17 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Blick in den Mittwoch

Schleswig-Holstein Blick in den Mittwoch

Kreativität in Gaarden zahlt sich aus. Heute werden Projekte in dem Kieler Stadtteil von der Ratsversammlung gefördert. Was sonst heute im Land passiert, lesen Sie hier in unserem Blick in den Tag.

Voriger Artikel
Blick in den Dienstag
Nächster Artikel
Blick in den Donnerstag

Mit 1000 Kitern diskutiert Umweltminister Habeck.

Quelle: Angelika Warmuth/dpa

Ratsversammlung fördert Gaardener Kreativprojekte

Fünf Kreativprojekte in Kiel-Gaarden erhalten heute von Bürgermeister Peter Todeskino zusammen 5000 Euro Förderung von der Ratsversammlung der Stadt. Diese will das kreative Potenzial des Stadtteils aktivieren. In Abstimmung und mit Beteiligung aller Dezernate der Verwaltung sowie des Kultur- und Kreativrates Gaarden wurden Förderkriterien entwickelt und eine Jury gebildet. Insgesamt wurden 17 förderfähige Projekte eingereicht.

SPD veröffentlicht Wahlschwerpunkte

Die SPD in Schleswig-Holstein steuert für die Landtagswahl im nächsten Jahr eine Wiederauflage der Koalition mit Grünen und SSW an. Die inhaltlichen Schwerpunkte der Sozialdemokraten will der Landesvorsitzende Ralf Stegner heute der Presse vorstellen. Außerdem gibt er den Zeitplan für die nächsten Monate bekannt.

Kitesurf-Debatte geht weiter

1000 Kiteverbände diskutieren in Kiel mit Umweltminister Robert Habeck über Surfen im Wattenmeer.

Gottesdienst im Stadtteilcafé

Pastorin Jutta Weiß aus der Thomasgemeinde in Mettenhof hält heute um 9.30 Uhr einen Gottesdienst im Kieler Stadtteilcafé Mettenhof, Vaasastr. 2a.

Kunstraum B: erstes Projekttreffen

Im Kunstraum B findet das erste Treffen zum Projekt für den Kieler Stadtraum  "Erinnerung an das Humane" um 18 Uhr in der Wilhelminenstraße 35 statt.

Prozess um Bahnunfall

Ein tödlicher Unfall am Bahnübergang in Rümpel bei Bad Oldesloe beschäftigt von heute an das Amtsgericht Ahrensburg. Ein heute 58 Jahre alter Streckenposten der Deutschen Bahn muss sich wegen fahrlässiger Tötung verantworten. Er soll im November 2014 die Bahnschranken geöffnet haben, obwohl sich ein Zug näherte. Der Regionalexpress erfasste das Auto einer 56 Jahre alten Frau aus dem Kreis Stormarn und schleifte es mehrere 100 Meter mit. Die Fahrerin wurde getötet.

Blick nach Hamburg: Hafenbilanz

Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch (parteilos) und die Hafen Hamburg Marketinggesellschaft (HHM) legen heute um 9 Uhr die Umschlagzahlen für das Jahr 2015 vor. Bereits bei Vorlage der Zahlen für die ersten drei Quartale hatte sich abgezeichnet, dass der Hamburger Hafen 2015 weniger Container umschlagen wird als im Jahr zuvor. Die Marketing-Gesellschaft rechnete mit 8,8 Millionen Standardcontainern (TEU).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Anzeige
Mehr aus Blick in den Tag 2/3