18 ° / 15 ° Regen

Navigation:
Blick in den Montag

Schleswig-Holstein Blick in den Montag

In Bordesholm kommt der berühmteste Baum zu Ehren, in Kiel geht die Liliencron-Dozentur im Literaturhaus an Dichterin Monika Rinck und die Landeshauptstadt stellt ihre Olympia-Plakatkampagne vor. Das alles in unserem Blick in den Montag.

Voriger Artikel
Blick in den Sonntag
Nächster Artikel
Blick in den Dienstag

Die Linde vor der Klosterkirche ist Bordesholms berühmtester Baum. Sie wird ab heute in einer Ausstellung in der Sparkasse präsentiert.

Quelle: Ulf Dahl

Start für Olympia-Plakatkampagne

Kiel nimmt Kurs auf Olympia. Am 29. November entscheiden die Kieler bei einem Bürgerentscheid darüber, ob sich Kiel an der Seite Hamburgs für die Olympischen Segelwettbewerbe im Jahr 2024 bewerben soll. Um möglichst viele Stimmberechtigte zu motivieren, werben verschiedene Olympia-Botschafter auf Plakaten nun dafür, zur Wahl zu gehen. Um 13 Uhr wird die Kampagne vorgestellt.

Liliencron-Dozentur wird eröffnet

Die Liliencron-Dozentur wird seit 1997 jedes Jahr vom Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien der Christian-Albrechts-Universität Kiel und dem Literaturhaus Schleswig-Holstein vergeben. Die Dichterin Monika Rinck liest ihre humvorvollen wie geistreichen Texte heute Abend ab 20 Uhr im Literaturhaus (Schwanenweg 13, Kiel) vor. Anschließend steht sie zum Gespräch bereit. Eintritt: 8/5 Euro.

Bordesholms berühmtester Baum

Um10 Uhr steht die Ausstellungseröffnung „Die Gesichter der Bordesholm Linde“ in Bordesholm an. Julia Rathke hat Fotos vom Stamm der historischen Gerichtslinde auf Holzplatten übertragen und diese mit Acrylfarbe bearbeitet. Zu sehen sind sie in der Kundenhalle der Bordesholmer Sparkasse, Bahnhofstraße 43-47.

Jugend hat in Henstedt-Ulzburg etwas zu sagen

In Henstedt-Ulzburg trifft sich die Kinder- und Jugendvertretung. Die Sitzung beginnt um 18 Uhr im Rathaus.

Oberste Filmförderin tritt ab

Eva Hubert, langjährige Geschäftsführerin der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein (FFHSH), geht Ende des Jahres in den Ruhestand. Am Montag will die 65-Jährige in der Hansestadt auf fast ein Vierteljahrhundert Tätigkeit für den Film in Norddeutschland zurückblicken und sich von vielen Weggefährten verabschieden.

Segnung der Gebeine

Schädel an Schädel, Knochen über Knochen – in einer Gruft im Hamburger Stadtteil St. Pauli sind die Gebeine von rund 350 Menschen zu sehen. Bei einer Veranstaltung um 19 Uhr soll das einzige Beinhaus Hamburgs in der Krypta unter der Kirche St. Joseph gesegnet werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Blick in den Tag 2/3