburg vorstellen. Zu erwarten ist eine Bilanz der Flüchtlingsberichterstattung in Fernsehen, Hörfunk sowie Online.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3